autofahren üben oder durchziehen?

Wie erziehe ich meinen Welpen?
Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6168
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Bupja » Fr Jul 12, 2013 6:54 am

Ignorieren ist halt so eine Sache und wie oben beschrieben, situationsabhängig.

Beispiel aktuell vom Toadie, 16 Wochen alt:
am Anfang in der Autobox hat er gejault aus Protest. Hab ich ignoriert. Wir sind erst ausgestiegen als er ruhig war. Das Jaulen habe ich aber mit keinem Wort beachtet.
Sinn: er soll lernen, dass er mit Jaulerei nicht zum Ziel kommt

Wenn Toadie Dinge vom Couchtisch klauen wollte oder im Garten buddelte, dann habe ich dieses Fehlverhalten sehr wohl direkt unterbunden. Beim Buddeln kam direkt was geflogen und beim Tisch hat ein deutliches Nein gereicht. Hätte ich das ignoriert, wäre das eine indirekte Erlaubnis für Toadie gewesen und dazu noch selbstbelohnend. Denn Buddeln macht Spaß und was da auf dem Tisch lag, war oberlecker oder oberspannend. Also wäre er auch bei anderen hingegangen und hätte gebuddelt und vom Tisch geklaut.

Du siehst, Ignorieren kann eine Methode sein, führt aber nicht bei jedem Verhalten zum Ziel.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Banane0815
Mini-Nase
Beiträge: 267
Registriert: Mo Nov 26, 2012 3:28 pm
Wohnort: Österreich

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Banane0815 » Fr Jul 12, 2013 7:07 am

Was kam beim buddeln denn geflogen? Spielzeug als ersatz?
Amy buddelt auch sehr gerne. ;-)

Benutzeravatar
Christiane138
Supernase
Beiträge: 3133
Registriert: Mi Feb 15, 2012 7:18 pm
Wohnort: Hemer Kleinpudel Knicka 02/12

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Christiane138 » Fr Jul 12, 2013 7:12 am

Ich vermute eher, es kam ein Schlappen geflogen :lol: .

Also, keine Belohnung für ein Fehlverhalten...

Aber Toadie ist ja auch recht selbstbewusst - bei Knicka z.B. würde ich niemals was nach ihm schmeißen, weil er so ein Sensibelchen ist. Bei ihm reicht ein einfaches "Nein" - auch wenn er buddeln will oder so :D .

Du siehst also, auch hier ist es wieder völlig abhängig vom Hund und dessen Charakter...
Zuletzt geändert von Christiane138 am Fr Jul 12, 2013 7:20 am, insgesamt 1-mal geändert.
Viele liebe Grüße,

Christiane

Bild

Banane0815
Mini-Nase
Beiträge: 267
Registriert: Mo Nov 26, 2012 3:28 pm
Wohnort: Österreich

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Banane0815 » Fr Jul 12, 2013 7:19 am

Ohhh.... :shock:

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6168
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Bupja » Fr Jul 12, 2013 7:31 am

Ja genau. Es kam ein Schlappen aus der Terassentür geflogen ; )
Bis ich nämlich am Ort des Geschehens angelangt wäre, hätte Toadie noch ziemlich lange Spaß gehabt ;)

Also ncohmal zum Verständnis:

Ich sehe, dass Toadie buddelt. Ich rufe Nein, er hört nicht auf, es kommt ein Schlappen. Natürlich nicht, um ihn zu treffen, sondern nur, um die Aktion (das Buddeln) zu unterbrechen. Ich ziele natürlich nur in die Nähe vom Hund.
Hund lernt: Bei Nein höre ich lieber auf, sonst fliegt mir was um die Ohren.

Funktionierte schon bei Pjakkur wunderbar, funktioniert aber wirklich nur bei sehr selbstsicheren Hunden, wie Christiane schon schrieb.
Sollte auch nur ein Beispiel dafür sein, dass ignorieren nicht immer was bringt. Wenn ich das Buddeln ignorieren würde, dann wüsste ich nicht, wie mein Garten jetzt aussähe :mrgreen: :mrgreen:
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Banane0815
Mini-Nase
Beiträge: 267
Registriert: Mo Nov 26, 2012 3:28 pm
Wohnort: Österreich

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Banane0815 » Fr Jul 12, 2013 7:37 am

So verhalten würde ich doch auch nicht ignorieren. .. :roll: das ist mir schon klar dass man da aktiv sein muss.
Denke amy hätte sich den schlapfen geschnappt und damit weitergespielt :lol:
Aber bevor das jetzt auch diskutiert wird.....

Akki
Welpen-Nase
Beiträge: 61
Registriert: Mo Mai 20, 2013 5:58 am
Wohnort: Hessen - Zwergpudel Timmy 02/13

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Akki » Fr Jul 12, 2013 7:41 am

Thema Autofahren: Timmy (5 Monate) habe ich auf den Schoß gehalten als ich ihn von der Züchterin abholte. Drei Tage später, als er schon mit ins Büro musste, fuhr er im Fußraum mit weil ich einen Zweisitzer habe und das der sicherste Platz war. Ich habe auch gar nicht groß darüber nachgedacht, sondern ihn einfach auf die Fußmatte gesetzt, mit der Leine unter dem Sitz etwas gesichert (wegen dem Rausspringen beim Türaufmachen).
Er hat sich sofort eingerollt und hat geschlafen. Das war alles und es ist bis heute so geblieben: Sobald er im Auto im Fußraum ist, setzt er sich hin - meistens liegt er und schläft auch nach einigen Minuten ein. Total problemlos *toitoitoi*

Wegen dem Ignorieren: Ich halte es so wie der Vorschreiber: Ein scharfes Nein bei unerwünschtem Verhalten wie z.B. auf dem Spazierweg was in die Schnauze nehmen - ein geflogenes Sofakissen wenn er den Fernseher anbellt und ich ignoriere ihn nur wenn ichz.B. durch die Türe komme und er an mir hochspringt. In dem Fall drehe ich mich weg und hänge erst Mantel auf, etc. Dann wenn er schon etwas ruhiger geworden ist kommt das Begrüßungsritual. Das wirkt tatsächlich! :) - in der letzten Woche hüpft er immer weniger an mir hoch sondern bleibt mit seinen vier Pfoten am Boden - freut sich zwar immer noch wie Bolle, aber das ist ja o.k. :D
Ignoriert wird Timmy-Schatz auch wenn er, solange ich sein Essen mache, um mich herumtänzelt.

Banane0815
Mini-Nase
Beiträge: 267
Registriert: Mo Nov 26, 2012 3:28 pm
Wohnort: Österreich

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Banane0815 » Fr Jul 12, 2013 7:58 am

Ja akki das mache ich genaunso wie du mit heimkommen und beim essen.
Klappt auch ansich wirklich gut nun schon.
Amy ist sehr wiff und lernt flott.

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6168
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Bupja » Fr Jul 12, 2013 8:14 am

Akki hat geschrieben:
Ignoriert wird Timmy-Schatz auch wenn er, solange ich sein Essen mache, um mich herumtänzelt.


Das ignoriere ich natürlich auch. Stell Dir mal vor, was hier los wäre, denn drei um mich rumhoppsen. Die wissen genau, es gibt erst Essen, wenn sie ruhig sitzen. Vorher gibt es nix. Das hat Toadie auch gleich so übernommen.
Das ist ja auch eine Form von Ignorieren. Solange gehüpft wird, gibt es auch kein Essen. Irgendwann wird die Hüpfsequenz immer kürzer, weil die Hunde merken, dass sie ohne Hüpfen schneller ans Essen kommen.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Banane0815
Mini-Nase
Beiträge: 267
Registriert: Mo Nov 26, 2012 3:28 pm
Wohnort: Österreich

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Banane0815 » Fr Jul 12, 2013 8:50 am

Amy hat sich da ziemlich bald hingesetzt und brav gewartet, geht auch erst hin wenn es steht und ich sage, dass sie darf.

Ich denke ich versuche dann heute auch mal anders gegen das im Garten buddeln vorzugehen... Aber Schlapfen schießen wäre hier für sie mal das letzte Mittel :lol:

Catalina
Zwerg-Nase
Beiträge: 564
Registriert: So Nov 07, 2010 9:28 pm

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Catalina » Fr Jul 12, 2013 9:03 am

Und das ist mal wieder ein Beispiel dafür wie unterschiedlich auch Menschen reagieren.

Ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn aus irgendeinem Grund Hunde (und Katzen, hatte ich ne Zeitlang auch noch) aus Ungeduld um mich rumhüpfen und mir dabei im Weg stehen.
Genauso kann ich es nicht leiden, wenn ich mich z.b. morgens anziehe und Gassigehfertig mache, dass dann die Hunde wie nen Flummi um mich rumhüpfen.
Geht garnicht. Dulde ich nicht. Fehlverhalten, wird unterbunden.

Fängt schon damit an, dass all meine Tiere Küchenverbot hatten und haben. An der Tür durften sie warten (ruhig) und zuschauen. Für wildes Rumhüpfen an der Küchentür gab/gibt es Ärger. Für das Übertreten der Türschwelle vor Ungeduld gab/gibt es Ärger.
Und wenn ich dann das Futter raustrage, will ich genauso wenig, dass mir vor den Füssen wie ein Flummi rumgehüpft wird.
Funktioniert interessanterweise auch mit Besuchshunden. Die schauen sich das von meinen ab, bleiben gemeinschaftlich ruhig vor der Küchentür sitzen. Manch vorwitziger Kandidat traut sich dann mal rein und wird postwendend wieder rausbefördert und hat dann seine Lektion gelernt und bleibt mit vor der offenen Tür sitzen.
Echt interessant, was sone Gruppendynamik auslösen kann.



Ne Bekannte von mir hatte ihren Laekenois so erzogen, dass wenn doch mal der Schlappen geflogen ist, weil die Hündin irgendwas anstellte, musste die Hündin hinterher den Schlappen zurückbringen. Unheimlich praktisch :mrgreen:

Hier in der Wohnung muss nix mehr fliegen, da reicht eine Ermahnung von mir und für draussen hab ich Disc-Scheiben, die hin und wieder mal fliegen, wobei da auch das Geräusch der klappernden Scheiben meist schon als Ermahnung ausreicht.
LG

Cata

Catalina
Zwerg-Nase
Beiträge: 564
Registriert: So Nov 07, 2010 9:28 pm

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Catalina » Fr Jul 12, 2013 9:04 am

Banane0815 hat geschrieben:Aber Schlapfen schießen wäre hier für sie mal das letzte Mittel :lol:
Warum das letzte Mittel?
LG

Cata

Catalina
Zwerg-Nase
Beiträge: 564
Registriert: So Nov 07, 2010 9:28 pm

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Catalina » Fr Jul 12, 2013 9:15 am

Achja, du hast mich nach Hundebüchern gefragt .... empfehlen kann ich dir keines. Zumindest keine allgemeinen Erziehungsratgeber.

Ich habe einige gelesen - meist geborgt, um zu wissen ob sich die Anschaffung lohnt, gekauft hab ich mir selber nie welche.

Was ich mir eher gekauft habe, waren eher Bücher, die sich dann schon auf ein Thema festgelegt hatten und spezieller wurden.

z.b. für die Unterordnung:
http://www.amazon.de/gp/product/3275014 ... UTF8&psc=1

oder Thema Nasenarbeit:
http://www.amazon.de/Schn%C3%BCffelstun ... ffelstunde
http://www.amazon.de/Wir-schn%C3%BCffel ... pd_sim_b_1

oder Bücher zum Thema Clickern, Dogdance, Obedience etc pp
LG

Cata

Akki
Welpen-Nase
Beiträge: 61
Registriert: Mo Mai 20, 2013 5:58 am
Wohnort: Hessen - Zwergpudel Timmy 02/13

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Akki » Fr Jul 12, 2013 10:57 am

@catalina
Wir haben eine Wohnküche (Essbereich, Wohnzimmer und Küchenzeile alles in einem Raum, nur durch unterschiedliche Bodenbeläge etwas getrennt). Da ist es ein wenig schwieriger dem Hund beizubringen, dass er an der Kante (ist vom Bodenbelag her unterschiedlich) stehen zu bleiben hat. Oder? Bisher durfte meiner auch in den Küchenzeilenbereich.
Meinst du man kann es ihm jetzt noch abtrainieren? Er ist es jetzt seit über einem Monat gewöhnt da auch mit hinzulatschen oder sich vor die Spüle zu legen.

Banane0815
Mini-Nase
Beiträge: 267
Registriert: Mo Nov 26, 2012 3:28 pm
Wohnort: Österreich

Re: autofahren üben oder durchziehen?

Beitrag von Banane0815 » Fr Jul 12, 2013 12:30 pm

Weil mir an sich nicht danach ist mit schlapfen nach meinen tieren zu schmeissen.
Allerdings muss ich zugeben dass das bellverhalten von lilly sich immer mehr
Steigert und ich das mit dem schlapfen vielleicht auch mal probiere...
Wenn ihr hier schreibtbdass es hilft.
Mit NEIN und sitz bringt es nichts mehr. Sie bellt nun auch wenn sie mit amy spielt.
Als aufforderung. Oder wenn ich amy kurz trage. Eifersucht?

Amy bellt an sich nur wenn ich vom garten reingehe und sie auch rein mag am fliegengitter.
Ist okay denn wie soll sie sonst machen?

@Cata: supi danke schaue ich mir abends in ruhe mal an.

Antworten

Zurück zu „Welpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste