nur Pansen füttern?

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

nur Pansen füttern?

Beitrag von Curly-Petra » Do Apr 21, 2016 9:20 am

Ich selber barfe ja seit Jahren aus Überzeugung und tu das auch oft und gerne sehr naturnah. Ich ziehe auch Welpen mit barf groß und versuche dabei immer drauf zu achten das alles an Inhaltsstoffen auch in ausreichendem Maß in den Hund kommt. Gerade machte ich mir Gedanken Eierschalenpulver zu geben, da es zur Zeit wenig Knochen gebe bzw.so große das sie nur zum abnagen taugen.

Dabei kam ich an einen Metzger wo ich immer mal günstig Futter erwerben kann.
Er hat selber Hunde, einen kleinen uralten, topfit, einen recht großen von 60kg dabei der bereits alt ist, 12 glaub ich und bis auf etwas Gelenke auch topfit und nie krank und nun noch nen großen Junghund von ca.1,5Jahren.
Er ist der Meinung das Pansen das beste Hundefutter ist und gibt dies daher ausschliesslich incls. Inhalt und anhängendem Fett, er hat ja immer genug davon. Kleinere Fleischabfälle sind auch mal dabei aber das ist alles. Wie in der Natur mal im Überfluß und auch mal paar Tage nix.

Die Hunde sehen echt gut aus, haben viel Auslauf und hören gut auf ihn, auch vom Fell her scheun sie sehr gepflegt bzw.glänzend aus und es ist nicht erkennbar das sie an Calciummangel leiden könnten. Knochen schauen gerade ash und so weit ich weiß ist auch kein Bruch oder was gewesen.

Ebenso schaute er mich erstaunt an als ich nach den verschiedenen Innereien fragte, da dies für meine Hunde notwendig ist auch mal zu fressen.

Ich frage mich nun ob ich es übertreibe mit meiner Ansicht ja von allem im richtigen Maß geben zu müssen, da ja augenscheinlich diese jahrelange einseitige Fütterung und auch Aufzucht nicht zu schaden scheint. Auch viele andere hier von euch zeigen ja durch ihre Fragen diesbezüglich das sie sich viele Gedanken um die richtige Fütterung machen.

Wenn ich mich auf dem Dorf so umhöre wurde die Hofhunde früher nur mit Abfällen gefüttert und wenn ich höre wie alt die wurden, staune ich nur. Ich meine das industrielles Futter nicht unbedingt das beste für unsere Hunde ist, das glaube ich fest.

Wie seht ihr das und gibts Erfahrungen?

Nicht das ich jetz auch nur Pansen füttern will aber mich interessiert einfach ob es wirklich so wichtig ist immer auf alles zu achten, ich tu das für mich ja auch nicht und ess oft nur was ich will. Das würde einfach mein Gewissen etwas beruhigen, da ich oft nicht mehr abwiege sondern nur schätze...



LG Petra
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

weißtiger
Mini-Nase
Beiträge: 329
Registriert: Fr Dez 23, 2011 7:56 am

Re: nur Pansen füttern?

Beitrag von weißtiger » Do Apr 21, 2016 10:16 am

Hallo!
Also meine Oma hat damals (vor 50-60 Jahren) den Hofhunden immer die Essensreste gegeben, was halt übrig war, wahrscheinlich weniger Fleisch, mehr Gemüse, Nudeln... Ich weiß nur noch, dass die Hunde alt geworden sind (ca. 13-14, große Hunde), krank waren sie wohl selten; allerdings ging man damals mit den Hofhunden - nun ja, so gut wie nie zum Tierarzt - . Aber ich glaub, denen ging es gut, sie durften tagsüber frei rumlaufen, vlt. haben sie sich ja ab und zu eine Barf-Maus gefangen!
Zum ausschließlich Pansen füttern würd ich sagen: also ich würd es nicht machen, mir kommt das schon einseitig vor. Mag ja sein, dass diese Metzgerhunde fit und gesund sind, aber es kann ja sein, dass sie doch genügend andre Sachen bekommen. Wenn ich da von meinen beiden ausgehe, die wären findig genug, sich in einem Metzgerhaushalt was Gutes nebenbei zu organisieren :mrgreen:
Gruß Gina

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2272
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: nur Pansen füttern?

Beitrag von isiariane » Do Apr 21, 2016 10:49 am

Bei meiner Oma (wäre mittlerweile 101 Jahre alt) gab es auch immer HOfhunde, schon als sie Kind war. Die bekamen die Essensreste und sie bekamen allerlei Schlachtabfälle und toten Tiere. Alles was so auf dem Lande auf einem Bauernhof anfiel. Es gab reichlich Schlachtabfälle bei den Hofschlachtungen (Innereien die der Mensch nicht ißt, Knochen, Fell und Haut, Gedärme....) und auch eingegangene und totgeborene Tiere wurden den HUnden gegeben. Also sie haben sicherlich nicht nur von Kartoffeln und Soßenresten gelebt, obwohl es die täglich in den Napf der Vierbeiner gab. Auch einige Mäuse und Ratten haben die HUnde nebenbei vertilgt. Und totgefahrene Rehe und Hasen hat meine Oma auch immer mal wieder per Fahrrad für den HUnd mitgebracht. Ich bin teilweise bei meiner Oma aufgewachsen und habe das alles noch super in Erinnerung. Sie hatte immer eine alte KUnstledertasche samt mehreren Plastiktüten am Lenker ihres Fahrrades, falls sie unterwegs irgendetwas Brauchbaren für den HUnd gefunden hat. :lol:

Und das HUnde damit gut leben können, das glaube ich gerne. Sie durften auch den Kot der WEidetiere futtern ohne das sich jemand darüber aufgeregt hätte.

Nur Pansen finde ich etwas einseitig, aber ich würde auch gerne größere MEngen ungereinigten Pansen an meine HUnde verfüttern, es ist ein super Futter. Ich denke mit überwiegend Pansen samt Inhalt kann man einen HUnd gut ernähren, also so 60 bis 70 % halte ich für vertretbar. Aber ich bin kein Experte, das behaupte ich mal so aus dem Bauch heraus.

Ich verfüttere ja auch gerne ganze Tiere an unsere Hündin, sie lebt draußen und da stört es mich nicht. Innereien bleiben da nie übrig, sie verspeist immer alles was im Inneren des Tieres ist. Die HÜlle bleibt erstmal liegen, also Fell, Kopf, Beine und Knochen. Pansen und Gedärme verputzt sie sofort, also ist das wohl das Wichtigste für sie. Auch meine DRinnenhunde verlangen öfters nach Pansen. WEnn ich viel Pansen habe, dann kommt es auch mal vor, das er verschmäht wird, aber ansonsten lieben es meine Hunde den Pansen samt Inhalt zu verputzen. Auch Fettgewebe steht ganz oben bei ihren Lieblingsgerichten, das bleibt auch nie liegen.

Bin mal gespannt was ihr zum Thema meint. Nur Pansen wäre mir zu einseitig, aber viel frischer Pansen samt Inhalt ist super Futter für HUnde.
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Spyro
Supernase
Beiträge: 3566
Registriert: Mo Dez 13, 2010 7:29 am
Wohnort: Mönchengladbach, Kleinpudel Noel 03/14

Re: nur Pansen füttern?

Beitrag von Spyro » Do Apr 21, 2016 4:51 pm

Wir reden hier gerade darüber, was ihr geschrieben habt, denn auch Onkel Jano, Papa Uli und ich haben schon oft daran gedacht.

Jano sagte sofort, ja früher war auch weniger Mist in unserem Essen. Damit hat er wohl nicht ganz unrecht. Vielleicht würden unsere Hunde das Essen von Früher jetzt auch besser vertragen.

Oh ich bin gespannt was hier noch dazu geschrieben wird, denn ich finde es sehr interessant.
GLG Noel, Bärbel und A.J. für immer im Herzen

Bild

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast