Zuwachs wird erwartet

Hier könnt ihr Euren Fähigkeiten freien Lauf lassen
Antworten
Benutzeravatar
Annettchen
Mini-Nase
Beiträge: 173
Registriert: Fr Jun 09, 2006 9:45 am
Wohnort: Horn-Bad Meinberg
Kontaktdaten:

Zuwachs wird erwartet

Beitrag von Annettchen » Sa Mär 24, 2012 4:42 pm

Hallo Freunde,
nachdem sich meine Aufregung ein wenig gelegt hat und meine Stimmung wieder gut ist, kann ich ja ruhig mal darüber sprechen, was unser Frauchen sich geleistet hat.

Nachdem das kleine Linchen von uns gegangen ist und ich mich als Prinz des Hauses gefühlt habe, ist doch tatsächlich, trotz aller Schwüre und Versprechen, daß ich ab jetzt und für alle Zeiten ein Einzelhund bleiben würde, wieder so ein kleines Tier bei uns eingezogen.

Dabei hieß es doch die ganze Zeit, einen jungen Pudel, nein das wolle man sich nicht noch einmal antun. Das ich dabei so komisch angeschaut wurde habe ich geflissentlich übersehen.

Meine Aufzucht war ja schließlich total einfach und ist ohne besondere Schwierigkeiten vor sich gegangen. Mehr als drei mal in der Nacht brauchte das Frauchen mich nicht ausführen und ich habe ich mich immer redlich bemüht, nicht zu oft aufs Parkett zu pinkeln und meine wirklich kleinen Häufchen habe ich immer ganz diskret in eine unübersichtliche Ecke gelegt, so daß Frauchen sie immer erst nach einiger Zeit entdeckt hat, wenn alles schön eingetrocknet und meines Erachtens sehr gut zu entfernen war.

So habe ich dem Anruf unserer „Pudeldame“, der ich eigentlich ganz gut gesonnen war, in dem sie mitteilte, dass ihre Oktavia in anderen Umständen sei und ein Wurf Großpudel zu erwarten ist, im ersten Moment keinerlei Bedeutung zugemessen.

Nemo der Bösewicht habe sich in einem unbewachten Augenblick über die schöne heiße Oktavia hergemacht und dabei sei „es“ geschehen. Nun sei man auf der Suche nach adäquaten Herrchen oder Frauchen und habe dabei an uns gedacht.

Obwohl unser Frauchen dies Ansinnen kategorisch ablehnte, war es auf der Stelle mit meinem Seelenfrieden vorbei. Schließlich kannte ich das Frauchen und war auf Schlimmes gefaßt. Meine drohenden Blicke wahrnehmend beruhigte mich das Frauchen und meinte, daß nicht nur ich etwas gegen Nachwuchs hätte, auch das Mannsbild habe sich dahin gehend geäußert, keinen weiteren Pudel mehr aufzunehmen.

Das beruhigte mich ein wenig und die Sache geriet in Vergessenheit. Doch da hatte ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Einige Zeit später rief die Pudeldame an und verkündete, daß der Wurf nun da sei und es seien 7 Weiber und 2 Rüden vorhanden.

Beim Abendbrot wurde der Fall ausführlich diskutiert und da mein Friseurtermin in den nächsten Tagen fällig war, beschloss unser Frauchen sich die junge Meute, die sich in der Privatwohnung unserer Pudeldame befand, doch einmal anzusehen.

Ich riet ihr dringend davon ab, denn wie ich aus Erzählungen von Kollegen in unserem Pudelverein wußte, sind die Frauenherzen in dem Moment der Besichtigung diesen jungen Dingern verfallen.

Trotz meiner Versuche die in Inaugenscheinnahme zu verhindern, fand diese bei meinem Friseurtermin statt. Leider durfte ich nicht mit, wahrscheinlich weil man befürchtete, daß ich mich womöglich schlecht benehmen und die Jugend tüchtig verbellen würde. Das dies tatsächlich mein Plan war, habe ich natürlich niemals zugegeben.

Und so zogen die beiden Damen ohne mich los, um die Besichtigung vorzunehmen. Ich riet unserem Frauchen schnell noch keinen von den Hündchen auf den Arm zu mehmen und schon gar nicht zu herzen und zu streicheln. Schließlich hat man ja so seine eigenen Erfahrungen mit Pudelverkäufern.

Offensichtlich war unser Frauchen der Versuchung nicht erlegen und sie kam ohne Welpen von der Besichtigung zurück. Mir jedenfalls fiel ein großer Stein vom Herzen!

Leider war es mit meiner Ruhe recht schnell dahin, denn schon am nächsten Sonntag erschien die Pudeldame mit einem Riesenkorb in dem alle 9 Welpen hockten und bei uns im Garten rausgelassen wurden.

Ich durfte natürlich nur durch das große Terassenfenster schauen, von wegen der Infektionsgefahr, wie es hieß. Infektionsgefahr! Man wollte mich einfach nicht dabei haben, denn wie ich ganz deutlich sehen konnte, beschäftigte sich unser Frauchen ziemlich ausgiebig mit so einem Pfurz.

Als die Sippe komplett wieder abzog, war ich zwar etwas beruhigt, aber das sie etwas im Schilde führte war mir klar. Und so war ich nicht wirklich überrascht, als die Meute am nächsten Sonntag, wieder alle in dem Riesenkorb versammelt, erschien.

Auf meine Frage, was das wohl solle, bekam ich immerhin mitgeteilt, daß diese Herrschaften auch an den nächsten Wochenenden erscheinen würden. So richtig einzusehen war das für mich zwar nicht, aber da ja alle immer wieder mitgenommen wurden, schien das Risiko, daß eines von den Tierchen in unseren Besitz übergehen sollte nicht so groß zu sein.

Mein Verdacht, daß eines davon bei einem der nächsten Besuche zurückgelassen werden würde, verhärtete sich jedoch in dem Moment, als eines davon mit einem roten Bändchen versehen wurde und einen Namen bekam.
Was ich besonders beleidigend fand war, daß man mich nicht einmal bei der Namenswahl hinzugezogen hatte.

Dies teile ich unserem Frauchen mit und verzog mich schmollend in meine Ecke. Später merkte ich, daß ihr dies dann doch ziemlich leid tat und sie bat mich, mir doch auch Gedanken zu einem Namen zu machen, es handele sich um ein Mädchen, das in etwa
14 Tagen bei uns einziehen würde.

Damit auch ja nicht der Gedanke aufkam, daß ich für diese unbedeutende Zuwendung auch noch dankbar sei, habe ich erst einmal weitergeschmollt und bin in den nächsten Stunden nicht hervorgekommen.

Nachdem aber mein Magen anfing zu knurren und zu murren, habe ich meine ablehnende Haltung aufgegeben und so getan als wäre die Welt völlig in Ordnung.

Mein Frauchen, das Mannsbild und ich haben uns dann für den Namen „Laila“ eintschieden. Da auch die schöne Bella damit einverstanden war, wurden gemeinsam die Vorbereitungen für den Einzug der kleinen Dame getroffen.

Wollen mal sehen, was alles so passiert!

Es grüßt Euch Euer nun doch schon aufgeregter
Jakob!


Bild
Urlaub mit Eurem Vierbeiner:
http://www.traumziel-ostsee.de

Nicht alle Tiere fressen Heu.

Benutzeravatar
Christiane138
Supernase
Beiträge: 3133
Registriert: Mi Feb 15, 2012 7:18 pm
Wohnort: Hemer Kleinpudel Knicka 02/12

Re: Zuwachs wird erwartet

Beitrag von Christiane138 » Sa Mär 24, 2012 4:52 pm

Was für eine schöne Geschichte :D :D :D :D .

Jakob ich drück dir von hier alle Daumen, das du die kleine Hundedame sogleich in den Griff bekommst :wink: .
Du wirst sehen, du kannst eine Menge Spaß mit ihr haben und ihr viel Blödsinn bei bringen :P :lol: .

Bin auf weitere Geschichten von dir gespannt :D
Viele liebe Grüße,

Christiane

Bild

Antworten

Zurück zu „Gedichte und Geschichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste