Wieviel Blut füttern?

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Benutzeravatar
Ossi
Zwerg-Nase
Beiträge: 805
Registriert: So Dez 09, 2012 8:30 am
Wohnort: Oscar, ZP, 34cm, 6kg, 13.5.12

Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Ossi » Mo Mär 16, 2015 6:11 am

Hallo ihr lieben,

ich hab die Suchfunktion bemüht, bin aber leider nicht fündig geworden. Bitte entschuldigt, falls die Antwort doch schon irgendwo gegeben wurde.
Ich hab in unserem barfshop endlich rinderblut (mit etwas Blättermagen) gesehen und gleich gekauft. das möchte ich anstelle von Salz geben. Oscar ist schwer begeistert! :lol: :streichel:

Allerdings weiß ich nicht wieviel davon. Ich hab den Liter in diese Plastik-Gefierbeutel für Eiswürfel abgefüllt (ging prima mit einem kleinen Trichter). Jetzt dachte ich, ich nehme jeden Tag einen Würfel und lege ihn zum gefriergetrockneten Gemüse, lass es im Kühlschrank auftauen und misch es mit dem Fleisch. Dann ist das Futter ohne dem Wasser fürs Gemüse einweichen intensiver - jedenfalls sieht es so nach dem ersten Test aus (nach Inhalation ist der Napf blank).

Kann man zuviel Blut geben? Salz kann ja auch zuviel sein... :n010:
Oscar wiegt 6 kg.
Liebe Grüße
Dana mit Oscar

Je mehr ich von den Menschen sehe, umso mehr schätze ich Hunde. (Friedrich der Große)
Bild

Benutzeravatar
Spyro
Supernase
Beiträge: 3566
Registriert: Mo Dez 13, 2010 7:29 am
Wohnort: Mönchengladbach, Kleinpudel Noel 03/14

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Spyro » Mo Mär 16, 2015 6:37 am

Guten Morgen :)

Ich bin kein Barf-Spezialist, aber ich finde einen Würfel pro Tag bei einem 6 Kilo Hund doch ein wenig zu viel, oder? Bei Noel und auch bei AJ habe ich kein Blut gefüttert, sondern einen "Milz"-Tag eingelegt.

In der Milz ist nämlich ausreichend Blut bzw. dort sind fast komplett ähnliche Inhaltsstoffe drin :)

Aber Andy wird dir mit Sicherheit gleich die richtigen Infos geben :)
GLG Noel, Bärbel und A.J. für immer im Herzen

Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Andy » Mo Mär 16, 2015 10:21 am

Es reicht, wenn du ihm 2-3x die Woche einen Eiswürfel Blut gibst. ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Ossi
Zwerg-Nase
Beiträge: 805
Registriert: So Dez 09, 2012 8:30 am
Wohnort: Oscar, ZP, 34cm, 6kg, 13.5.12

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Ossi » Mo Mär 16, 2015 5:41 pm

Dankeschön!! :wav:
Liebe Grüße
Dana mit Oscar

Je mehr ich von den Menschen sehe, umso mehr schätze ich Hunde. (Friedrich der Große)
Bild

Jacky+Aiden
Einsteiger-Nase
Beiträge: 19
Registriert: Mi Jul 08, 2015 8:24 am

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Jacky+Aiden » Fr Jul 17, 2015 12:12 pm

Eigentlich ist es gar nicht nötig, wenn du in deinem Futterplan Stichfleisch mit drin hast. Da ist genügend Blut mit dran. Oder bei der Leber genau so.

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Andy » Fr Jul 17, 2015 12:27 pm

Die Leber ist kein blutbildendes Organ. Die Leber speichert zwar etwas Blut, aber die Menge an Leber, die man füttert ist schon ziemlich gering, so dass ich den wöchentlichen Leberanteil in der Fütterung nicht als Blutersatz betrachten würde. Über ein Beutetier würde ein Hund schon wesentlich mehr Blut aufnehmen und das stellt man ja beim Barfen nach. Deshalb sollte man schon etwas Salz oder eben Blut beifüttern. ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Curly-Petra » So Jul 19, 2015 10:39 am

Andy immer wieder interessant an was du alles denkst. Ist das Blut in Eintagskücken bzw.dieselben auch vollwertig?

LG Petra
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Andy » So Jul 19, 2015 12:19 pm

Curly-Petra hat geschrieben:Andy immer wieder interessant an was du alles denkst. Ist das Blut in Eintagskücken bzw.dieselben auch vollwertig?

LG Petra
Ja, das ist es. Es ist halt nicht viel in so einem Eintagsküken drin, aber der Hund braucht ja auch nicht Mengen an Blut.

Ansonsten ist frische Milz auch eine gute Quelle, denn dieses Organ ist ein blutbildendes Organ und sehr blutig. Ich füttere so alle zwei Wochen frische Milz als Teil der Innereienfütterung.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
pudelig
Zwerg-Nase
Beiträge: 811
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von pudelig » Sa Okt 10, 2015 5:01 pm

verstehe ich richtig:
Blut ODER Salz?
Dem Thema Blut bin ich noch gar nicht begegnet :?:
Viele Grüße,
ilo



mit den 3 Schätzchen

Micky, Kleinpudel * 02.01.2015, Rosi, Toy-Pudel * 06.06.2003
und Poldi, so fern und doch so nah

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26378
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wieviel Blut füttern?

Beitrag von Andy » Sa Okt 10, 2015 6:02 pm

Ja.Mit der Salzbeigabe gleichst du den Natdriumchloridbedarf deines Hundes aus, wenn du kein Blut fütterst. Du kannst es aber auch kombinieren, indem du halt nur 1-2x die Woche etwas Salz gibst und 1x etwas Blut(mehl).
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast