Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12867
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Moni » So Mai 12, 2013 6:45 am

Hab gestern mal wieder in meinem Swanie Simon Büchle gestöbert und mir ist aufgefallen, dass bei den Futterplänen einige dabei sind, da gibt sie das Gemüse und Getreide extra, nicht mit dem Fleisch zusammen. Manchmal gibts nur Gemüse/Obst und manchmal nur Fleisch.
Und sie schreibt, dass man Getreide eigentlich nicht zum Fleisch füttern soll, da die Verdauungszeiten anders sind.
Nun bin ich am überlegen, ob ich es mal versuche und das Fleisch pur gebe und das Gemüse und Getreide als Frikadellen zwischendurch füttre. Aber ob die dann so ankommen? Und wie ist wohl die Verdaulichkeit von Getreideflocken zum Fleisch? Dass ganze Körner länger brauchen leuchtet mir ja ein, aber so ein kleines Hirse- oder Buchweizenflöckchen?
Was meint ihr dazu? Füttert ihr immer gemischt oder auch separat? Vielen Dank schon mal für eure Beiträge! :wink:

Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Morgana
Zwerg-Nase
Beiträge: 849
Registriert: Do Jan 31, 2008 4:36 pm
Wohnort: 63067 Offenbach
Kontaktdaten:

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Morgana » So Mai 12, 2013 8:04 am

Man muss, glaube ich, nicht aus allem eine Religion machen :wink: .

Bei mir gibt es alles schön zusammengemantscht, dann wird es auch aufgefressen. Ich gebe manchmal gepoppte Hirse (wenn einer mal zu dünn wird). Wenn ich Gemüse/Getreide separat füttern würde, weiss ich nicht, ob es von allen gefressen wird.

Wenn ich die ganzen "guten" Ratschläge in den Ernährungsbüchern lese, frage ich mich immer, wer den Wildhunden, Wölfen, Schakalen, Dingos usw. draussen in freier Wildbahn das alles erklärt, abwiegt, Verhältnisse berechnet und drauf achtet, dass sie sich ausgewogen ernähren :frech: . Gesunde Ernährung ja, aber dabei nicht ausser Acht lassen, dass die ganzen Ratgeber von Menschen aufgrund von Versuchen geschrieben wurden. Und diese Erkenntnisse ändern sich auch immer wieder.

Verlass Dich auf Dein Bauchgefühl und füttere so, wie es am besten in den Tagesablauf und die täglichen Gepflogenheiten passt.
LG Stefanie

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8899
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Hauptstadtpudel » So Mai 12, 2013 8:13 am

Ich denke, es kommt darauf an, ob mein Hund Probleme bei der Verdauung hat (nicht jeder weist die Robustheit eines Wolfes auf :wink: ), neigt er zu Blähungen und Magen/Darmverstimmungen, kann man durch Fingerspitzengefühl bei der Fütterung schon Linderung verschaffen.
Und in freier Wildbahn kommt es vermutlich sogar eher zu Trennkost (selten werden Gemüse und Kartoffeln zum Kaninchen gerreicht :wink: ).
Ich habe durch Trennkost zwar auch abgenommen, aber vor allem hat mir die Ruhe in meinem Bauch sehr gut getan, und dass obwohl ich da nicht sooo oberstreng war.
Könnte mir eine ähnliche WIrkung bei Hunden durchaus vorstellen.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26390
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Andy » So Mai 12, 2013 12:18 pm

Ich trenne da nichts! Es ist ja nun auch so, dass man Getreide bzw. Pseudogetreide entweder eingeweicht oder gekocht seinem Hund anbietet. Es ist dann schon in einer verdaulichen Form. Und wenn man bedenkt, dass der Getreideanteil eh nur max. 10% der Gesamtfuttermenge ausmachen soll, relativiert sich das sowieso. Füttert man ein NF, macht man sich darüber ja auch keinen Kopf, ob nun das Getreide zusammen mit dem Fleisch oder getrennt.

Anders sehe ich das, wenn der Getreideanteil sehr hoch sein würde, aber bei max. 10% ...

Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12867
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Moni » So Mai 12, 2013 8:24 pm

Danke für eure Anworten :wink: .Ich denke ich werds der Einfachheit halber auch dabei belassen :wink: .
Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8899
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Hauptstadtpudel » So Jun 02, 2013 8:19 pm

Habe jetzt anlässlich einer anderen Fragestellung aus dem Bekanntenkeis nochmal gestöbert. Auch in "B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde" von S.L. Schäfer und B.R. Messika (nicht unbedingt mein Lieblingsbuch zum Barfen) heißt es, "die Aufbewahrungszeit im Magen liegt weit über der von Fleisch und Gemüse (wenn püriert)."
Lässt mich jetzt auch nochmal darüber nachdenken, den Hirsebrei vielleicht doch getrennt zu geben. Andererseits leidet Bolle nun nicht unter Blähungen nach gemischtem Genuss (über sein Völlegefühl kann ich nix sagen - woran soll man das denn merken :n010: . "Natural dog food" habe ich gerade verliehen, wenn ich es wieder habe, schau ich da auch noch mal.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Milo
Große-Nase
Beiträge: 1881
Registriert: Di Jan 27, 2009 8:38 am
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Milo » Sa Jun 08, 2013 7:08 am

Also ich fütter eigentlich fast nie Getreide, die Hunde brauchen das doch nicht oder hab ich jetzt was falsch verstanden :?:
Obwohl Milo keine Verdauungsschwierigkeiten habe, eigentlich egal was ich ihm fütter.
Liebe Grüße
Pia und Milo
Bild

Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12867
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Moni » Mo Jun 10, 2013 4:18 pm

Hauptstadtpudel hat geschrieben:Habe jetzt anlässlich einer anderen Fragestellung aus dem Bekanntenkeis nochmal gestöbert. Auch in "B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde" von S.L. Schäfer und B.R. Messika (nicht unbedingt mein Lieblingsbuch zum Barfen) heißt es, "die Aufbewahrungszeit im Magen liegt weit über der von Fleisch und Gemüse (wenn püriert)."
Lässt mich jetzt auch nochmal darüber nachdenken, den Hirsebrei vielleicht doch getrennt zu geben. Andererseits leidet Bolle nun nicht unter Blähungen nach gemischtem Genuss (über sein Völlegefühl kann ich nix sagen - woran soll man das denn merken :n010: . "Natural dog food" habe ich gerade verliehen, wenn ich es wieder habe, schau ich da auch noch mal.
:wink: Danke, ja das würde mich interessieren.
Ich habe festgestellt, dass Cookie Hirse und Buchweizen sehr gut verträgt und davon weniger Blähungen bekommt, als von Gemüse. Außerdem wirkt das Getreide zuviel Magensäure entgegen und ich hoffe er nimmt damit noch ein wenig zu, weil er so dünn ist und ich ihm nicht soviel Fett geben kann. Miro kriegt davon allerdings nur ein Löffelchen von, der wird sonst du dick :mrgreen: .
Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8899
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mo Dez 15, 2014 12:58 am

Ich probiere im Moment eine halbwegs getrennte Kost.
Morgens gedünstetes Gemüse oder Flocken, mittags gibt es nen Mix und abends nur Fleisch.
Die Nächte sind ruhiger, es gibt kein großes Gegurgel in Bolles Bauch mehr (ein bißchen halt ich für normal) und er ist auch nachts viel ruhiger.

Glücklicherweise frisst er ja auch das Fleischlose gerne, momentan gibt es noch nix Rohes (außer Knopeliges und Eigelb) aber auch bei diesem Plan könnte man peut a peut wieder auf roh umstellen.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12867
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Moni » Mo Dez 15, 2014 7:41 am

Echt, Bolle frisst das Gemüse ohne Fleisch? Wow. Also Miro frisst es mit Quark oder Joghurt auch. Aber Cookie sagt sich was ein Essen sein soll da muss ordentlich Fleisch rausgucken, am besten so dass man das Gemüse aussortieren kann.
Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8899
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mo Dez 15, 2014 9:38 am

Bißchen Butter ist immer mit drin und ne Prise Salz.
Die Flocken frisst er etwas lieber als das Gemüse, aber bisher klappt es.
Gestern habe ich mit dem Slippery Elm angefangen, soll ja letztlich die gleiche Wirkung wie der Leinsamenschleim haben.
Aber ist eben doch was anderes, deswegen bin ich gespannt...
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2272
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von isiariane » Mo Dez 15, 2014 11:56 am

Mein MOzart würde auch nur Getreide und/oder Gemüse fressen, er macht es auch, wenn ich es ihm so serviere. Aber ich füttere (meistens) alles zusammen, also Fleisch, Öl, Gemüse, evtl. Flocken und was sonst so ins Futter soll. Er verträgt es auch sehr gut und daher mache ich es mir so einfach wie es geht.

Ab und an lege ich mal einen fleischlosen Tag ein, also da gibt es dann nur Hüttenkäse oder Quark mit Kartoffeln und so, das frißt er ohne Probleme. Er klaut auch regelmäßig Karotten, Äpfel, Birnen, Salat, Haferflocken und was sonst so im Stall zu finden ist (das Kaninchen- und Meerschweinfutter) und verspeist das, also er scheint ein Gemüsefreak zu sein. Und MOzart es eh sehr verfressen und die MInis steigern seinen Futterneid noch, ich glaube dem könnte ich fast alles in den Napf tun und er würde es fressen. :lol:
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

natze76
Große-Nase
Beiträge: 1561
Registriert: So Okt 09, 2011 5:06 pm
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von natze76 » Di Mär 03, 2015 10:03 pm

Da wir unsere Ausschlussdiät unterbrochen haben (wir wollten einfach mal Ruhe in die ständigen Ohrentzündungen rein kriegen - und wir haben jetzt auch schon seit einigen Monaten Ruhe - hoffentlich bleibt das so) ist bei uns das Gemüse auch nicht extra. Samir verträgt das Nassfutter sehr gut.
Liebe Grüße von Natalie und Marc mit Samir

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8899
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Mär 03, 2015 10:48 pm

Inzwischen meinte unsere "neue" TÄ sie würde bei einem Hund, der Probleme mit seiner Magensäure hat, NICHT getrennt füttern.
Die unterschiedlichen Verdauungsleistungen bei einer Art Trennkost (leicht verdaulich/schwer verdaulich) machen es dem Magen (der Magensäureproduktion) eher schwerer, sich einzupendeln.
Klang für mich einleuchtend, auch wenn es nicht meiner ursprünglichen Einschätzung entspricht.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

natze76
Große-Nase
Beiträge: 1561
Registriert: So Okt 09, 2011 5:06 pm
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Verdauungszeiten-Getreide und Gemüse separat füttern?

Beitrag von natze76 » Mi Mär 04, 2015 6:54 am

@Katja: wie füttert du Bolle das slippery elm? Ich habe das in der Apotheke besorgt, da Samir ja gerne mal ein wenig Schnee frisst usw. Bisher habe ich mich nicht getraut einfach was ins Futter zu mischen. Kennst du dich damit aus?
Liebe Grüße von Natalie und Marc mit Samir

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast