Toypudel Durchschnittsalter

Hier kann alles zu Toy-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
Tijaaa.
Mini-Nase
Beiträge: 164
Registriert: Mo Jan 30, 2012 6:49 pm
Wohnort: Ruhrgebiet.

Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von Tijaaa. » Do Okt 18, 2012 12:43 pm

Hallo ihr Lieben,

ich möchte hier dieses etwas sensible Thema anschneiden, da in einem anderen Hundeforum, momentan eine Diskussion läuft (Auslöser war die "Wetten dass, ..."-Geschichte), ob der Toypudel eine Qualzucht ist.
Ich war etwas geschockt über diese Behauptung, konnte mir eine solche Reaktion aber eigentlich auch schon fast denken.

Ich selber habe im Internet dazu nichts gefunden. Doch wurde auch behauptet, der Toypudel habe eine deutlich geringere Lebenserwartung als die anderen Pudelgrößen.

Das der Toypudel rein körperlich vielleicht weniger robust ist, als ein Groß- oder Kleinpudel zum Beispiel, konnte ich so jetzt nicht ausschließen.

Aber, dass sie wirklich auch gesundheitlich so viel anfälliger sein sollen? Das kann ich mir um ehrlich zu sein nicht vorstellen.
Zumindest nicht dann, wenn sie die gewünschten 25cm nicht zu stark unterschreiten und aus seriöser Zucht stammen.


Vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen diesbezüglich und von euren Erfahrungen mit diesen Püs berichten.


Schon einmal vielen Dank im Voraus und liebe Grüße
-liche Grüße von Nicci mit den Ruhrpottlöckchen.
Bild
ruhrpottloeckchen.blogspot.com

Benutzeravatar
Martina
Riesen-Nase
Beiträge: 2191
Registriert: Sa Jan 07, 2006 6:40 pm
Wohnort: 74193 Schwaigern
Kontaktdaten:

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von Martina » Do Okt 18, 2012 4:53 pm

wenn ich die 30 Jahre überdenke die ich jetzt Hunde schere , habe ich nicht das
Gefühl das die Lebenserwartung der Toypudel geringer ist, Viele wurden zwischen 14J und 16J. Allerdings hat zum Beispiel eine sich im Abstand von ca 4 Mon. nacheinender je ein Vorderbein nur duch stolpern oder herunterspringen vom Sofa, das linke und das rechte Vorderbein gebrochen. Und beidesmal musste außen eine Schiene an den Knochen geschraubt werden, da die Knochen zu dünn waren .Das sah dann so
Bild

Bild
aus :?
Liebe Grüße
Martina
Zuletzt geändert von Martina am Do Okt 18, 2012 6:04 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Chocoaussie
Mini-Nase
Beiträge: 179
Registriert: So Okt 07, 2012 9:06 pm
Wohnort: Mittelsachsen
Kontaktdaten:

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von Chocoaussie » Do Okt 18, 2012 5:43 pm

das mit den leichten Brüchen geht aber vielen Rassen so. Bei Windspielen hört man das auch häufig. Sie sind nunmal zart.

Bevor man beim Toypudel anfängt über "Qualzucht" zu debattieren, sollte man das bei Teacuphunden ala Minichihuahua machen.
Liebe Grüße Jenny mit Aussie Collin

Chocoaussie.de|facebookFanseite

Benutzeravatar
Judith
Site Admin
Beiträge: 4953
Registriert: Sa Apr 23, 2005 7:03 pm
Wohnort: Nalbach
Kontaktdaten:

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von Judith » Do Okt 18, 2012 6:19 pm

Was soll beim toy denn Qualzucht sein :n010:

Unsere trixi, toy apricot, wurde 17 Jahre alt. Sie hatte weder knochenbrüche noch war sie großartig krank.
LG
Judith und die Funpudel

Bild

Sanne
Große-Nase
Beiträge: 1596
Registriert: So Mär 21, 2010 3:11 pm

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von Sanne » Do Okt 18, 2012 6:41 pm

Hi,

Für mich wird es auch an dem Punkt kritisch, wenn die Tiere einfach so eine hohe Verletzungsgefahr in der normalen Umwelt haben. Bei Kleinsthunden kommen tatsächlich häufiger Brüche vor, wenn sie nur aus dem Auto oder vom Sofa springen oder fallen.
Auch bei den Toys gibt es ja etwas größere robustere und sehr sehr kleine zarte (Richtung Teacup Pudel).

Sofern sie keine Unfälle erleiden haben sie aber meines Wissens nach eine genauso gute Gesundheit und Lebenserwartung wie die anderen Pudel.

lg,
Sanne

mulle
Supernase
Beiträge: 3386
Registriert: Fr Nov 14, 2008 8:37 am
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von mulle » Fr Okt 19, 2012 6:34 am

Unser Toy-Purzel wird im Januar 8 Jahre alt, bisher keinerlei Beschwerden im Bewegungsapparat, Gebiss top in Ordnung, noch nie krank gewesen, allerdings hat er ein kitzekleines Löchle im Herzen was auch bei größeren Pudel/Hunden vorkommt, deswegen wird jedes Jahr ausser großem Blutbild auch ne Herzschallung vorgenommen, nur zur Sicherheit. Im Prinzip wegen dem robustenist kein Unterschied zu größeren Pü's fest zu stellen.
Liebe Grüße von Moni mit Zwerg-Paulchen geb. am 16.Sept.2007 und Toyharli-Purzel 05. Januar 2005
Bild

weißtiger
Mini-Nase
Beiträge: 329
Registriert: Fr Dez 23, 2011 7:56 am

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von weißtiger » Fr Okt 19, 2012 7:07 am

Hallo zusammen!
Also mir persönlich ist mein Kleinpudel lieber als ein Toy. Beachten muss man schon einige Dinge bei einem so kleinen Knirps, grade wegen der Knochen. Aber deswegen kann man noch lange nicht von Qualzucht reden! Für mich bedeutet Qualzucht = Einschränkung der Lebensqualität, beispielsweise durch behinderte Atmung (Dätschnasen), zu viele Falten, zu lange Lefzen, vieeelll zu große Hunde. Bei sehr kleinen Hunden (gibt lt. Internet sogar nur 15 cm Schulterhöhe bei verschiedenen Rassen). Wenn man sowas gezielt züchtet, zählt das für mich durchaus als Qualzucht, aber ganz sicher kein Toy mit ca. 25 cm SH, der aus einer kontrollierten Zucht stammt.
Liebe Grüße Gina

Benutzeravatar
Harli
Supernase
Beiträge: 3580
Registriert: Do Mär 07, 2013 12:18 am
Wohnort: im grünen Umland von Berlin, 2 Mix-Hündinnen

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von Harli » Mo Apr 08, 2013 8:00 pm

Auch wenn das Thema hier nicht mehr ganz so neu ist, will ich doch meine Erfahrung ergänzend hinzufügen.
Mein Toypudel ist knapp 16 Jahre alt geworden. Seitdem er ungefähr 9 war hat er Medikamente fürs Herz bekommen, ungefähr zeitgleich wurde sein letzter Zahn gezogen. Zeitlebens hatte er viel Probleme mit Zahnstein und sich lösenden Zähnen. Er hatte mit zunehmendem Alter Atemprobleme, die auf ein zu großes / zu langes (?) Gaumensegel zurückzuführen waren, hatte auch eher die typische "Zwergenform" mit recht rundem Kopf, eher breitem Brustkorb, nicht so edler langer Nase wie beim Pudel üblich. (Frisurtechnisch kann man ja sowas ganz gut ausgleichen, aber in der Wanne mit nasser Wolle wars doch offensichtlich.) Vom Format her war er schön quadratisch und mit 27cm eher im oberen Toymaß. Er hatte allerdings keine FCI sondern nur UCI-Papiere. Ich habe ihn "gebraucht" übernommen, sozusagen geschenkt bekommen und habe damals auch auf so etwas noch nicht geachtet.
Bild
Ich denke, wenn ein Toy aus einer wirklich guten Zucht kommt, läuft er gewiss nicht unter Qualzucht, sofern er die gesunden Proportionen eines "richtigen" Pudels hat, eben nur in sehr klein. Da gibt es wohl eher Probleme bei den extremen Teacups oder einer Reihe ganz anders gearteter Rassen und Mischungen.
Bild

mulle
Supernase
Beiträge: 3386
Registriert: Fr Nov 14, 2008 8:37 am
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von mulle » Do Apr 11, 2013 8:59 am

Ich habe ja Purzel vor zweieinhalb Jahren von meinen Schwiegereltern übernommen und es war ein Ups-Unfall laut. der Pudelzüchterin,Papiere gab es auch nicht also wir wissen gar nichts über die Eltern/Großeltern von Purzel-
Wir waren im Januar 13 wieder in der Tierklinik, alles OK, vom sehr guten Zustande vom Gebiss her wunderte sich die TÄ, weil oft bei so kleinen Hunden viel Zahnsteinist bzw. mehrere Zähne fehlen würden. Das ist bei Purzel gar nicht der Fall, bei ihm wurde bisher nur zweimal Zahnstein entfern. Großes Blutbild, Kotuntersuchung alles vorbildlich, Die Herzschallung sollte lt.TÄ nur noch alle 2 Jahre durchgeführt werden weil die letzten 3 Schallungen keine Veränderung/Verschlechterung zeigten.
Purzel ist am 05.01.05 in Kinding? geboren


Bild
Liebe Grüße von Moni mit Zwerg-Paulchen geb. am 16.Sept.2007 und Toyharli-Purzel 05. Januar 2005
Bild

Benutzeravatar
Harli
Supernase
Beiträge: 3580
Registriert: Do Mär 07, 2013 12:18 am
Wohnort: im grünen Umland von Berlin, 2 Mix-Hündinnen

Re: Toypudel Durchschnittsalter

Beitrag von Harli » Do Apr 11, 2013 1:15 pm

mulle hat geschrieben:vom sehr guten Zustande vom Gebiss her wunderte sich die TÄ, weil oft bei so kleinen Hunden viel Zahnsteinist bzw. mehrere Zähne fehlen würden. Das ist bei Purzel gar nicht der Fall, bei ihm wurde bisher nur zweimal Zahnstein entfern.
Das ist wirklich toll! Und ich glaube, wirklich eher ungewöhnlich.
Ich kenne das auch nur der Erfahrung nach, auch im Bekanntenkreis, dass die Kleinen Rassen eher zu Zahnproblemen neigen.
Habe mir dann aber auch vom TA mal erklären lassen, dass es meist überhaupt nicht am Futter liegt, sondern zum einen eine physikalische Sache ist - wenn die Mundhöhle so klein ist und die Zähne recht eng stehen, dass der Speichel eben nicht jeden Zahn ordentlich umspülen kann, gibt es mit der Zeit Ablagerungen. Und dann auch ein chemisches Phänomen - bei jedem Hund (und bei jedem Menschen wohl auch) hat der Speichel eine andere Zusammensetzung, bei dem einen sind mehr "Bausteine" vorhanden, die kalkartige Ablagerungen bilden, bei dem andern nicht. Und dass ist wohl auch z.T. erblich bedingt. Irgendwann kommt man dann mit dem Putzen nicht mehr hinterher und der Zahnstein kriecht unter den Zahnfleischrand und macht nach und nach den Zahn lose.
Ich hoffe, ich hab das jetzt auch korrekt wiedergegeben. :roll: :oops: Ich teile gerne mit Euch mein Halbwissen. :wink:
Bild

Antworten

Zurück zu „Toy-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste