Futter für den Hund auf laaaanger Wandertour

Urlaubsorte, Erfahrungsaustausch, Tipps, Fragen usw.
Benutzeravatar
Elli
Supernase
Beiträge: 5262
Registriert: Mo Mai 26, 2008 12:52 pm

Re: Futter für den Hund auf laaaanger Wandertour

Beitrag von Elli » Fr Okt 14, 2016 5:59 pm

Na wenn du schön berichtest wann und wo ihr unterwegs seid, dann machen wir uns schon bemerkbar. :wink:
Bild
Semper Fi

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2019
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Futter für den Hund auf laaaanger Wandertour

Beitrag von Aurelia » Sa Okt 15, 2016 4:16 pm

Hauptstadtpudel hat geschrieben:Leitern??? Echt so richtig zum Hoch/Runterklettern, also dass man sich mit den Händen festhalten muss?

Ja, also auf unserer Wanderung waren das so ganz, ganz richtige Leitern, die man auch nicht irgendwie außenrum hätte umgehen können, aber das war ja nur ein Seitensprung zum Moselsteig und daher kein Teil einer Etappe.

Ich habe im WWW diese zwei Kommentare zum Wandern auf dem Moselsteig mit Hund gefunden:

Hallo Tombär, wir sind bisher den Bereich von Koblenz bis Zell gelaufen (ohne Hund). Einige Stellen sind für Hunde sicher teils problematisch. Von Hatzenport aus der Kletterpfad Dolling (einige Leitern), von Müden aus der erste Abschnitt über den Buchsbaumweg und am Krailsbach hoch (teils hohe Felsstufen, sehr steil, mit Stufen), von Ediger-Eller über die Eller Todesangst hoch zum Calmont (sehr steil, loser Schieferschutt), vom Collis-Turm runter nach Zell (Felsenpfad, steil mit teils hohen Felsstufen), alle Abschnitte moselaufwärts begangen.

Quelle: http://www.wanderforum.de/threads/15394 ... g-mit-hund

Wer mit Hund wandert beachtet bitte folgendes:
Dein Hund sollte auf bestimmten Abschnitten gut Klettern können und über eine gewisse "alpine" Erfahrung haben. Aber alle Etappen sind mit Hund machbar.

Quelle: http://meik64.blogspot.de/2014/05/mosel ... istik.html

Bitte nicht falsch verstehen...ich will dich damit jetzt auf keinen Fall abschrecken. Ich würde mich sehr freuen, deine Berichte von Bolle & Co. auf dem Moselsteig zu lesen und euch eventuell auch kennenzulernen... :D Ich wollte dich nur darauf aufmerksam machen, dass man beim Verlauf einiger Etappen vielleicht etwas "genauer" hinschauen muss. Auch die Namen der Teilstrecken sind nicht immer aufschlussreich, denn der "Nittler Felsenpfad" ist z. B. trotz seines "dramatischen" Namens absolut problemlos mit Hund begehbar. Aber im Zweifelsfall besteht ja auch die Möglichkeit Etappen "auszulassen" und die Strecke mit dem Zug zurückzulegen und einen Ruhetag in einem der schönen Moselort einzulegen... :wink:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8988
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Futter für den Hund auf laaaanger Wandertour

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Okt 15, 2016 9:41 pm

Nein, sehr gut, deine Informationen, ich danke dir dafür! :D

Ich bin da etwas blauäugig dran gegangen...

Das bedarf dann einer guten Vorbereitung!
Wir hatten eh schon gedacht, dass zumindest ich ab & zu mit dem Zug parallel fahre (Peter läuft selbst beim Joggen gern bergauf 8) ), das wäre dann bei zu "kletterigen" Etappen auf jeden Fall eine gute Alternative für mich und Bolle, der ja nun als Flachlandgewächs keine alpine Efahrung hat. :mrgreen:
Ich selbst habe ja anderthalb Jahre in Tirol gelebt und bin dort selten gewandert (zu viele Berge :wink: ).
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Antworten

Zurück zu „Urlaub mit dem Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast