Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26631
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Andy » Di Mär 14, 2017 3:44 pm

Alles gut! :streichel:
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26631
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Andy » Di Mär 14, 2017 3:59 pm

Also, du gibst bitte kein Ca zum Ausgleich irgendwelcher Fleischmengen. Das steht leider noch auf manchen Fleischanbieterseiten im Internet und verwirrt maßlos! Das ignorierst du bitte komplett. Du gibst das Ca bedarfgerecht entsprechend dem Alter.

Einem heranwachsenden Hund gibst du bitte keinen Schlund bzw. nur seeehr sparsam und selten, da Schilddrüsenanteile enthalten sein können.

Pansen und Bläma zählen nicht zu den Innereien. Von der wöchentlichen Fleischmenge beträgt die wöchentliche Innereienmenge 10%, davon ist die Hälfte Leber. Die andere Hälfte ist Milz oder Niere.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26631
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Andy » Di Mär 14, 2017 4:03 pm

Einem ZP gibst du pro Tag pro Kg bis zum 4. Monat 200mg Ca, dann gehst du runter auf 180mg Ca. Dann kannst du dich ja noch mal melden. ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Doggy
Einsteiger-Nase
Beiträge: 6
Registriert: Mo Mär 13, 2017 12:23 pm

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Doggy » Di Mär 14, 2017 5:13 pm

Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort.
Es ist doch aber so, dass alle Fleischsorten einen Phosphorüberschuss haben und man damit immer ein ungünstiges Ca/P Verhältnis hat...? Oder ist das falsch? Eigentlich sollte doch das Ca/P Verhältnis 1,3:1 sein...
Ich möchte dir gerne glauben, aber ich kenne dich ja genauso wenig wie andere Menschen, die Informationen ins Internet stellen. Bitte sag mir doch woher du dein Wissen hast.

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26631
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Andy » Di Mär 14, 2017 6:34 pm

Es gibt keine Studien, die dir wissenschaftlich begründet genaue Ca Werte liefern wird! Es gibt einmal Meyer/Zentek, die sehr hohe Ca Werte ansetzen und auch von einer Fütterung mit Getreidezugabe ausgehen und es gibt aus NDF mit Sitz Amerika, die von extrem niedrigen Ca Werten bei der Aufzucht ausgehen, nämlich 115-133mg/kg/d. Ich habe den Mittelwert genommen, um auf der sicheren Seite zu sein. Entscheidend ist, dass genügend Ca vor der Zahnung gegeben wird und nicht während der Zahnung, denn dann brechen ja nur die vorher angelegten Zähne raus.

Du rechnest ja auch nicht dein persönliches Ca/Ph Verhältnis aus. ;) Entscheidend ist, dass das Verhältnis über einen Zeitraum von 12 Wochen in etwa (!!) stimmt. Und du fütterst ja auch nicht nur Fleisch, sondern auch noch andere phosphorhaltige Produkte!
Informiere dich auch in dem Barfforum dubarfst.eu.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Doggy
Einsteiger-Nase
Beiträge: 6
Registriert: Mo Mär 13, 2017 12:23 pm

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Doggy » Mi Mär 15, 2017 3:46 pm

Ich danke dir! :streichel:

Benny & Oscar
Einsteiger-Nase
Beiträge: 48
Registriert: Fr Feb 24, 2017 10:04 pm
Wohnort: schleswig-holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Benny & Oscar » Fr Mär 17, 2017 1:29 pm

Hallo,
Ich füttere einmal in der Woche Fisch. Jetzt ist Heringszeit. Kann ich den Fisch komplett roh füttern?
LG aus Schleswig Holstein
Katrin mit Benny und Oscar

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26631
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Andy » Fr Mär 17, 2017 2:08 pm

Ja. Ich habe jetzt nicht im Kopf wie groß dein Hund nochmal war. Wenn er recht klein ist und eher ein Schlinger ist, dann würde ich die Mittelgräte des Herings mit einer Schere ein paar Mal durchschneiden.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benny & Oscar
Einsteiger-Nase
Beiträge: 48
Registriert: Fr Feb 24, 2017 10:04 pm
Wohnort: schleswig-holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Benny & Oscar » Sa Mär 18, 2017 4:31 pm

Hallo,
Ich habe zwei Zwergpudel. 5 kg und 6 kg Gewicht. Also kann ich den Hering komplett mit Kopf und nicht ausgenommen verfüttern? Eventuell paarmal durchschneiden. Stimmt es, das man manche Fische kochen sollte? Wie ist das mit dem Jodbedarf? Decke ich ihn mit einmal pro Woche Fischfütterung ab? Lachsöl oder Dorschlebertran?
LG
Katrin mit Benny und Oscar

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26631
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Andy » Sa Mär 18, 2017 5:08 pm

Benny & Oscar hat geschrieben:
Sa Mär 18, 2017 4:31 pm
Hallo,
Ich habe zwei Zwergpudel. 5 kg und 6 kg Gewicht. Also kann ich den Hering komplett mit Kopf und nicht ausgenommen verfüttern? Eventuell paarmal durchschneiden. Stimmt es, das man manche Fische kochen sollte? Wie ist das mit dem Jodbedarf? Decke ich ihn mit einmal pro Woche Fischfütterung ab? Lachsöl oder Dorschlebertran?
LG
Katrin mit Benny und Oscar
Den Hering kannst du so füttern wie er aus dem Meer kommt. Nein, du kannst alle Fische roh geben. Der Grund, warum in mancher Literatur steht, dass man Fisch kochen soll, liegt darin begründet, dass roher Fisch ein Enzym enthält, welches die Thiaminase (Vitamin B1) spaltet. Durch das Kochen wird dieses Enzym inaktiviert. Ich würde trotzdem möglichst alles roh füttern und dann eben an einem Fischtag zusätzlich Bierhefe mit ins Futter geben. Wenn du Fisch kochst, dann musst du auch alle Gräten entfernen! Schon allein das wäre für mich ein Grund, Fisch stets roh zu geben. ;) Achte auf fette Fische wie Sardinen, Sprotten, Heringe, Makrelen...

Den Jodbedarf deckst du nicht, indem du 1x die Woche Fisch fütterst. Ich würde deinen Hunden regelmäßig eine Prise Algen ins Futter geben: Seealgenmahl, Spirulina, Chlorella immer mal im Wechsel...

Lachsöl ist eine Omega 3 Fettsäure. Damit deckst du kein Jod ab.
Dorschlebertran dient als Vitamin A und D- Quelle, wenn der Hund keine Leber mag oder verträgt. Es ist keine Jodquelle.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Landei
Mini-Nase
Beiträge: 290
Registriert: Mo Feb 20, 2017 7:56 pm

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Landei » Sa Mär 18, 2017 6:55 pm

....
Zuletzt geändert von Landei am Mi Aug 16, 2017 1:08 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Gero
Supernase
Beiträge: 2807
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Gero » Di Mär 21, 2017 8:03 pm

Guten Abend,

ich habe das hier erwähnte Kaninchen-Knochenmehl bestellt weil ich mal was anderes als Eierschalenpulver oder Fleisch-/Knochenmehl füttern wollte und heute kam es an.

Nun muß ich wohl die Ca-Menge erstmal berechnen. Denn der Ca-Gehalt in diesem Produkt ist höher als beim Eierschalenpulver oder dem Fleischknochenmehl.
Der Ca-Gehalt liegt hier bei 64 % (Phosphor 36,7 %)

Andy,
ich kann im Moment nicht klar denken (habe heftig Rücken durch Gleitwirbel) und bin nicht sicher ob Gero 80 oder 100 mg Ca/kg/Tag braucht.
Bei seinen 30 kg wären das bei 80 mg dann 2400 mg/Tag bzw. bei 100 mg 3000 mg - oder?

Wären dass dann bei den 64 % Ca für Gero ca. 3,7 g Kaninchen-Knochenmehl pro Tag bei 80 mg/kg???

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26631
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Andy » Di Mär 21, 2017 8:25 pm

Er benötigt 70-80mg Ca pro Tag pro Kg. Und ja, das sind dann 3,7g. 🤗
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Gero
Supernase
Beiträge: 2807
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Gero » Mi Mär 22, 2017 4:56 am

Dankeschön!!!

Jota123457
Einsteiger-Nase
Beiträge: 10
Registriert: Fr Mär 31, 2017 9:34 pm

Re: Allgemeine Fragen zum Barfen, die unter den Nägeln brennen..

Beitrag von Jota123457 » Mi Apr 05, 2017 10:16 pm

Ich finde artgerechtes barfen recht teuer - duerfen ja nicht nur Innereien sein, da die relativ wenige Naehrwerte haben, dafuer aber verdammt viel Cholesterin. (obgleich Hunde das besser vertragen als wir...)
Ausserdem denke ich, dass gekochtes viel leichter verdaulich ist und weniger Energie dem Koerper entzieht - einige Wissenschaftler behaupten, der Steinzeitmensch hat durch das abkochen, bzw. Grillen der Nahrung weniger Energie zum Verdauen aufwenden muessen, dafuer aber mehr davon fuers Denken zur Verfuegung gehabt..... :keule:
Wenn das so sein sollte frage ich mich: hat der Wolf sich vielleicht deshalb uns angeschlossen???? Weil gegrilltes besser schmeckt???

Was ich sagen will: meine bekommen kein Rohfleisch gleich welcher Art. Auch deshalb, weil ihnen das gekochte besser schmeckt und 2 meiner Hundis Rohes nichtmal anruehren!
Neben Trockenfutter (was bestimmt nicht die beste Loesung ist) gibts gekochtes Hackfleisch, Knochen oder andere Leckerchen, mit Gemuese vermischt.
Meine lieben das!

Aber jeder wie er denkt, eine klare Richtlinie gibt es nicht. Und schmecken tut alles unseren Kleinen!

Was ich nicht kannte ist gruener Pansen - den probier ich bald mal aus - allerdings gekocht....
.

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast