Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Wie erziehe ich meinen Welpen?
Antworten
Benutzeravatar
Karma
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: So Jul 02, 2017 6:23 am

Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von Karma » Fr Aug 04, 2017 7:46 am

Hallo. Wir haben unseren Welpen nun seit 2 Tagen bei uns. Wir üben an der Stubenreinheit und gehen oft mit dem kleinen nach draussen zum sich lösen. Am morgen so um 6:30 oder 7 geh ich direkt nach dem Aufstehen mit ihm raus, da macht er auch immer gleich Nr. 1. Dann kurz mit ihm spazieren oder im Grass rum tollen bis er sich hinsetzt und nicht mehr mag, dann wieder in die Wohnung. Kurz zuhause angekommen geht er auf die Terrasse und macht Nr. 2! Obwohl wir gerade draussen waren und es genug Zeit gab sein Geschäft zu verrichten. Das ist richtig schwer weg zu putzen auf Stein platten und nicht gerade toll. :lol: :roll:

Wir denken das er bei der Zucht Familie ab und an in einem Welpen Gehege war, was auch Stein Platten am Boden hatte, so verbindet er Klo nicht nur mit Grass sondern auch Steinplatten, was wir halt auch auf unserem Balkon haben.

Wir wollen ihm aber beibringen das der Balkon NICHT seine Toilette sein soll. Wie kann ich das verhindern? Wir überlegen ihn einfach nicht auf die Terrasse zu lassen bis er stubenrein ist - ist das der einzige Weg? Eigentlich doof weil wir haben eine grosse Terrasse und verbringen im Sommer viel Zeit dort draussen. Aber wieso geht er nicht am morgen ins Grass? :n010:

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 530
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von steinmarder » Fr Aug 04, 2017 11:01 am

Vielleicht ist die Umwelt noch zu beeindrucken/beängstigend/ablenkend, so dass Euer Welpe dort noch nicht machen kann. Bei manchen dauert es einige Zeit, bis sie sich trauen, in der großen weiten Welt ihr Geschäft zu verrichten.

Lasst dem Winzling Zeit. Unsere Lütte - 14 Wochen alt - haben wir seit 5 Tagen, und die taut auch gerade erst auf. Außerdem sind Welpen genauso individuell wie wir. Ein schüchterner Welpe braucht evtl. länger als ein Haudegen.

Genießt die Zeit! Viel kuscheln, kein Druck. Groß werden sie noch schnell genug.

Gruß steinmarder

Rohana
Supernase
Beiträge: 4872
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von Rohana » Fr Aug 04, 2017 11:07 am

Eine Möglichkeit hast Du ja selbst schon angesprochen: vielleicht ist der Kleine noch nicht daran gewöhnt, dass Gras der richtige Untergrund fürs Geschäft ist.

Eine andere Sache ist die: wenn Du mit dem Mini rausgehst ist dort alles neu, alles spannend, alles spült Adrenalin in den Körper. Und da wird dann nicht Pipi gemacht. Der Kleine ist abgelenkt und das Adrenalin tut ein übriges den Harndrang zu stoppen.
Wenn ihr dann wieder drin seid wo er sich schon wohler und sicherer fühlt beruhigt er sich - und schon meldet sich die Blase. Und um jetzt 'Bescheid zu sagen' dass er nochmal rausmuss ist es noch viel zu früh.

Zwei Tage sind quasi nichts. Hab Geduld. Verbring viel Zeit auf der Wiese, auf der er sein Geschäft im Moment machen soll. Auch und vor allem Zeit ohne dass er spielt oder viel rumschnüffelt. Wenn ihr das Gefühl habt 'jetzt wird er müde oder es wird langweilig', dann setzt euch mit ihm hin, macht Pause, sorgt dafür dass der Hund möglichst auch zur Ruhe kommt. Dann hat er die Chance, dass auch dort der Harndrang kommt wo ihr es euch vorstellt.

Und ansonsten heißt es weiter: oft rausgehen, den Kleinen gut beobachten und schnell sein. Und im Zweifel eben die Bescherung aufzuputzen :roll: .
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Thalassa
Mini-Nase
Beiträge: 437
Registriert: Sa Jun 28, 2014 2:26 pm

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von Thalassa » Fr Aug 04, 2017 11:26 am

Geduld, Geduld, Geduld. Bei manchen dauert es ein halbes Jahr bis sie nicht mehr reinmachen. Zwei Tage sind Garnichts!
Die Welpenzeit habe ich als sehr anstrengend empfunden. Da braucht es unglaublich viel Geduld und eiserne Nerven. Erzwingen kann man gar nichts und schimpfen bring auch gar nichts.

Da hilft nur, in regelmäßigen Abständen rausgehen, gut beobachten, unglaublich schnell sein, und in der Nacht alle zwei Stunden aufstehen. Wenn ein Malheur passiert, wortlos wegputzen.
Nach dem Fressen müssen sie normalerweise immer schnell ihr Geschäft machen und nach dem Spielen oft Lackerl. Da muss man den Kleinen schnell nehmen und rausgehen. Und dann machen sie, wenn man wieder reinkommt, of noch in die Wohnung

Der Kleine muss ja alles erst lernen, und das kann dauern.

Doro
Große-Nase
Beiträge: 1883
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von Doro » Fr Aug 04, 2017 11:42 am

So unterschiedlich wird das empfunden :mrgreen:
Ich bin mit einem Welpen nie in der Nacht raus und habe die Welpenzeit immer total entspannt gefunden. Mit regelmäßigen Pipigängen war das Thema eigentlich auch immer nach einer Woche Geschichte. Wenn dann doch noch einmal was daneben gegangen ist, dann eigentlich nur weil ich nicht schnell genug gewesen bin, denn der Blick zur Tür war da.
Jetzt mit acht Monaten macht Lemmy mehr Unsinn als als Welpe und ich muss viel mehr aufpassen was er so treibt :lol:
Wichtig ist für den Welpen das er immer den gleichen Platz hat um sich zu lösen, viele brauchen ihr Welpenklo und können woanders vor lauter Aufregung nicht.
Wenn du weißt das er in Etappen macht musst du eben zweimal raus, das ist nicht ungewöhnlich.
Ansonsten erst mal ankommen lassen und cool bleiben.
Viele Grüße
Doro

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 530
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von steinmarder » Fr Aug 04, 2017 2:09 pm

Ich glaube, da ist jeder Welpe anders... und jeder Halter. :mrgreen:

Alfred war anstrengend, hat mich über mehrere Wochen nachts zweimal geweckt und - wie einige wissen - viel Schabernack getrieben.

Else scheint das Gegenteil. Sie schläft von 22.00 Uhr - 6.00 Uhr problemlos durch und macht bisher auch nur minimalen Blödsinn.

Benutzeravatar
Karma
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: So Jul 02, 2017 6:23 am

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von Karma » Fr Aug 04, 2017 9:51 pm

Danke für die vielen Tipps. Das er noch nicht stubenrein ist nach 2 Tagen, ist mir schon klar. Ich schimpfe auch nicht und tu es nur weg putzen. Aber euer Gedankenanstoss macht viel Sinn, das er vielleicht noch zu aufgeregt ist. Sonst funktioniert es eigentlich schon recht gut, wir gehen jetzt einfach öfter und vor allem schneller mit ihm raus. Und dann müssen wir halt am morgen etwas länger bis das Häufchen auch endlich da ist. :P

Doro
Große-Nase
Beiträge: 1883
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von Doro » Sa Aug 05, 2017 8:26 am

Jepp, schnell sein ist da oft ganz wichtig :mrgreen:
Viele Grüße
Doro

Leila
Mini-Nase
Beiträge: 108
Registriert: Mo Okt 10, 2016 7:05 pm

Re: Kleiner macht ins Haus...NACH dem Gassi gehen?

Beitrag von Leila » Fr Aug 18, 2017 11:56 am

Also ich habe hier auch eine Kandidatin sitzen, die jetzt erst mit 6 Monaten stubenrein ist...
Bei uns war das ähnlich: Draußen war alles viel zu spannend, als das man da an sein Geschäft denkt. Da konnte man teilweise ewig auf der Stelle stehen, nix ist passiert. Und kaum war man drinnen, schwupps kam es raus.

Es dauert halt einfach seine Zeit. Ich habe immer die Zeit im Blick gehabt und Holly gut beobachtet und trotzdem ging es oft daneben. Ich bin immer alle 1 1/2 Stunden mit ihr runter und hab wie wild gelobt, wenn sie etwas gemacht hat.

Vor zwei Monaten hatten wir sie dann so weit, dass sie zwar in den Garten zuhause gemacht hat, aber auch nur da. Kaum war man woanders, machte sie auf keiner Wiese/Wald, sondern lieber in fremde Wohnungen... :shock: Peinlich...

Was bei uns richtig gut geholfen hat, war der Urlaub: Da musste sie ja trotz aller Aufregung in fremde Gebiete machen. Wenn sie nichts gemacht hat, kam sie im Haus an die Leine, damit sie sich keine Ecke suchen konnte. Kurz danach bin ich wieder raus und nach zwei Tagen funktionierte es tatsächlich, dass sie ohne längeres Suchen anfing zu pinkeln/ihr großes Geschäft zu machen. Meine Freude war riesig :wav:

Inzwischen muss ich auch nicht mehr auf die Uhr schauen, sondern verlasse mich auf ihre Signale. Wenn sie muss, wird sie unruhig, setzt sich vor die Tür/springt an der Tür hoch. Das ist dann ihr deutliches Signal, dass sie mal muss. Und tatsächlich: Kaum sind wir unten, klappt es.

Also, Geduld haben, es wird. Und es kann noch dauern. Umso größer ist dann die Freude, wenn die Hürde geschafft ist :wav:

Antworten

Zurück zu „Welpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast