Welche tierischen Mitbewohner habt ihr?

Hier könnt Ihr Vorschläge für zusätzliche Foren machen.

Moderator: Thomas

Rohana
Supernase
Beiträge: 5765
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Welche tierischen Mitbewohner habt ihr?

Beitrag von Rohana » Di Jan 31, 2012 10:03 am

Siehste, sooo gut kenn ich mich aus :oops: . Ich dachte, dass die Imperatoren auch deutlich größer werden, wenn auch nicht so groß wie die Constrictoren. Ich hab mal ein Zoopraktikum gemacht und da haben sie uns erklärt, dass sie bei den 'richtigen' Riesenschlangen niemals nicht allein arbeiten und es gab etliche Sicherheitsvorkehrungen. Ich dachte wirklich, dass das mit Deinem Snöpsel schon so ein bisschen in die Richtung gehen würde. Und das wär mir echt zu heftig. Wie groß wird das Kerlchen denn wenn er mal ausgewachsen ist, oder bleibt er so wie er ist?


Eine Constrictor oder auch Giftschlangen in Privathand - das seh ich genauso wie Du. Meines Erachtens ist es sowieso viel zu leicht solch gefährliche oder auch einfach nur exotische Tiere zu bekommen. Nicht nur, dass das gefährlich werden kann. Viel häufiger informieren sich die Leute viel zu wenig darüber was die Tiere brauchen und die Viehcherlis müssen das dann ausbaden. Toll find ich es immer, wenn Leute sich wie Du vorher schlau machen und die Tiere dann ein schönes Dasein haben. Daran kann man sich dann wirklich erfreuen!
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6133
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: Welche tierischen Mitbewohner habt ihr?

Beitrag von Bupja » Di Jan 31, 2012 10:12 am

Rohana hat geschrieben:


Eine Constrictor oder auch Giftschlangen in Privathand - das seh ich genauso wie Du. Meines Erachtens ist es sowieso viel zu leicht solch gefährliche oder auch einfach nur exotische Tiere zu bekommen. Nicht nur, dass das gefährlich werden kann. Viel häufiger informieren sich die Leute viel zu wenig darüber was die Tiere brauchen und die Viehcherlis müssen das dann ausbaden. Toll find ich es immer, wenn Leute sich wie Du vorher schlau machen und die Tiere dann ein schönes Dasein haben. Daran kann man sich dann wirklich erfreuen!
:klatsch:
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
simafy
Mini-Nase
Beiträge: 492
Registriert: Di Jul 28, 2009 3:51 pm
Wohnort: NRW

Re: Welche tierischen Mitbewohner habt ihr?

Beitrag von simafy » Di Jan 31, 2012 10:22 am

Nein Daniela....meine Schlangen bekommen Frostfutter.
Fridolin, der Schmuckhornfrosch, muss jedoch lebend gefüttert werden...z.Z. bekommt er 3 mal die Woche ein Heimchen.
Ich mach das auch nicht gerne, aber es geht schnell und dass Heimchen ist sofort in seinem Maul verschwunden.

Den meisten Schlangen ist es egal, ob sie Frost oder Lebendfutter bekommen.
Sicherlich gibt es einige, die verweigern strikt das Frostfutter...aber das ist sehr selten der Fall.
Zudem ist Lebendfutter nicht ungefährlich.
Eine Ratte wehrt sich natürlich auch, und wenn die Schlange sie nicht richtig gepackt bekommt, kann das für die Schlange übel enden....teils sogar tödlich.
Das würde ich nicht riskieren wollen, da ich sehr an den Tieren hänge.

Ja, gerade in der Reptilienhaltung läuft häufig viel schief.
Es gibt nicht wenige Halter, die sich die Tiere nur angeschafft haben, weil sie es cool finden. Das sind häufig die, die sich aber nicht wirklich bemühen die Tiere artgerecht zu halten.
Hautsache man kann sagen "ey...ich hab ne Schlange".....das ist echt gruselig.
Das sind auch die, die es cool finden ihr Tier lebend zu füttern, weil es ihnen teils echt einen Kick gibt.
Toll, dass deine Freundin so arme Geschöpfe bei sich aufnimmt.
Das ist aber nicht immer ungefährlich, da es gerade die vernachlässigtenTiere sind, die häufig krank sind.
Die haben dann Parasiten oder sogar Schlimmeres.
Wenn du dir ein Tier mit Kryptosporidien ins Haus holst und dieses Tier nicht total isolierst und in Quarantäne hälst, ist dein restlicher Bestand sehr wahrscheinlich auch bald befallen.
Die erkrankten Tiere sind nicht zu heilen und werden sterben.
Daher nehme ich auch nichts mehr auf.....mir ist das zu risikoreich.

@Petra...Danke :D
Nein...für diese Tiere brauchst du keine Genehmigung.
Für die Boa muss man allerdings einen Abstammungsnachweis besitzen, damit auch sicher ist, dass das Tier kein illegal eingeführter Wildfang ist.

LG
Silke


Bild

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6133
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: Welche tierischen Mitbewohner habt ihr?

Beitrag von Bupja » Di Jan 31, 2012 10:32 am

simafy hat geschrieben:
Ja, gerade in der Reptilienhaltung läuft häufig viel schief.
Es gibt nicht wenige Halter, die sich die Tiere nur angeschafft haben, weil sie es cool finden. Das sind häufig die, die sich aber nicht wirklich bemühen die Tiere artgerecht zu halten.
Hautsache man kann sagen "ey...ich hab ne Schlange".....das ist echt gruselig.
Das sind auch die, die es cool finden ihr Tier lebend zu füttern, weil es ihnen teils echt einen Kick gibt.
Toll, dass deine Freundin so arme Geschöpfe bei sich aufnimmt.
Das ist aber nicht immer ungefährlich, da es gerade die vernachlässigtenTiere sind, die häufig krank sind.
Die haben dann Parasiten oder sogar Schlimmeres.
Wenn du dir ein Tier mit Kryptosporidien ins Haus holst und dieses Tier nicht total isolierst und in Quarantäne hälst, ist dein restlicher Bestand sehr wahrscheinlich auch bald befallen.
Die erkrankten Tiere sind nicht zu heilen und werden sterben.
Daher nehme ich auch nichts mehr auf.....mir ist das zu risikoreich.
Mit den Krankheiten hast Du allerdings recht. Da meine Freundin ja TA-Helferin ist und daher mit ihrem TA da zusammenarbeitet nimmt sie nur solche Tiere auf, die nicht ernsthaft infiziert sind sondern "nur" nicht ansteckende Leiden haben. Oft werden tödlich infizierte Tiere auch gleich eingeschläfert, um das Tier nicht leiden zu lassen.
Ossi wurde falsch temperiert, auf die Luftfeuchtigkeit wurde gar nicht geachtet, das Terrarium war zu klein und falsch gefüttert wurde er auch. Die Folge waren Niereninsuffizienz und später multiples Organversagen. Ihm war leider nicht mehr zu helfen. Aber das letzte halbe Jahr ging es ihm bei Melanie noch richtig gut.
Der Typ der Ossi brachte wollte ihn nur noch los sein. Sagte, er habe sich das viiieeel einfacher vorgestellt und das Ossi so groß wird hatte er sich auch nicht gedacht und überhaupt macht das ja Arbeit und ist gar nicht cool. Aber jetzt sähe er doch sehr schlecht aus, das war ihm auch nicht geheuer... Er war sowas von froh, dass Melanie das Tier genommen hat...
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
simafy
Mini-Nase
Beiträge: 492
Registriert: Di Jul 28, 2009 3:51 pm
Wohnort: NRW

Re: Welche tierischen Mitbewohner habt ihr?

Beitrag von simafy » Di Jan 31, 2012 10:50 am

@Christiane.....ahhhhh, ich war zu schnell :mrgreen:

Snöpels ist ein Imperator aus dem Verbreitungsgebiet Ecuador.
Die werden in der Regel nicht größer als 1,80 Meter.
Leider vermischen viele nicht so seriöse Züchter gerne mal Imperatoren mit Constrictoren....das ist dann ganz gemein.
Den Leuten werden die Kleinen dann als reinrassige Imperatoren verkauft und später wundert man sich, warum die Schlange so groß wird.
Wachsen tut der Junge sein Leben lang.....aber mit steigendem Alter eben immer langsamer.

Ich finde es auch beängstigend, was für Tiere teils illegal angeboten werden.
Und wie leicht man an sie heran kommt.
Wenn dann was geschieht, gibt es gleich ne dicke Schlagzeile.
Eigentlich schade, aber das ist mit ein Grund, warum man oft schräg angeschaut wird, wenn man sagt, dass man Reptilien hält.
Dabei geht dann völlig unter, dass die meisten Reptilien völlig harmlos sind und nicht jeder Reptilienhalter ein schräger Vogel ist.

@Daniela...ja, so geht es häufig aus.....schade um so ein schönes Tier :?
Ich war Anfangs ja in einem Schlangenforum, weil Paulchen so krank war und ich mich als Anfänger ein wenig überfordert fühlte.
Was ich dort teils gelesen hab, ließ mich am Verstand der Menschen zweifeln.
Da wurden von neuen Mitglieder Fragen zu Themen gestellt....teils konnte ich das gar nicht glauben.
Grundsätzliche Dinge wie Haltungsparameter, Fütterung, Händling....die hatten sich vorab gar nicht kundig gemacht.
Das waren so dämliche Fragen.....als würde hier einer fragen, ob man den Hund denn täglich füttern müsse und ob der auch mal ne Woche alleine bleiben könne. :n010:
Man sollte sich doch vor dem Kauf schlau machen und erst dann entscheiden, ob man ein solches Tier pflegen möchte.
Teils ist es wenig Arbeit....Schlangen füttern eben nur alle paar Wochen, und auch nur danach Kot entfernen.
Aber regelmäßig frisches Wasser anbieten, täglich die Temperatur im Blick haben und bei der Boa ( und auch bei Fridolin) 2 mal am Tag Wasser sprühen.
Wer das nicht leisten mag, sollte echt die Finger von so einem Tier lassen.....denn auch Reptilien leiden, genau wie andere Tiere auch....nur ein wenig leiser und stiller.



LG
Silke
Bild

Lotte
Mini-Nase
Beiträge: 142
Registriert: Mo Nov 02, 2009 10:18 am

Re: Welche tierischen Mitbewohner habt ihr?

Beitrag von Lotte » Fr Feb 03, 2012 8:30 am

Huhu 8)

Mit Reptilien kann ich leider nicht dienen :wink: , aber mit einer Moppelkatze :streichel: und einem Süßwasseraquarium mit Fischen und Garnelen. Früher hatten wir auch 2 Ratten und 2 Hasen. Ach ja, und Flußkrebse.
Liebe Grüße Lotte

Bild

Antworten

Zurück zu „Forenvorschläge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast