Herzlich Willkommen kleine Faye

Hier kann alles zu Toy-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2368
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Herzlich Willkommen kleine Faye

Beitrag von Aurelia » Fr Sep 14, 2018 1:25 pm

Deine Faye braucht sicher noch einige Zeit, um sich zu sortieren und die neuen Regeln zu verinnerlichen, aber ich bin mir sicher, dass du da richtig vorgehen wirst... :streichel:
Mit meiner Frage wollte ich klären, ob Fayes Verhalten sozial motiviert, also wegen dir ist. Phoebe kläfft im Haus nämlich nur rum, wenn ich da bin. Bin ich weg, dann herrscht himmlische Ruhe. Ich bin mir leider noch nicht im Klaren darüber, ob das Kläffen ein Warnung für mich ("Uhh, Frauchen, guck mal, da bewegt sich wer") oder für die anderen ("Weg da! Das ist mein Frauchen!") oder genereller Kontrollzwang ("Hier hat sich keiner unerlaubt zu bewegen!") ist. Ich bleibe dran... :wink:

Ich könnte mir gut vorstellen, da Faye ja vorher bei einem älteren Herrn gelebt hat, dass da nicht unbedingt das Herrchen der "Boss im Ring" war. Ich kenne das von Phoebe, dass sie genaue Vorstellungen hatte, wie der Tagesablauf aussieht und wenn's anders lief, dann war sie aus dem Häuschen. Wadenzwicken hat sie zwar nie gemacht, aber am Anfang ist sie, wenn wir an Kreuzungen gekommen sind, immer vorgelaufen und hat selbstständig entschieden, wo es nun für uns hingehen soll. Wenn ich dann extra in die andere Richtung gegangen bin, dann kam sie hinterher gerannt und hat mich mehrfach angestupst frei nach dem Motto "Hey du! Nicht aufgepasst? Wir gehen in die andere Richtung!!!" Aber das böse Rabenfrauchen mit ihren Erziehungsvorstellungen blieb hart und mittlerweile wartet sie an Kreuzungen auf mich...braves Mädchen... :streichel:

PudelmonsterBeni hat geschrieben:
Do Sep 13, 2018 10:20 pm
(...) Faye legt so absolut keinen Wert auf Hundekontakt (...)
Wie verhält sie sich denn dann? Und wie läuft das tagsüber im Tierheim?
Phoebe hat eindeutig ein riesiges Sozialisationsdefizit, was Artgenossen anbelangt. Sie findet Hunde hauptsächlich "wie vom anderen Stern" und weiß nichts mit ihnen anzufangen, aber so ein bißchen neugierig ist sie dann doch. Aber wenn Hunde es "wagen", bei gemeinsamen Spaziergängen mal Tempo zu machen oder vorweg zu laufen, dann will sie sie durchaus maßregeln, aber bisher hat sie noch jeder Hund komplett ignoriert....eine deutliche Ansage macht die Fluse wohl nicht. Aber auch in diesem Bereich kann ich schon deutliche Verbesserungen sehen, auch wenn sie bestimmt nie "Hurra" schreien wird, wenn wir Hunde treffen... :wink:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 3339
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Herzlich Willkommen kleine Faye

Beitrag von PudelmonsterBeni » Fr Sep 21, 2018 8:46 pm

Aurelia hat geschrieben:
Fr Sep 14, 2018 1:25 pm
PudelmonsterBeni hat geschrieben:
Do Sep 13, 2018 10:20 pm
(...) Faye legt so absolut keinen Wert auf Hundekontakt (...)
Wie verhält sie sich denn dann? Und wie läuft das tagsüber im Tierheim?
Phoebe hat eindeutig ein riesiges Sozialisationsdefizit, was Artgenossen anbelangt. Sie findet Hunde hauptsächlich "wie vom anderen Stern" und weiß nichts mit ihnen anzufangen, aber so ein bißchen neugierig ist sie dann doch. Aber wenn Hunde es "wagen", bei gemeinsamen Spaziergängen mal Tempo zu machen oder vorweg zu laufen, dann will sie sie durchaus maßregeln, aber bisher hat sie noch jeder Hund komplett ignoriert....eine deutliche Ansage macht die Fluse wohl nicht. Aber auch in diesem Bereich kann ich schon deutliche Verbesserungen sehen, auch wenn sie bestimmt nie "Hurra" schreien wird, wenn wir Hunde treffen... :wink:
Das variiert sehr stark und ich konnte noch kein Schema entdecken, bei welchem Hund es wie ist (groß, klein, Männlich, weiblich)..
Entweder sie geht auf Angriff..nimmt in der Regel keiner Ernst, aber die meisten gehen dann weg.. dennoch geht sie dann hinterher und hört nicht mehr auf zu kläffen..
oder aber sie rennt schreiend weg...
Das beides allerdings nur, wenn der Hund Kontakt aufnimmt...mittlerweile kann sie aber auch bei freundlichen und langsamen Annäherungen auch einfach zurückschnüffeln und dann weggehen..ist allerdings noch sehr selten.. aber immerhin :) :streichel:

Wenn die Hunde sie in Ruhe lassen, dann ist es für sie voll in Ordnung und sie ist ruhig. Der Tierheim-Alltag ist auch weitestgehend in Ordnung.. es kommt nur ein wenig Unruhe rein, wenn ein neuer Hund in die Gruppe kommt.. da ist es aber weniger Faye, die die Unruhe verursacht, aber sie reagiert natürlich auf die Aufregung der Gruppe..

Ich habe gerade neue Bilder von meinen Kröten in Atta´s Thread eingestellt :)
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2368
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Herzlich Willkommen kleine Faye

Beitrag von Aurelia » Sa Sep 22, 2018 2:21 pm

Wahrscheinlich ist auch bei Faye die Sozialisation mit Artgenossen in der Prägungsphase nicht wirklich optimal verlaufen. Wieviel man da noch "aufholen" kann, wird sich zeigen. Du hast ja aber gute Karten, weil du sehr viele Hundekontakte hast und dir auch mal "gezielt" einen netten, umgänglichen Hund als Übungspartner suchen kannst. Ich bin mir sicher, dass du da noch Fortschritte sehen wirst... :streichel:
Und nun gehe ich mal Krötenfotos gucken... :D
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Antworten

Zurück zu „Toy-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste