Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Alles rund um die Erziehung.
Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12868
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Moni » Fr Mai 23, 2014 12:32 pm

@Moor-Pudel- ja ja, wem sagst du das :wink: . Gestern waren wir morgens radeln- etwas über 2 Stunden (18km Crossbiken). War mal wieder ne tolle Erfahrung, wenn die Rehe von vorne links den Weg überqueren und nach hinten weiterrennen. Das Fahrrad konnt ich ja noch stoppen, samt Pudels, aber als sie dann mit der Jöringleine nach hinten rannten und den Abhang mit hinunter wollten bin ich ganz einfach samt Fahrrad umgefallen :roll: - aber ich hab sie gehalten!!!! Da nimmt man ein paar blaue Flecken schon in Kauf. Es sollten allerdings nicht die einzigsten bleiben- die Rehe aber auch nicht :mrgreen: . Dafür waren sie den restlichen Tag gaaaanz ausgeglichen und entspannt. Heute sind wir aber nicht geradelt, dafür haben sie mich beide so in die Flexleinen eingewickelt dass ich Miros loslassen musste, als ein Reh aus dem Wald geschossen kam :roll: und er mit der Flex hinterher. Reh geflohen, ein zweites Reh lief in die andere Richtung und mein Hund kam samt Flex wieder zurück aus dem Wald! :wav: .
Ganz ehrlich- für heut hab ich echt genug :wink: .
Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Doro
Supernase
Beiträge: 2684
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Doro » Fr Mai 23, 2014 12:44 pm

Ui, da hab ich ja auch Glück gehabt.
Seine Jagdinstinkte hat Ludwig noch nicht entdeckt :D
Vielleicht haben sich die Tierparkbesuche als er klein war doch ausgezahlt, ich hab ihm ständig irgendwelches Viehzeug gezeigt und wir haben ''nur gucken'' geübt.
Unsere Baustelle sind leider noch immer Rüdenbegegnungen.
Viele Grüße
Doro

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2343
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von isiariane » Fr Mai 23, 2014 3:04 pm

Ach Moni, du hast zwei sehr lustige Hundis, ich habe gerade eben Tränen gelacht und mich gleichzeitig dafür geschämt, denn eigentlich ist es ja nicht lustig, aber es liest sich sehr schön. Wenn ich das hier alles so lese, dann hätte ich mir wahrscheinlich die Anschaffung eines Großpudelrüdens noch mal überlegt, andererseits scheine ich ein echtes Schäfchen erwischt zu haben. Momentan haben wir ja noch Brut- und Setzzeit und somit ist mein Mozart ja draußen an der Leine (auch an der 8-Meter-Flexi), aber er hat noch nie nie nie irgendwelche Anstalten gemacht Wild zu jagen. Er findet es entweder spannend und beobachtet es oder er findet es etwas gruselig (Wildgänse und Co) und kommt dann sofort zu mir. Das einzige was er bisher so halbherzig jagen möchte, das sind Radfahrer, aber da schaut er mich immer schon vorher an und ich kann reagieren.

Ich hoffe mein Mozart bleibt so ein artiges Schäfchen, denn eigentlich habe ich garkeine Lust, immer auf den Hund zu achten bei Spaziergängen. :roll: Andererseits, wenn Mozart irgendwann doch noch Jagdhund werden möchte, dann darf er das auch. Das ist der Vorteil, wenn man in einem Jägerhaushalt lebt, aber dann muß er mit Herrchen mitlaufen und der ist wesentlich härter mit den Hunden, wahrscheinlich entscheidet sich der kluge Mozart dann für Nicht-Jagdhund und darf mit Frauchen rumdüdeln, so ganz entspannt und fröhlich. :wav: Ich werde ihm noch mal ins Gewissen reden, denn so freche Hunde, die einfach ungefragt wild umherdüsen, die werden streng erzogen und reglementiert und das ist sicherlich nicht im Interesse von meinem Mozart-Schaf. :D
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Moor-Pudel
Zwerg-Nase
Beiträge: 804
Registriert: So Nov 19, 2006 5:36 pm
Wohnort: Wesermarsch

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Moor-Pudel » Sa Mai 24, 2014 2:58 am

@ Moni
OMG! Das ist ja hammerhart :shock:
Du trainierst doch auch schon so lange und hattest doch auch schon Erfolge. Das ist ja echt gefährlich für Dich und auch die für die PÜ`s. So ein Mist, dass Du immer wieder solche Rückschläge erleben musst. Das kann echt böse enden. GSD ist Miro gleich zurückgekommen. :wav:
Mit den Hunden einzeln gehen, möchtest Du sicher nicht. Das wäre sicher einfacher zu händeln. Hast Du eigentlich vor, nochmal ein Antijagdtraining bei einem Trainer zu machen?
Ich hatte gerade den Gedanken: Du bildest sie einfach zu Jagdhunden aus.
Ja, ich weiss. Wenn das immer so einfach wäre! Ich fühle mit Dir :streichel:
Herzliche Grüße von Antje
mit Enneah, meinem Sternchen im Herzen Kadera und Antaris

Bild

Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12868
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Moni » So Mai 25, 2014 11:18 am

Eigentlich hören sie ja inzwischen sehr gut auf den Rückruf, sogar Cookie kommt gleich- mal die Prioritäten beachtend- natürlich :mrgreen: .
Das Problem beim radeln ist eben, dass sie die Wildbegegnungen eben nicht mit 6km/h sondern mit 15 km/h haben. Meist läuft das ganz gut und es reicht das Kommando weiter und sie geben Gas und es geht einfach auf dem Weg weiter. Aber wenn die Wildbegegnung eben ungeschickt gefolgt ist der Reiz eben um ein x-faches höher als bei einer langsamen Gangart. Das wirst du selbst wissen. Und auf dem Rad entsprechend zu reagieren will auch geübt sein. Einen Hund der im Galopp zu stoppen ist eben viel schwerer. Wir werden weiter trainieren. Zum Jagdhund ausbilden würde ihnen sicher gefallen, aber ich hab hier leider keinen an der Hand bei dem sie sich 1mal wöchentlich austoben dürften. Und isiariane wohnt leider viel zu weit weg :lol: . Ich denke Trainer hin oder her- die Jungs werden ihren Trieb deswegen nicht ablegen und eigentlich haben wir ihn ganz gut unter Kontrolle. Wenn halt die Chefin am Handy tippelt oder sonstigen Beschäftigungen nachgeht nutzt man halt die nicht vorhandenen Kommandos um sich seine eigenen zu geben :mrgreen: .
Einzeln laufen geht zeitlich nicht. Aber Mitleid brauch ich keines (ist nicht bös gemeint) eigentlich macht es viel Spaß mit ihnen. Nur so manchmal möchte ich auch gerne vor mich hindödeln :frech: .
Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Benutzeravatar
dino
Große-Nase
Beiträge: 1784
Registriert: So Apr 15, 2012 4:22 pm
Wohnort: Golmbach GP, geb. 02/2012 und Bedlington Terrier, geb. 09/2016

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von dino » So Mai 25, 2014 8:52 pm

Moni hat geschrieben:
Das Problem beim radeln ist eben, dass sie die Wildbegegnungen eben nicht mit 6km/h sondern mit 15 km/h haben. Meist läuft das ganz gut und es reicht das Kommando weiter und sie geben Gas und es geht einfach auf dem Weg weiter. Aber wenn die Wildbegegnung eben ungeschickt gefolgt ist der Reiz eben um ein x-faches höher als bei einer langsamen Gangart. Das wirst du selbst wissen. Und auf dem Rad entsprechend zu reagieren will auch geübt sein. Einen Hund der im Galopp zu stoppen ist eben viel
Deshalb traue ich mich nicht mit Dino zu radeln :oops: , na ja über 50 und nach zwei Bandscheiben-OPs ist man da etwas vorsichtiger. Mit unserer Berryl (Irish Wolfhound, 85 cm Schulterhöhe und 65 kg) bin ich viel geradelt. Berryl an der 10 m Flexi, aber da war ich noch etliche Mai-Monate jünger :wink: . Das Problem bei Dino ist, das er manchmal seine "dollen 5 Minuten" bekommt, dann rennt er einfach los - ohne das Wild oder irgendetwas da ist :evil: :evil: , da ist nichts mit vorausschauen :( , dann wieder gibt es Tage, an denen er richtig gut gehorcht. Z. Z. treffen wir jeden Morgen 3 Rehe, die guckt er schon gar nicht mehr an (an der 8 m Leine :mrgreen: ). Aber er braucht auch kein Reh um einfach loszurennen. :shock: Wie wir das in den Griff kriegen sollen weiß ich auch noch nicht, aber hergeben würden wir unseren Dino nie, das ist wirklich das einzige Problem, das wir mit ihm haben, ansonsten macht er einfach nur Spaß.
LG Gitte mit Dino und Anton

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 927
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von steinmarder » So Jul 10, 2016 3:30 pm

JohnnyP hat geschrieben:Bei den ganzen Leidensgenossen hier, frage ich mich, ob das nen Pudel Ding ist?
Bei meinen 5 Hunden bisher, ist nur der Pudel so ein rast und ruheloses Exemplar, dass dauernd Überwachung bedarf.
Auch wenn Alfred mein erster eigener Hund ist: Ich glaube, das ist auf jeden Fall recht typisch für einen Pudel! Ich kenne mittlerweile viele andere Hunde und im Vergleich ist mein Pudelexemplar einfach wesentlich aktiver, hinterfragt und diskutiert mehr und macht viel mehr Blödsinn als die anderen. Klar, er ist er erst knapp 14 Monate alt, aber auch die anderen Junghunde sind in der Regel ruhiger.

Der Jagdtrieb - leider recht ausgeprägt - tut sein übrige dazu! :wink: :wink: :wink:

P.S. Nichts desto trotz macht mein ADHS-Lockenkopf viel Spaß, es gibt immer jede Menge zu erzählen und langweilig wird es hier auch nicht. Ich würde ihn nicht gegen einen ruhigen - Labrador oder Retriever :D - Sorry, aber die müssen immer herhalten - Hund eintauschen.
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Gero
Supernase
Beiträge: 3447
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Gero » So Jul 10, 2016 4:30 pm

Also aus deinen Schilderungen erkenne ich immer wieder Gero!

Und dieses Verhalten - immer auf dem Sprung sein, Action suchen oder machen, ständig unterwegs auf der Suche nach irgendwas - zeigt er auch. Rede ich mit den Hundehaltern hier über dieses Verhalten bzw. sehen sie es selber, sind sie immer ganz erstaunt denn ihre Hunde waren als Junghunde nicht so - sagen sie. Das sind Labradore, Berner Sennen, Schnauzer-Mix, Mops-Mix, Podenco-Mix, Schäfer-Harzer Fuchs-Mix (naja, der ist doch ein bißchen unruhiger als die Anderen und wuselt mehr rum).

Vielleicht ist dieses Verhalten beim Pudel ausgeprägter als bei anderen Rassen.

LudelPudel
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: Do Jun 30, 2016 8:46 pm

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von LudelPudel » Mo Jul 11, 2016 8:26 am

Huhu,

ganz entspannt kann ich leider noch nicht spazieren gehen, weil ich die Umgebung immer auf Artgenossen abscannen muss. Anna hat vor einigen Hunden leider große Angst, z.T. neigt sie dann zum Weglaufen was i.d.R. dann beim anderen Hund noch bewirkt, dass der sie jagd/mobbt, das schaukelt sich hoch, Anna in Panik nicht abrufbar, Flucht..und da ich da keine Lust drauf habe kommt Madame bei fremden Hunden an die Leine und das geht auch wunderbar. Aber deshalb kann ich eben nicht blind durch die Gegend schlendern.

In weniger frequentierten Gegenden oder auf super einsehbaren Feldwegen o.Ä. kann ich mich dann besser entspannen und auch mal quatschen. Anna bleibt so im 30 Meter Radius und bleibt immer wieder stehen um nach uns zu schauen, kommt auch mal zurück, himmelt einen an, läuft wieder weiter.
Zwischendurch Abruf-Übungen, Leckerchen suchen usw., alles fein.
Was nicht heißt dass immer alles perfekt ist.
Die Tage schlendern eine Bekannte und ich mit den Hunden durch die Gegend, plötzlich schießt Anna vom Weg ab zu einem arbeitenden BAGGER :n010:
Sie wollte ihn wohl bellend maßregeln diese störende, dreckige Arbeit zu unterlassen....der Baggerfahrer hat kurz mit der Arbeit aufgehört und Anna ist auf einen eneeeergischen Rückruf auch wieder gekommen...aber ich hatte im Leben nicht damit gerechnet , dass ein Bagger sie zum losschießen animieren könnte...wieder was gelernt.
Und Sonntag waren wir mit Anna im Wald, sie hatte Mordsspaß immer wieder die Wege hoch und runter zu rasen, hörte super auf Abruf usw.
Aber wieder - plötzlich springt sie wie angestochen ins Unterholz und rennt da rein - kam aber auf Rückruf auch wieder "War was???"...keine Ahnung was sie gerochen hat...in Gefahr war sie nicht, aber sie soll eben nicht selbstständig weg rennen.
Jagen tut sie nur Vögel und auch nur aus Spaß am Rennen und Aufschrecken, wirkliche Mordgedanken hat sie da nicht. Da haben wir Glück.
LG

beluga
Mini-Nase
Beiträge: 108
Registriert: Fr Dez 11, 2015 9:32 am
Wohnort: Schweizerländle

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von beluga » Do Jul 21, 2016 9:06 pm

Unsere Spaziergänge sind so lange entspannt, bis eine Katze unseren Weg kreuzt (eher nur in Quartieren und da ist er eh an der Leine) oder ein anderer Hund daher gelaufen kommt. Passiert nämlich letzteres, will er meist unbedingt hin und ist dann fast nicht mehr zu bremsen. Dies ist denn auch unsere einzige Baustelle an der wir noch intensiver arbeiten müssen, denn viel Erfolg hatten wir bisher noch nicht (er ist nicht kastriert, das macht sicher viel aus!).

Ansonsten sind unsere Outings sehr easy going - hab sogar mal ein längeres tiefes Telefonat geführt im Wald und Chucky blieb immer im 20 meter Radius. Muss dazu auch sagen, dass wir sehr wenig Wild haben in unseren Wäldern und wenn, ist er sowieso mit Schnüffeln und Markieren beschäftigt.

Gero
Supernase
Beiträge: 3447
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Gero » Fr Jul 22, 2016 4:31 am

Hallo!

Darf ich fragen wie/womit ihr an dieser Baustelle arbeitet?
Gero will nämlich auch immer SOFORT und UNBEDINGT zu fremden Hunden hin. Er zieht unmässig an der Leine, steht teilweise aufrecht dabei und wenn er nicht hinkann grollt er auch mal - wobei dieses Grollen nicht wirklich agressiv ist (er grollt auch beim Spiel).

Ihn an fremden Hunden vorbeizukriegen ist sehr schwer und nur mit körperlicher Kraft möglich. Er hört dann nicht und ich muß ihn ziehen, abdrängen, festhalten.

Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Curly-Petra » Fr Jul 22, 2016 12:53 pm

Also ich habe mit mehreren Pudeln und auch Hunden anderer Rassen Erfahrungen und kann bestätigen das die meisten Pudel recht lebhaft sind. Allerdings würde ich das hier beschriebene nicht unbedingt an der Rasse festmachen. Inwieweit man ständig auf den Hund aufpassen muß hängt meiner Meinung nach total an einzelnen Hund und weniger an der Rasse, natürlich auch ein wenig vom führenden Menschen. Jeder Hund ist ein eigenes Individuum und braucht eigenes Vorgehen.
Die letzte Frage zu beantworten braucht mehr als einen kleinen Beitrag zumal ich ja die Vorgeschichte nicht kenne. Vom Grundsatz wäre ich dafür dem Hund eine Ersathandlung shcmackhaft zu machen und dies in kleinen Schritten zu üben.
Ich habe das glück eine sehr gute Hundes hule gefunden zu haben, die Frau ist enfach genial grad was aussergewöhnliche Fälle angeht. Sie hat jetz ein Buch verfasst wo sie all ihr umfassendes Grundwissen festgehalten hat plus Lösungsansätze für viele große und kleine Probleme. Bei Interesse krame ich mal die Bezeichnung davon raus.

LG Petra
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

Gero
Supernase
Beiträge: 3447
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Gero » Fr Jul 22, 2016 7:07 pm

Hallo Petra,
das wäre nett wenn du den Buchtitel hier posten könntest - es ist nicht zufällig "Antijagdtraining für Hunde" von Ariane Ullrich? Das habe ich auch.
Und das Anbieten von Ersatzhandlungen klappt bisher nur bedingt.

Wenn nur wenige Autos/Fahrzeuge vorbei fahren, kann er an vielen Tagen gut damit umgehen und kommt gleich zu mir und wird belohnt.
Aber an manchen Tagen reicht seine Selbstbeherrschung anscheinend nicht aus, es ist nur nie vorher zu sehen ob es in dem Moment so ist. Und so ist er mir jetzt das zweite Mal wegen zu vielen Fahrzeugen weggelaufen.
Gsd. ist noch nichts passiert und er hat wenn er ein Fahrzeug "stellen"konnte wieder hören können und kam zurück.

Und bei Hundebegegnungen hat Ablenken noch nie funktioniert.

Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Curly-Petra » Sa Jul 23, 2016 10:27 pm

Ich hoffe der Link funktioniert, ich kann mir auch gut vorstellen das du sie mal anrufst...

http://www.thalia.de/shop/home/artikeld ... tionToggle
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

Gero
Supernase
Beiträge: 3447
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Immer volle Konzentration auf den Pudel?!

Beitrag von Gero » So Jul 24, 2016 4:32 am

Danke Petra,
ich guck dann mal da rein.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast