Welcher Pudel passt zu mir?

hier könnt Ihr Euch über Alles unterhalten. Quasselecke und Hilfeforum

Moderator: Judith

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2395
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von JohnnyP » Di Aug 01, 2017 9:33 am

Kruemel hat geschrieben:
Di Aug 01, 2017 5:24 am
JohnnyP hat geschrieben:
Mo Jul 31, 2017 8:21 pm
Ich hatte einen Bericht gelesen, wo Alteingesessene ihre Wohnungen verlassen mussten, da sie Hunde besaßen und das den neu eingezogenen Muslimen nicht gefiel. Da finde ich es wirklich daneben.
Dazu möchte ich unbedingt daran erinnern (muss ich mich selbst regelmäßig übrigens auch immer wieder!), dass "Berichte" im Netz mit Vorsicht zu genießen sind!
Wenn du ihn in einer Tageszeitung wie FAZ, WAZ oä. bzw. dem Spiegel und co gelesen hast, ist das natürlich ein starkes Stück. Wenn es aber nur ein Hörensagen Bericht war oder von einem Käseblatt oder sogar ein "persönlich selbsterlebter" Bericht eines dir eigentlich unbekannten Menschen, muss man eher davon ausgehen, dass da wieder Leute Unfrieden und Hass zwischen den Einheimischen und den "Neuen" säen wollen!!!
Ich differenziere wirklich sehr stark, welchen Medien ich in diesem Zusammenhang glauben schenke. Besonders diese Propaganda Plattformen lese ich so gut wie nicht und würde auch nicht zitieren.
Einzig renommierte Blätter und ländliche offizielle Zeitungen, gebe ich mein Vertrauen.
Schön klar, das hier gerade von Links und Rechts sehr viel Wind gemacht wird. Glück hat der, der genug Grips besitzt und sich seine eigene Meinung bilden kann.

Emma08
Einsteiger-Nase
Beiträge: 32
Registriert: Do Jul 27, 2017 9:49 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Emma08 » Di Aug 01, 2017 9:49 am

Glück hat der, der genug Grips besitzt und sich seine eigene Meinung bilden kann.
Wovon ich ausgehen, dass wir dies hier alle haben. Zumindest kam es für mich in diesem Thread so rüber.

So...da das nun aber doch sehr abschweift möchte ich es gut sein lassen mit dem Thema Muslime und Hund. Wer sich darüber noch austauschen möchte, kann ja gerne einen eigenen Thread aufmachen. Zu diesem hier passt es in diesem Maße nicht mehr.

Ich werde diese Problematik ganz in Ruhe angehen und mit meinem Arbeitgeber besprechen. Für mich ist es aber, wie ich schon sagte, nicht relevant ob ich den Hund mit zur Arbeit nehmen kann oder nicht. Wenn es geht, freue ich mich sehr darüber, wenn nicht ist es auch gut...dann bleibt das Hundi für die 4 Stunden am Tag bei meinen Eltern/meiner Oma/meiner Tante in unserem großen Haus mit Garten. Alles kein Problem =)

Ich bedanke mich bei euch allen für die vielen Kommentare und Ratschläge =) Wirklich super!
Liebe Grüße,

Diana

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2395
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von JohnnyP » Di Aug 01, 2017 9:55 am

Viel Freude bei der Hunde Suche und verzeih uns diesen Schlenker in eine schwierigere Thematik.

Emma08
Einsteiger-Nase
Beiträge: 32
Registriert: Do Jul 27, 2017 9:49 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Emma08 » Di Aug 01, 2017 12:44 pm

Ja natürlich... Ich kann es gut nachvollziehen, dass es überall bei diesem Thema viel Gesprächsbedarf gibt.
Ich arbeite ja in dem Bereich und arbeite jeden Tag gegen Vorurteile und Schubladendenken, von daher kann ich das gut nachvollziehen
Liebe Grüße,

Diana

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 271
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Rumo » Di Aug 01, 2017 10:02 pm

Tut mir leid, wenn ich das überlesen habe. Hast du dich denn schon für eine Größenvarietät entschieden oder gehst du demnächst erstmal "nur gucken“? :mrgreen:
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Cindy
Supernase
Beiträge: 3261
Registriert: Di Jan 10, 2006 7:34 pm

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Cindy » Mi Aug 02, 2017 4:22 am

@Emma08

Nun ja, Schubladendenken ist eine Sache, reale Erfahrungen eine andere.
Ich habe während meines Studiums mehrere Jahre in einem Wohnheim gewohnt, das auch pro Stockwerk mehrere Wohnungen hatte. Diese waren für Akademiker mit Familie, die an Austausch- und Weiterbildungsprogrammen teilnahmen, gedacht. Der grösste Teil dieser Familien waren Muslime.
Und täglich gab es Zusammenstösse wegen der Hunde. Das reichte von deutlichen Abwehrbewegungen wie verscheuchen, verjagen, nach dem Hund treten wollen bis hin zu Panikattacken wie hysterisch schreiend aus dem Aufzug rennen, weil jemand mit Hund den Aufzug betreten wollte.
Wohlgemerkt, wir reden von einem Wohnheim, in dem überwiegend Tiermedizin Studenten wohnten. Und auch die Männer der muslimischen Familien, die in dem Wohnheim wohnten, grösstenteils im Tiermedizinischen Bereich tätig waren. Sprich, wo man davon ausgehen können sollte, dass aufgrund des familiären Background von wegen Akademiker im tiermedizinischem Bereich eine gesteigerte Affinität zum Tier vorhanden ist.

Ich kann mich an keine Szenen erinnern, wo die Kinder aufgeschlossen und begeistert über die Hunde waren.

Natürlich kann es in den letzten 20 Jahren diesbezüglich eine starke Veränderung in der Gesellschaft mit quasi einer 180° Wendung bzgl. des Themas Hund gegeben haben.

Aber jemandem, der andere Erfahrungen gemacht hat als Du, einfach Vorurteile und Schubladendenken vorzuwerfen und zu unterstellen, man würde einfach irgendwelchen reisserischen, populistischen Hetzberichten Glauben schenken, ist auch eine Form von Vorurteil und Schubladendenken. Denk mal drüber nach.
Viele Grüße
Cindy


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du dir vertraut gemacht hast!" (Le petit prince, Antoine de Saint-Exupéry)

Emma08
Einsteiger-Nase
Beiträge: 32
Registriert: Do Jul 27, 2017 9:49 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Emma08 » Mi Aug 02, 2017 7:33 am

Moment mal ganz langsam Cindy.... Ich habe hier niemandem. Schubladendenken oder sonstiges vorgeworfen! Das hast du jetzt in meinen Beitrag reininterpretiert... Ich sagte, dass ich in dem Bereich arbeite und dort jeden Tag gegen Vorurteile und Schubladendenken ankämpfen muss. Das hat mit dem Forum hier überhaupt nichts zu tun. Es war ausschließlich darauf bezogen, dass ich gut nachvollziehen kann, dass das Thema polarisiert und ein großer Bedarf nach Austausch besteht. Wenn du die Beiträge vor gelesen hast, solltest du bemerkt haben, dass ich selbst noch gar keine Erfahrungen zum Thema Muslime mit Hund gemacht habe, also kann ich mich dazu gar nicht äußern.
Ich weiß aktuell leider nicht wo da das Missverständnis war... Aber ich stecke gewisse niemanden in Schubladen.
Liebe Grüße,

Diana

Emma08
Einsteiger-Nase
Beiträge: 32
Registriert: Do Jul 27, 2017 9:49 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Emma08 » Mi Aug 02, 2017 7:36 am

@Rumo:

Also ich denke, dass es ein Kleinpudel wird =) gehe morgen zu einem Treffen und wahrscheinlich Ende August zu einem anderen wo verschiedene Größen sein werden und dann kann ich es noch mal in Live abschätzen, aber ich denke meine Entscheidung ist gefallen =)
Liebe Grüße,

Diana

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 852
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von steinmarder » Mi Aug 02, 2017 7:40 am

Strenge Muslime können tatsächlich Bedenken wegen eines Hundes äußern, wegen der Hygiene oder aber, weil sie Hunde als Familienmitglieder nicht kennen und als unrein wahrgenommen werden.

In den zwei Jahren, die ich Alfred jetzt mit in die Schule nehme (Essen, Ruhrgebiet - also viele Kinder mit Migrationshintergrund, darunter Kriegs- und Armutsflüchtlinge), waren nur 2 Familien, die keinen Kontakt zum Hund zugelassen haben.

Einmal wurden Angst UND Allergie als Grund angegeben (das Kind fand den Hund super und hatte keine Allergie, die Eltern wollten den Kontakt nicht), ein anderes Mal hat eine Flüchtlingsfamilile "Nein" angekreuzt, wo wir uns nicht sicher waren, ob die Familie den Elternbrief tatsächlich verstanden hat. Auch hier gab es einen Hundekontakt (in Absprache mit der Klassenlehrerin, die auch nochmal mit den Eltern gesprochen hat).

Kinder aus muslimischen Familien haben - pauschal gesprochen - weniger oder keine Erfahrungen mit Hunden, da dort grundsätzlich weniger Tiere in der Wohnung gehalten werden. Kinder aus Ländern wie Syrien kennen Hunde oft nur als aggressive Straßenhunde und haben Angst.

Hier gilt es, geduldig und achtsam vorzugehen und - soweit es eine gemeinsame Sprache gibt - Wissen zu vermitteln! Ich bespreche immer als ersten die Hunderegeln und mit vielen Kindern habe ich auch besprochen, wie sie sich in gefährlichen Situationen mit Hunden richtig verhalten.

Auch viele Erwachsene wissen sehr wenig über den richtigen Umgang mit Hunden. Vielleicht ist auch das ein Ansatz? Menschen aufklären, sie sicherer im Umgang machen und somit Ängste und Vorurteile abbauen.

Hier in Deutschland ist man nun mal recht häufig mit Hunden und deren Haltern konfrontiert... Sorry, bin abgeschweift.
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Emma08
Einsteiger-Nase
Beiträge: 32
Registriert: Do Jul 27, 2017 9:49 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Emma08 » Mi Aug 02, 2017 8:28 am

Es gibt ja unheimlich viele Faktoren die Reaktionen beeinflussen können. Wie du, steinmarder, schon gesagt hast, kennen wahrscheinlich viele gar keine Hunde als Haustiere.

Ich werde das Thema auf jeden Fall frühzeitig mit dem Vereinsvorstand und meinem Kollegen absprechen und dann hier berichten wie es in meinem Fall aussieht. Allerdings beeinflusst der Ausgang des Gespräches nicht meine Entscheidung. Wie ich schon sagte kann Hundi während meiner Arbeitszeit zu Hause bleiben und dort mit dem Familienrudel von meinen Eltern, meiner Oma oder meiner Tante betreut werden =)


Ich danke euch ALLEN für eure sehr unterschiedlichen Erfahrungen. Das hat mir gezeigt welche Dinge ich noch mal speziell absprechen muss =)
Liebe Grüße,

Diana

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 271
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Rumo » Mi Aug 02, 2017 11:29 am

Emma08 hat geschrieben:
Mi Aug 02, 2017 7:36 am
@Rumo:

Also ich denke, dass es ein Kleinpudel wird =) gehe morgen zu einem Treffen und wahrscheinlich Ende August zu einem anderen wo verschiedene Größen sein werden und dann kann ich es noch mal in Live abschätzen, aber ich denke meine Entscheidung ist gefallen =)
Das klingt super, viel Spaß morgen dabei!
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Klara
Mini-Nase
Beiträge: 436
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Klara » So Aug 13, 2017 3:19 pm

Wie war euer Treffen?
Seid ihr mit eurer Entscheidung schon ein Stück weiter gekommen?

Emma08
Einsteiger-Nase
Beiträge: 32
Registriert: Do Jul 27, 2017 9:49 am

Re: Welcher Pudel passt zu mir?

Beitrag von Emma08 » Di Aug 15, 2017 9:13 pm

Oh es war super toll =) habe jetzt schon mehrere Pudelgrößen kennengelernt und mich auch mit den tollen Besitzern ausgetauscht. Die Entscheidung wird auf einen mittelgroßen bis großen Kleinpudel fallen. Natürlich kann man es nicht genau sagen wie groß die Welpen werden, aber die Züchter können zumindest schon mal eine Einschätzung geben wie groß die Welpen werden können =)
Liebe Grüße,

Diana

Antworten

Zurück zu „Talk und Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste