Caniviton protect geben oder nicht?

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Jacky+Aiden
Einsteiger-Nase
Beiträge: 19
Registriert: Mi Jul 08, 2015 8:24 am

Caniviton protect geben oder nicht?

Beitrag von Jacky+Aiden » Fr Jul 17, 2015 12:37 pm

Da ja der Großpudel sehr, sehr lange Beine hat, wurde mir die Gabe von Caniviton protect empfohlen zur Unterstützung der Gelenke, Sehnen und Bänder. Soll wohl für lange Gesundheit, was die Knochen angeht bei großen Hunden sorgen. Was sagt ihr? Förderlich oder sinnlos?
Noch eine Ergänzung: ich barfe, aber mein Hund ist sehr mäkelig...

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26534
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Caniviton protect geben oder nicht?

Beitrag von Andy » Fr Jul 17, 2015 12:43 pm

Hast du einen Link? Dann schaue ich mir das mal an..... ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Jacky+Aiden
Einsteiger-Nase
Beiträge: 19
Registriert: Mi Jul 08, 2015 8:24 am

Re: Caniviton protect geben oder nicht?

Beitrag von Jacky+Aiden » Fr Jul 17, 2015 12:52 pm


Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26534
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Caniviton protect geben oder nicht?

Beitrag von Andy » Fr Jul 17, 2015 1:57 pm

Nein, ich würde einem heranwachsenden gesunden Hund ohne gravierende Probleme im Bewegungsapparat dieses Produkt auf keinen Fall geben. Es ist ein wenig wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Eine Tablette enthält 500mg Glucosamin und 400mg Chondroitinsulfat und kostet zudem pro Stück rund 88 Cent. Diese Substanzen würde ich einem Hund mit Bewegungseinschränkungen geben, aber nicht einfach so.
Ich verstehe dich so, dass du es rein prophylaktisch geben möchtest. Dann würde ich dir eher eine tägliche Messerspitze Grünlipp für deinen Junghund empfehlen. ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Ossi
Zwerg-Nase
Beiträge: 805
Registriert: So Dez 09, 2012 8:30 am
Wohnort: Oscar, ZP, 34cm, 6kg, 13.5.12

Re: Caniviton protect geben oder nicht?

Beitrag von Ossi » Fr Jul 17, 2015 3:27 pm

Meine Physiotherapeutin empfiehlt für Gelenke, Sehnen und Bänder den Aufbau von Muskeln! :wink:
Ist auch bei Hunden zu empfehlen...
Liebe Grüße
Dana mit Oscar

Je mehr ich von den Menschen sehe, umso mehr schätze ich Hunde. (Friedrich der Große)
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26534
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Caniviton protect geben oder nicht?

Beitrag von Andy » Fr Jul 17, 2015 4:35 pm

Ossi hat geschrieben:Meine Physiotherapeutin empfiehlt für Gelenke, Sehnen und Bänder den Aufbau von Muskeln! :wink:
Ist auch bei Hunden zu empfehlen...
Ja, das stimmt. Bei dieser Frage hier geht es allerdings um einen gesunden Welpen/Junghund und da ist der Muskelaufbau ja eh nur moderat zu betreiben. ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Jacky+Aiden
Einsteiger-Nase
Beiträge: 19
Registriert: Mi Jul 08, 2015 8:24 am

Re: Caniviton protect geben oder nicht?

Beitrag von Jacky+Aiden » Mo Jul 20, 2015 8:22 am

ja Grünlippmuschelextrakt in Pulverform habe ich. OK, dann bleib ich dabei. ich will ja nur das beste für meinen Jungspund. Muskeln hat er. Er hat einen sehr schönen Körperbau. Wir sind ja jeden Tag auf verschiedene Weise unterwegs. Früh vor der Arbeit entweder eine Stunde langer Spaziergang zur Arbeit und abwechselnd geht es mit dem Rad zur Arbeit, aber da hatze ich nicht, sondern so, dass er in Ruhe um mich herum kreiseln kann und schnuppern hier und pinkeln da... Und wenn es warm ist, sind wir jeden Abend baden und da tobt er auch.

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste