Fertigbarf Komplettmenü

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Benutzeravatar
Klara
Mini-Nase
Beiträge: 429
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Fertigbarf Komplettmenü

Beitrag von Klara » So Feb 12, 2017 10:05 pm

Nachdem wir mit unserem mäkeligen Fresser schon einiges ausprobiert haben, scheinen wir jetzt etwas gefunden zu haben, was schmeckt.
Madame bringt es immer wieder fertig, ihr meist stückiges Fleisch von den Gemüseteilen zu befreien... Möhrenraspeln werden abgeschüttelt, das selbe Schicksal erleidet auch das pürierte Gemüse. Entweder hängt es an der Tapete oder von außen am Stubenfenster, aber ganz ohne Grünzeug? Gemüseflocken habe ich auch schon versucht. Da wurde dann das Futter ganz verweigert.
Bei den bisher getesteten Fertigbarf Menüs war es ähnlich - manchmal wurde es als fressbar eingestuft, dann wieder nicht. Viel landete in der Tonne.
Nun gibt es bei uns in der Nähe eine recht neue, kleine Firma deren Werksverkauf wir getestet haben.
http://www.prilupus-barf.de/index.php

Selbst die bisher 3. Sorte wurde ohne Murren verspeist, selbst dem Kater hats geschmeckt. Mal sehen...

Gibt es hier noch mehr Hunde, die Grünzeug verweigern? Geht es auch ohne?

elkel
Zwerg-Nase
Beiträge: 514
Registriert: Sa Mai 07, 2011 5:31 am

Re: Fertigbarf Komplettmenü

Beitrag von elkel » Mo Feb 13, 2017 9:51 am

ja nebio verweigert auch alles was zugesetzt wird... gnadenlos.
Das rohe fleisch frisst er und auch dosenfutter.
ich habe auch schon viel weggeschmissen.
ich habe keine lust mehr und greife durch:
ich habe einige trockenfuttersorten ausprobiert, bis ich ein gefunden habe was er frisst
es heisst "schweizer henne lieblingshund" . es ist ähnlich wie platinum, was er übrigens nicht frisst.
allerdings sind mir die portionen deutlich zu wenig für ihn.
also futter hinstellen nach 10 minuten wieder weg , und das habe ich eine woche durchgezogen, bis er gemerkt hat das er mich nicht mehr gängeln kann und ich dem fressen keine bedeutung mehr bei messe.
zusätzlich habe ich mir angewöhnt ihn fast nur noch draussen beim spazgang zu füttern. jedesmal wenn er angerannt kommt , gibts ne dicke handvoll futter. da geht dann auch jedes trockenfutter und sein soll hat er schon erfüllt (ca 250 bis 300gr)
Abends könnte ich ihm ja jetzt nur rohes fleisch hinstellen, das werde ich jetzt auch wieder langsam einführen. aber er frisst deutlich besser!! und das ist die hauptsache weil er auch u.a. wegen der läufigen mädels
stark abgenommen hat.
bei aller liebe zum barfen aber bei uns klappt es eben nur ganz bedingt.
übrigens hat mir noch jemand empfohlen die hip gläschen mal anzubieten .
und noch eins , div pülverchen rühre ich nicht mehr unters futter , sondern rühre sie in wenig joghurt ein und schwubs ins maul damit.
lass dich nicht gängeln!!!

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26892
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Fertigbarf Komplettmenü

Beitrag von Andy » Mo Feb 13, 2017 11:23 am

Klara hat geschrieben: Nun gibt es bei uns in der Nähe eine recht neue, kleine Firma deren Werksverkauf wir getestet haben.
http://www.prilupus-barf.de/index.php

Selbst die bisher 3. Sorte wurde ohne Murren verspeist, selbst dem Kater hats geschmeckt. Mal sehen...

Gibt es hier noch mehr Hunde, die Grünzeug verweigern? Geht es auch ohne?
Wenn dein Hund dieses Komplettbarf gerne frisst, dann bleibe dabei. Wichtig ist aber, dass du da nicht nur 2-3 Sorten fütterst, sondern die ganze Bandbreite futtermäßig abklapperst, damit dein Hund auch abwechslungsreich genug ernährt wird.
Wenn du Trockengemüse verfütterst, dann könntest du auch mal probieren, dieses in einem Mixer zu einem Mehl fein zu mahlen und dann mit dem Fleisch zu verfüttern. Dann ist die Akzeptanz in der Regel größer.

Und ja, du kannst auch einen Hund ohne Gemüse verfüttern. Aaaaber: du musst dann auch wirklich an alle Teile eines Beutetieres kommen, am besten ganze Tiere verfüttern. Ebenso musst du ungereinigten Pansen füttern (da ist dann viel Gras leicht vorverdaut enthalten). Ebenso sollte dein Hund hin und wieder Beeren etc. fressen. Wenn du solch eine Fütterungsart ins Auge fassen möchtest, informiere dich da vorher ganz genau! Es handelt sich um das sog. Prey Model Raw.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... BqepfWd9xg

Ich an deiner Stelle würde dann lieber beim Komplettbarf bleiben, zumal dein Hund dieses frisst und du den Fabrikverkauf in der Nähe habt.

Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Klara
Mini-Nase
Beiträge: 429
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Fertigbarf Komplettmenü

Beitrag von Klara » Mo Feb 13, 2017 9:45 pm

Danke Andrea,

da Obst und Gemüse bisher beides rigeros verschmäht werden und ich nicht weiß, wo ich hier komplette Tiere herbekomme, werden wir uns mal durch die Angebotspalette von Prilupus arbeiten.
Was mir dort gut gefällt - es wird ausschließlich Fleisch aus Deutschland, wenn möglich innerhalb des Landkreises verwertet, kein Pansen aus China oder Straus oder andere exotische Sachen. Obst und Gemüse kommt vom Händler über die Straße.
Heute gab es das hier http://www.prilupus-barf.de/shop/produk ... anis-plus/
der Napf war wieder leer, was ich von unserem Hund bisher so nicht kannte. Nur mit den Mengen bin ich mir unsicher. Bisher war das kein Thema, weil meist die Hälfte im Napf blieb. Die letzten Tage waren es immer eine 500 g Portion über den Tag verteilt (früh und Abend). Sie ist ca. 42 cm groß und wiegt zwischen 8 -9 kg.

Benutzeravatar
MelanieR
Kleine-Nase
Beiträge: 1129
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:18 am
Wohnort: Norderstedt

Re: Fertigbarf Komplettmenü

Beitrag von MelanieR » Di Feb 14, 2017 10:25 am

500g ist eine Wahnsinnig große Menge, das sind etwa 5,5% des Körpergewichts (je nachdem, wie viel sie dann genau wiegt, die Spanne erscheint mir recht groß).
Ich würde die Menge deutlich runterschrauben (auch, wenn es toll ist, dass sie das so gut frisst) und gegebenenfalls die sehr fettarmen Sorten mit zusätzlichem Fett ergänzen :)
Ich finde es ja immer etwas seltsam, dass sich etwas Komplettmenü nennt, wenn man noch Kalzium zufügen muss, aber das ist vielleicht einfach ein Definitionsproblem :)

Meine Nele verträgt wahnsinnig Vieles nicht gut und ich habe mich im Bereich Hundefutter schon in sehr viele verschiedene "Philosophien" eingelesen. Ohne Gemüse geht durchaus auch. Wie Andy schon sagte, nennt sich das Prey Model Raw. Dabei muss man aber nicht unbedingt ganze Beutetiere füttern (es gibt da aber durchaus Onlineshops in denen man die bekommt) sondern kann die Zusammensetzung eines Beutetiers auch "einfach" mit einzelnen Fleischteilen imitieren.
Nach meinem Informationsstand spielt Pansen bei der Fütterungsart aber nur eine sehr kleine, eher zu vernachlässigende Rolle. Ballaststoffe werden da eher mal durch Fell zugeführt.

Hast du sonst schonmal versucht Gemüse in Brühe (nicht unbedingt den Fertigkram, sondern einfach mal Knochen abkochen) zu garen? Viele Gemüseverweigerer fressen es dann doch sehr gerne.

Aber im Endeffekt ist doch eh immer die Fütterungsart richtig, die dem Hund gut bekommt und die er gerne frisst. Von daher: Warum nicht einfach bei den Menüs bleiben, wenn das bei euch gut klappt :klatsch:
Alles Liebe von Melanie und Nele
Bild

Benutzeravatar
Klara
Mini-Nase
Beiträge: 429
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Fertigbarf Komplettmenü

Beitrag von Klara » Mi Feb 15, 2017 9:02 pm

die 500g werden meist an Tagen gefressen, an denen sie viel unterwegs war, z.B. die Joggingtage. Da ist es dann sicher auch o.k.
Sonst frisste sie meist um die 250 g, je nach Sorte.

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast