Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Sa Jul 25, 2009 1:44 pm

Da ich gerade anfange, für Tina's Tammy einen Wochenplan zu erstellen,kam ich auf die Idee,das alles so aufzuschreiben, dass jeder andere, der möchte, das für seinen Hund nachvollziehen kann. Nur das entsprechende Gewicht und das Alter muss dann dabei bedacht werden.

Ich werde also weiter unten einmal vorrechnen, was ein 10 Monate junger Hund, der 5 Kg wiegt an Mengen ungefähr braucht. Dabei ist es wichtig zu bedenken, dass jeder Hund ganz individuell betrachtet werden muss! Der eine Hund braucht wesentlich mehr an Futter, der andere weniger. Der eine kommt mit etwas mehr Gemüse zurecht, der andere benötigt weniger usw. Wieder einer braucht etwas Getreide, um sich wohler zu fühlen, der nächste wird davon hippelig.....



Pudeltina hat geschrieben:Nun bin ich sehr gespannt, wie dein Wochenplan für uns aussehen wird :P und ob dann auch alles hin haut.

Deiner Spannung kann Abhilfe geschaffen werden!! :mrgreen:

Hier mein "Vorschlagswochenplan" für Tammy!! Du hast ja geschrieben, du möchtest es ungefähr so machen wie ich. Daran habe ich mich orientiert.

Erst einmal ein paar grobe Anhaltswerte für dich, denn du sollst ja nicht jede Woche dann den weiter unten aufgeführten Plan runterfüttern, sondern ihn dann nach Belieben selbst zusammenstellen..... doch,das kannst du! :streichel:


Gesamtfuttermege (also die gesamte Menge an Futter pro Tag): ich nehme mal 4% vom Körpergewicht als Ausgangswert. Das müsste ungefähr hinkommen. Das sind dann 200g.

Fleischmenge: 80% von den 200g = 160g
Gemüse/Obstmenge: 40g (wobei das Gemüse wesentlich mehr als das Obst sein soll, es muss auch kein Obst verfüttert werden, wenn der Hund es nicht mag)

Innereienmenge pro Woche (also nicht pro Tag wie die anderen Mengenangaben eben): von der Gesamtfuttermenge pro Woche (das sind 7 x 200g = 1400g) sind 10% die wöchentliche Innereienmenge = also 140g. Von diesen 140g soll die Hälfte auf die Leber entfallen, der Rest kann Lunge, Niere, Milz sein. Mit dieser Rechnung ist dann automatisch auf der Vitamin A -Bedarf voll abgedeckt und man braucht sich um diesen nicht mehr zu kümmern.

Ca-Bedarf: ein 10 Monate junger Hund, der höchstens ein Endgewicht von 7 Kg erreichen wird, hat einen täglichen Ca-Bedarf von 100mg pro Kg = also bei einem derzeitigen Gewicht von 5 Kg = 500mg Ca pro Tag! Diese 500mg nimmt man x 7 Tage die Woche, dann lässt sich das Ca viel besser auf eine Woche verteilen und erspart einem viel Gerechne = 7 x 500 = 3500mg Ca pro Woche!

Das wär's auch schon mit dem Gerechne!!! :lol:



Was braucht der Hund alles außer dem Fleisch und dem Gemüse/Obst in einer Woche?

- 2 x eine Prise Salz
- 2 x ein Eigelb oder 2 x ein ganzes Spiegelei oder 2 x ein gekochtes Ei ohne Schale
- 3 x die Woche 1 Kapsel Lachsöl 500mg
- und das Gemüse und das Obst sollten grundsätzlich püriert werden. Das Gemüse kann, muss aber nicht, vorher kurz gedünstet werden. Da muss man schauen, was der eigene Hund lieber mag und verträgt. Beim Pürieren würde ich immer schon einen Schuss Omega-3-Öl hinzu geben. Dann vergisst man es nicht nachher. Omega -3-Öle sind z.B.: Walnussöl, Hanföl, Leinöl, Kürbiskernöl. Es reicht, wenn man eine kleine Ölflasche kauft und dieses Öl solange benutzt bis es alle ist und sich dann ein Öl einer anderen Sorte kauft. Diese Öle werden sehr schnell ranzig.
- andere Supplememente braucht ein gesunder Hund nicht. Wer will, kann einmal die Woche einen TL Spirulina und einen TL Chlorella über das Futter geben und untermischen.

- einmal die Woche sollte es Pansen/Blättermagen geben
- einmal die Woche ersetzt man das Fleisch durch Fisch
- einmal die Woche gibt es die Innereien (wenn der Hund das nicht so mag oder verträgt, verteilt man es eben auf zwei Tage): die Hälfte der Innereienportion sollte die Leber ausmachen. Die Leber kann auch als doppelte Portion alle zwei Wochen gefüttert werden. Und es wäre gut, wenn man auch hier immer mal die Lebersorte wechselt. Die andere Hälfte der Innereien besteht aus Lunge oder Milz oder Niere. Das kann man auch immer wochenweise abwechseln. Bekommt man weder Niere noch Lunge oder Milz, dann ist es auch nicht weiter schlimm. Man kann auch getrocknete Lunge füttern.

- einmal die Woche kann man das Fleisch etwas reduzieren und statt dessen Milchprodukte füttern
- einmal die Woche sollte es Schlunzzeug geben (Schlund, Kehlkopf, Knorpeliges, Bindegewebiges wie Euter)
- ansonsten gibt es Muskelfleisch


Das war es schon!! Ist doch gar nicht so wild, oder?????? OK, eine Dose aufmachen oder in den Futtersack greifen, geht schon etwas schneller.... aber darum geht es hier ja nicht... :wink:




Ein möglicher Wochenplan könnte dann so aussehen:


Montag: (Innereientag): 70g Hühnerleber + 90g (eigentlich wären es nur 70g, aber dann müsstest du, Tina, extra 20g anderes Fleisch auftauen...das wäre ja dusselig.... :wink: ). Statt den 90g Milz kannst du auch 70g nehmen und ca. 20g ein Milchprodukt (Quark etc.)
+ 40g Gemüse/Obst + eine Lachsölkapsel.

Dienstag: (Muskelfleisch + Ca): Tammy braucht in der Woche verteilt 225g Hühä! (die ergeben dann insgesamt 3500mg Ca): du gibst ihr also heute 40g Hühä + 100g Muskelfleisch (entweder Antilope, Zepra, Rinderhack, Flügelfleisch von der Pute oder Kaninchenfleisch) + 40g Gemüse/Obst + eine Prise Salz.

Mittwoch: (Ca + Herz): 70g Herz (Lammherz oder Rinderherz) + 70g Hühä + ein Eigelb (oder ein Spiegelei oder ein hartgekochtes Ei) + 40g Gemüse/Obst + eine Lachsölkapsel. Alternativ kann das Herz auch durch Muskelfleisch (siehe Dienstag) ersetzt werden.

Donnerstag: (Pansen/Blättermagentag): Du kannst Tammy heute entweder nur 200g Pansen oder Blättermagen geben (in der darauffolgenden Woche gibst du dann das andere!) ODER 160g Pansen oder Blättermagen und 40g Gemüse/Obst.

Freitag: (Ca + Schlunzzeug): 60g Hühä + 100g Schlunzzeug (Luftröhre + Lunge oder Euter mit Pansen oder Schlund oder Rindfleisch mit Knorpel oder Rindernackensehne. Letztere kann auch gerne einfach so als Nachtisch gegeben werden.) + eine Prise Salz + eine Lachsölkapsel + 40g Gemüse/Obst.

Samstag (Fischtag): 160g rohen Fisch (Forelle, Lachsschnitte, Sadinen, auch Ölsardinen aus der Dose, Makrelen, Dorsch, Hering....einfach ausprobieren, was der Hund mag. Ansonsten andünsten oder braten, dann aber ohne Gräten.) Roher Fisch kann mit Gräten gefuttert werden, da sie ganz weich sind. Sonst kann man den Fisch auch mit einer Schere kleinschnippeln. Dann sind die Gräten auch klein. + 40g Gemüse/Obst.

Sonntag (Muskelfleisch + Ca + Milchprodukte): die restlichen 55g (das kommt auf 10g echt nicht an: du kannst auch 60 oder 70g davon füttern) Hühä + 60-70g Muskelfleisch + den Rest Milchprodukte (Kefir, Quark, Joghurt, Käse....) + ein Eigelb (oder ein Spiegelei oder ein hartgekochtes Ei) + 40g Gemüse/Obst.



So, Tina....jetzt hast du schon mal eine nette Lektüre für deinen Urlaub!! :mrgreen:
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

wun

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von wun » Sa Jul 25, 2009 1:48 pm

@Andy: Gibst du die Kapseln und nimmst trotzdem noch Öl?
Oder sind die Kapslen für etwas anderes gut?

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Sa Jul 25, 2009 2:07 pm

Ergänzung, die erste!


Damit du, Tina, auch dann mal selbst in der Lage bist, einen Wochenplan zu erstellen (du brauchst dich ja nur an den, den ich dir erstellt habe, zu orientieren und die Fleischsorten austauschen!!), ordne ich hier einmal das von dir bestellte Fleisch den bestimmten Gruppen zu:


Zum Muskelfleisch zählen:

- Rinderhack
- Pferdefleisch
- Antilope
- Zepra
- Flügelfleisch von der Pute (ohne Knochen)
- Kaninchenfleisch

- Rinderherz
- Lammherz (Herz sollte aber nur in einer geringen Menge pro Woche verfüttert werden. Ich würde einem 5 Kg leichten Hund nicht mehr wie 50-100g höchstens verfüttern und lieber nur alle zwei Wochen verfüttern).


Zum Schlunzzeug zählen:

- Luftröhre + Lunge
- Euter + Pansen
- Schlund
- Rindfleisch mit Knorpel
- Rindernackensehne


Zu den Innereien zählen:

- Hühnerleber
- Rinderleber
- Milz


Separat wird immer gezählt:

- Pansen
- Blättermagen
davon kann ruhig mehr gefüttert werden oder öfter. Das ist auch sehr gesund!



Zu den Ca-Quellen werden als rohe fleischige Knochen (RFK) gezählt:

- Hühnerhälse => 100g haben = ca. 1554mg Ca (Tammy braucht 225g Hühä pro Woche, um ihren wöchentlichen Ca-Bedarf zu decken)
- Putenhälse => 100g haben = ca. 1740 mg Ca ( Tammy braucht 200g Puhä pro Woche, um ihren wöchentlichen Ca-Bedarf zu decken)
- Kaninchenallerlei => 100g haben = ca. 500mg Ca (Tammy braucht 700g pro Woche, um ihren Ca-Bedarf zu decken. Hier würde es sich anbieten, wenn du dann auch etwas anderes in der Woche gibst, was Ca enthält, um auf die insgesamt 3500mg Ca zu kommen)
- Hühnerrücken => 100g haben = ca. 1000mg Ca (Tammy braucht davon 350g pro Woche)
- Eierschale => 1 TL hat = ca. 1880mg Ca (Tammy bräuchte davon pro Woche also nur 2 TL voll!)

Wie du an den Ca-Angaben siehst, bietet es sich bei manchen Ca-Quellen an, nicht nur eine pro Woche zu füttern, sondern auch etwas anderes hinzu, weil sonst die Mengen zu groß werden würden und sie kaum etwas anderes zu fressen bekommen würde!!

Entscheidend ist ja eigentlich nur, dass du ungefähr auf die wöchentliche Ca-Menge am Ende der Woche kommst, wie bzw. mit welchen RFK, ist egal! Auch hier gilt immer: möglichst abwechslungsreich füttern! Das kannst du z.B. so machen, dass du jede Woche die RFK wechselst!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Sa Jul 25, 2009 2:09 pm

wun hat geschrieben:@Andy: Gibst du die Kapseln und nimmst trotzdem noch Öl?
Oder sind die Kapslen für etwas anderes gut?

Ich gebe schwerpunktmäßig die Lachsölkapseln, weil sie einfach DIE Omega-3-Fettsäuren für den Hund sind (=> tierischen Ursprungs), und immer wenn ich neues Gemüse püriere, gebe ich einen guten Schuss von einem anderen Öl mit rein, weil Bente ja nicht jeden Tag Lachsölkapseln bekommt, jedoch aber Gemüse. Und da sollen die fettlöslichen Vitamine ihr ja auch zur Verfügung stehen! :wink:
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Sa Jul 25, 2009 2:11 pm

Ergänzung, die zweite! :mrgreen:

Tammy benötigt bis zum Alter von 12 Monaten 100mg Ca pro Tag und Kilo. Dann kann man mit 80mg Ca pro Tag und Kilo Körpergewicht rechnen!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » Sa Jul 25, 2009 3:42 pm

:wav: :wav: :wav: :wav: :wav: :wav: :wav: :wav: Tausend Dank, Andy, mir fehlen gerade die Worte :streichel:

Ich habe jetzt bestimmt ne halbe Stunde lang den Plan studiert, habe ihn ausgedruckt und werde ihn in der Küche aufhängen. Zudem noch die erlaubten Gemüse und Kräuter....da sind echt einige Seiten zusammen gekommen.
Jede Menge theoretische Informationen, die ich dann versuchen werde, in die Praxis umzusetzen.

Dennoch werde ich die Listen nicht mit in den Urlaub nehmen, ich habe nämlich eine mindest ebenso interessante Lektüre geschenkt bekommen, nämlich
"Der Wolf im Hundepelz" :lol:

:wav: :wav: :wav: :wav:

wun

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von wun » Sa Jul 25, 2009 3:43 pm

@Andy: Nachdem ich über LAchsöl so einen Artikel gelesen habe, gebe ich es überhaupt nicht mehr gerne.
Ich weiß ja nihct, ob Lachsölkaspeln da auch mitzugehören
@Tina: Das buch ist super, dass hab ich hier auch im Regal stehen.

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Sa Jul 25, 2009 4:33 pm

wun hat geschrieben:@Andy: Nachdem ich über LAchsöl so einen Artikel gelesen habe, gebe ich es überhaupt nicht mehr gerne.
Ich weiß ja nihct, ob Lachsölkaspeln da auch mitzugehören

Da bräuchte ich erst mal die genaue Quelle von dem Artikel, um dir da eine fundierte Antwort geben zu können.

Es kommt natürlich immer drauf an, aus welchen Fischen (Haltung, Herkunft) das Öl gewonnen wird. Jedoch ist das Lachsöl DIE tierische Omega-3-Fettsäurequelle, die es gibt. Und man gibt ja recht wenig davon (Kapseln). Ich greife auch deshalb nur noch auf die Kapseln zurück, weil sie a) sehr lange haltbar sind und zum Glück eben nicht ranzig werden und b) eine über- und geprüfte Nahrungsergänzung für den humanen Bedarf sind und eben nicht aus dubioser Quelle kommt.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Sa Jul 25, 2009 5:11 pm

Ergänzung, die dritte!


Hunde benötigen pro Tag ca. 15 - 20% Fett. Oft ist das Fleisch, was man verfüttert, recht mager. Um dieses fettmäßig aufzupeppen, bietet es sich an (natürlich in Abhängigkeit des Ernährungszustandes des Hundes), etwas Schweine- oder Gänseschmalz dazu zu geben.

@Tina: Zebra- und Antilopenfleisch und auch Pferdefleisch ist recht mager. Du kannst gerne Tammy so einen halben TL Schmalz mit dazu geben, wenn du das fütterst (also so ca. 2x die Woche). Schmalz ist im Kühlschrank nahezu unbegranzt haltbar, da es eben Fett pur ist. :wink: Du musst nur beim Kauf darauf achten, dass es reiner Schmalz ohne Gewürze und so ist.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » Sa Jul 25, 2009 6:51 pm

Andy hat geschrieben:Ergänzung, die dritte!


Hunde benötigen pro Tag ca. 15 - 20% Fett. Oft ist das Fleisch, was man verfüttert, recht mager. Um dieses fettmäßig aufzupeppen, bietet es sich an (natürlich in Abhängigkeit des Ernährungszustandes des Hundes), etwas Schweine- oder Gänseschmalz dazu zu geben.

@Tina: Zebra- und Antilopenfleisch und auch Pferdefleisch ist recht mager. Du kannst gerne Tammy so einen halben TL Schmalz mit dazu geben, wenn du das fütterst (also so ca. 2x die Woche). Schmalz ist im Kühlschrank nahezu unbegranzt haltbar, da es eben Fett pur ist. :wink: Du musst nur beim Kauf darauf achten, dass es reiner Schmalz ohne Gewürze und so ist.
Ich hatte schon daran gedacht, es zu besorgen, aber ich wusste nicht, was für Schmalz :n010: Jetzt habe ich es mir gleich am Wochenplan notiert.
Ist ja cool, wenn man die Antworten auch kriegt, ohne dass man danach fragt :frech:
Du wirst aus Erfahrung schon wissen, was wir Anfänger vergessen würden :wink:

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Sa Jul 25, 2009 6:52 pm

Pudeltina hat geschrieben:Ich hatte schon daran gedacht, es zu besorgen, aber ich wusste nicht, was für Schmalz :n010: Jetzt habe ich es mir gleich am Wochenplan notiert.
Ist ja cool, wenn man die Antworten auch kriegt, ohne dass man danach fragt :frech:
Du wirst aus Erfahrung schon wissen, was wir Anfänger vergessen würden :wink:

Hi, hi....das kann schon sein!! :lol:
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » So Jul 26, 2009 5:37 am

Ergänzung, die vierte:

Den oben aufgeführten Wochenplan habe ich ohne Getreide berechnet, da kein Hund Getreide als existentiellen Nahrungsbestandteil braucht. Hunde beziehen ihre Energie alleine aus dem Fett des gefütterten Fleisches (deshalb sollte das auch nicht zu mager sein!). Es gibt aber dennoch durchaus Hunde, die sich einfach wohler fühlen, wenn sie etwas Getreide mit in ihr Futter bekommen. Hier sollte dann auch wirklich die Betonung auf "etwas Getreide" liegen. Es sollten nicht mehr als max. 10% der Gesamtfuttermenge betragen. Genauso gut gibt es aber auch viele Hunde, die sehr hippelig werden, wenn sie Getreide bekommen. Auch bei bestimmten Erkrankungen wie Krebs oder auch Arthrose/Arthritis sollte auf Getreide verzichtet werden, da sie den Krankheitsprozess unterhalten. Einzige Ausnahme ist (bezogen auf die Arthrose/Arthritis) die Hirse. Hier wurde eine leichte entzündungshemmende Wirkung auf die Gelenke nachgewiesen, wenn der Hund regelmäßig eine kleine Portion Hirse in sein Futter bekommt.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Milo
Große-Nase
Beiträge: 1881
Registriert: Di Jan 27, 2009 8:38 am
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Milo » Di Jul 28, 2009 8:18 am

Hallo Andy,
ich würde auch gerne barfen, traue mich aber nicht so ganz. Immoment barfe ich ein bissl.
Also bei meinem Tierladen gibt es gefrorenes Frischfleisch für Hundis, ich kaufe immer den Rinder oder Lamm mix das besteht wohl aus Pansen, Schlundfleisch, Kopffleisch, Knorpel und Muskelfleisch. Davon bekommt er morgens 500 g mit Gemüse, abends bekommt er Trockenfutter ( Marengo).
Vielleicht kannst du mir helfen und sagen wieviel Milo von was braucht, wenn ich ihn komplett barfe.
Er ist jetzt 1 Jahr ist 64 cm und wiegt 25,5 kg.
Über eine Antwort freue ich mich
LG
Pia
Liebe Grüße
Pia und Milo
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Di Jul 28, 2009 8:41 am

Milo hat geschrieben:Hallo Andy,
ich würde auch gerne barfen, traue mich aber nicht so ganz. Immoment barfe ich ein bissl.
Also bei meinem Tierladen gibt es gefrorenes Frischfleisch für Hundis, ich kaufe immer den Rinder oder Lamm mix das besteht wohl aus Pansen, Schlundfleisch, Kopffleisch, Knorpel und Muskelfleisch. Davon bekommt er morgens 500 g mit Gemüse, abends bekommt er Trockenfutter ( Marengo).
Vielleicht kannst du mir helfen und sagen wieviel Milo von was braucht, wenn ich ihn komplett barfe.
Er ist jetzt 1 Jahr ist 64 cm und wiegt 25,5 kg.
Über eine Antwort freue ich mich
LG
Pia

Moin Pia!

Das, was du ihm fütterst, hört sich doch schon prima an! :klatsch:

Hast du dir hier bereits alles durchgelesen? Weiter oben habe ich ja geschrieben, was alles im Futter drin sein muss und vor allem auch wie es sich berechnen lässt. Ich habe ja den Rechenweg mit aufgeschreiben.

An Ca benötigt er pro Tag jetzt 80mg pro Kg: also 80 x 25 Kg (du kannst auch mit 26 rechnen oder mit den 25,5 Kg ... wie du willst)
Dann nimmst du dieses Ergebnis mal 7 Tage die Woche und schon hast du den wöchentlichen Ca-Bedarf von Milo!! :P Den kannst du dann ganz leicht auf sagen wir mal drei Wochentage "umlegen". Dann brauchst du nicht jeden Tag das Ca zu berechnen. Ist viel einfacher. Wollte ich erst auch nicht so glauben.... :wink:

An Gesamtfuttermenge benötigt er in diesem Alter mit Sicherheit jetzt noch eine Menge: ich würde mal mit 3,5 - 4 % vom Körpergewicht rechnen. Das wären 875g - 1000g Futter insgesamt pro Tag!! Meine Hündin habe ich zwar erst mit 15 Monaten umgestellt, aber da hat sie auch noch locker 800-900g Futter pro Tag gefuttert....(bei 23 Kg) :shock: Ich gehe mal davon aus, dass Mill jetzt eher an die 900-1000g Futter benötigen wird....

Der wöchentliche Innereienanteil macht 10% von der wöchentlichen Gesamtfuttermenge aus: Nehmen wir mal 900g als tägliche Gesamtfuttermenge, dann ist das in der Woche (x 7) = 6300g. Davon 10% sind 630g. Die Lebermenge soll die Hälfte ausmachen: das sind in der Woche rund 300g Leber und rund 300g Milz, Niere oder Lunge.

Wenn du jetzt mal von einer Gesamtfuttermenge von 900g ausgehst, dann sollten davon 80% Fleisch und RFK sein und 20% Gemüse/Obst: also 720g Fleisch und RFK und 180g Gemüse/Obst. Um besser portionieren zu können, würde ich mit 700g und 200g einfach rechnen!!

So, ich muss jetzt los.... falls du noch Fragen hast, dann stelle sie. Ich kann sie aber erst heute abend beantworten!!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
kimy
Mini-Nase
Beiträge: 328
Registriert: Mi Jun 24, 2009 3:13 pm
Wohnort: Haßloch

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von kimy » Di Jul 28, 2009 8:41 pm

Hallo,

bin ja nun auch kurz voe dem Umsteigen auf BARF und habe heute das Buch von Swanie Simon bekommen und schon komplett gelesen. Die Mengen die Kim bräuchte gleichen der von Tamy. Aber eine Frage habe ich noch...voerst eine :mrgreen: ....hier steht das der Hund an 5 Tagen der Woche Fleisch bekommt und 2 Tage davon fleischlos ernährt werden sollte...das heißt..einen Fastentag und einen Tag fleischlos...oder wer seinen Hund nicht fasten lassen möchte alternativ 2 Tage fleischlos...in dem Futterplan ist aber jeden Tag Fleisch dabei...hat das einen anderen Grund....oder ist das Fasten nicht nötig? In der Natur macht der Hund das aber doch auch....ich würde dann mit Kim fasten.....könnte es auch gebrauchen...sonst wäre es ihr gegenüber gemein!!! :fechten:
Liebe Grüße Sabine und Kim

Tierschutz ist die Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste