Ein Wochenende ohne Micky?

Hier kann alles zu Klein-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
pudelig
Zwerg-Nase
Beiträge: 811
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Ein Wochenende ohne Micky?

Beitrag von pudelig » Fr Sep 23, 2016 9:59 am

Bild

Wie ist das denn wohl möglich?
Ich fahre nachher zu einer Tagung. 200 km entfernt, mit Übernachtung. Gleich bei der Buchung vor 2 Monaten fing das Gefühl an... Soooooo lange soll ich ohne meinen Micky sein? :shock:
Ich habe gerade im Hotel angerufen. Hund kein Problem. Nun schwanke ich noch ein wenig. Das bedeutet dann für Micky, dass er im Auto warten muss. Heute Abend 3 Stunden und morgen von 9 - 17 Uhr immer wieder. Es sind morgen großzügige Pausen. 2 x 1/2 Std. und mittags 1 1/2 Stunden. Eigentlich ist auf diesen Tagungen in den Pausen immer sehr informativer Austausch. Aber das bedeutet dann auch jedes mal, dass ich den ganzen Tag nur sitze und die Bewegung fehlt mir dann sehr.
Nun muss ich mich also entscheiden. Na, mal sehen...
Mickys Alternative ist, bei der Familie zu Hause zu bleiben.
Er muss selten ganz alleine bleiben. Vielleicht 3 x im Monat. Dann zeigt er schon, dass er gern mit möchte - bleibt aber dann problemlos doch zurück. Ich achte bewusst darauf, dass das Alleinesein auch mal stattfindet. Dadurch, dass ich ihn mit ins Büro nehme, ist es nicht so oft nötig - aber trotzdem ist es ja auch wichtig. Wenn ich ohne ihn fahre und die anderen Familienmitglieder da sind, dann zeigt er auch deutlich, dass er gern mit möchte. Manchmal jault er dann zwischendurch ein wenig. Müsste vielleicht doch auch geübt werden?

Nur bin ich selbst ein wenig platt, wie schwer es mir fällt, für 1 1/2 Tage ohne ihn zu verreisen :lol: Das hatte ich bisher mit meinen anderen Hunden nicht.
Ich glaube, ich hätte es früher auch nicht verstehen können, wenn es anderen so gegangen wäre - obwohl mir meine anderen Hunde auch nah waren.
Viele Grüße,
ilo



mit den 3 Schätzchen

Micky, Kleinpudel * 02.01.2015, Rosi, Toy-Pudel * 06.06.2003
und Poldi, so fern und doch so nah

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2001
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Ein Wochenende ohne Micky?

Beitrag von Aurelia » Fr Sep 23, 2016 10:28 am

Ja, ja, so sind sie, die Lockentierchen....schleichen sich nullkommanix in dein Herz und machen sich unentbehrlich... :wink: :D
Aber ganz ehrlich...ich persönlich würde meinen Hund nicht mitnehmen, wenn ich auf eine Tagung fahre. Erstens, weil ich es dem Hund gegenüber nicht fair finde, ihn stundenlang im Auto warten zu lassen (was machst du, wenn es keinen Schattenparkplatz gibt und die Sonne scheint?). Zuhause wird er dich zwar mit Sicherheit vermissen, aber seine gewohnte Umgebung und Rudelmitglieder sind doch da und er kann sich nach Lust und Laune bewegen und ruhen, wann und wo er will. Und zweitens, weil ich mich dann nicht 100 % auf die Tagungsinhalte und -teilnehmer konzentrieren könnte, wenn ich immer meinen im Auto wartenden Hund im Hinterkopf hätte. Und wenn ich schon extra auf so eine Tagung fahre, dann möchte ich auch so viel wie möglich davon profitieren. Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung... :D
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
pudelig
Zwerg-Nase
Beiträge: 811
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: Ein Wochenende ohne Micky?

Beitrag von pudelig » Fr Sep 23, 2016 12:12 pm

Ja, ich habe gerade den Wetterbericht angeschaut, es werden über 20 Grad. Da muss ich wohl in den sauren Apfel beißen :(
und meinen Schatz hier lassen.
Unentbehrlich gemacht :D :D das hast du schön gesagt!
Viele Grüße,
ilo



mit den 3 Schätzchen

Micky, Kleinpudel * 02.01.2015, Rosi, Toy-Pudel * 06.06.2003
und Poldi, so fern und doch so nah

Koller
Mini-Nase
Beiträge: 426
Registriert: Mo Jan 18, 2010 5:53 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Ein Wochenende ohne Micky?

Beitrag von Koller » Fr Sep 23, 2016 12:40 pm

Ja, Du sprichst mir sowas von aus dem Herzen. Hatte bis jetzt immer Retriever und das gute Gefühl, dass sie happy sind, wenn sie von jemandem gefüttert werden und ab und zu Spazieren gehen dürfen, wenn ich mal weg war.

Bei Inuk ist das (leider) sehr anders. Er gibt mir immer wieder das schlechte Gefühl, dass er eigentlich nur ganz glücklich ist, wenn ich da bin. Obwohl meine Familie sagt, dass es kein Problem ist, wenn ich weg bin. Aber wenn ich nach längerer Abwesenheit nach Hause komme, dann zeigt er doch öfters Stressymptome. Alleine zu Hause bleibt er aber ohne Probleme.

Trotzdem geht er jeden zweiten Freitag den ganzen Tag zu meinen Eltern und auch in den Ferien waren wir insgesamt schon 3 Wochen (1 x 1 Woche und 1 x 2 Wochen) ohne ihn. Er hat es gut überlebt. Irgendwie muss das ja einfach möglich sein. Sonst ist es bei mir aber auch so, dass immer gleich der Gedanke kommt, oh nein, der Hund, wenn ich mal sehe, dass ich öfters weg bin und Inuk bei der Familie zu Hause sein muss/darf.

Aber diese 1,5 Tage würde ich unbedingt ohne Hund machen. Ist doch für alle wirklich nur ein Stress. Uns das Seminar kann man einfach nicht gleich geniessen, wenn man immer noch den Hund im Auto im Kopf hat. Da würde ich sagen:"Augen zu und durch". Das überlebt Dein Süsser besser als Du denkst und ausserdem tut sowas allen gut. Man weiss ja nie, was das Leben noch alles für einen bereit hält.

Früher kam Inuk ja auch immer mit zum Arbeiten. Jetzt arbeite ich am Di. von 14.30 - 21.30 Uhr und noch am Freitag den ganzen Tag. Am Freitag ist er immer abwechselnd mal zu Hause bei meinem Mann und mal bei meinen Eltern. Am Di. ist er von 14.00 - 16.30 Uhr alleine und dann kommen die Kinder nach Hause. Um 18 Uhr dann mein Mann. Ich geniesse es wirklich, ohne Inuk arbeiten zu gehen. Man hat dann einfach auch mal Zeit um mit den Anderen Mittag zu essen oder mal Einkaufen zu gehen. Und einfach mal nur für sich zu schauen tut einfach gut.

Also, geniesse das Seminar und lass den Alltag zu Hause hinter Dir. Musst dann unbedingt berichten, wie es sich angefühlt hat.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Corinne und Familie mit
INUK of Flying Curls (Pudel), geb. 27.04.2011
und Objibwa's Hakas-ROOKIE PD (Toller), 7.9.99 - 8.6.11
für immer und ewig ganz tief in unseren Herzen

caramia
Mini-Nase
Beiträge: 465
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: Ein Wochenende ohne Micky?

Beitrag von caramia » Fr Sep 23, 2016 1:49 pm

Lass ihn zu Hause ! Ich kann deinen Kummer zwar verstehen , aber er sicher bei den Rest deiner Familie mehr davon . Ich mag es nicht , wenn Hunde lange im Auto verbringen .
Tja die lieben Lockentiere . Ich habe ja schon sehr lange Hunde , bisher kamen sie fast immer mit auf Reisen , ansonsten bot sich immer eine gute Freundin an . Nie gab es Probleme , aber meine Labbis liesen sich auch leicht bestechen . Unser Lockenwolf ist da völlig anders. Der ist mega auch uns fixiert , der würde richtig leiden und nichts fressen . Wir hatten ihn nur für einen halben Tag bei meiner Tochter untergebracht und es ging völlig in die Hose. Obwohl er unsere beiden anderen Hunde dabei hatte , meine Tochter und ihre Wohnung lange kennt , bekam er schon nach kurzer Zeit massiv Stress , Die ganze Zeit lief er durch die Wohnung , jammerte und wurde zunehmend unruhig , Meine arme Tochter verbrachte fast due ganze Zeit draußen mit Gassi gehen. Irgendwann rief sie verzweifelt an , unser Löckchen würde extrem hecheln und die Unruhe liese auch nicht nach , ob er krank sei und zum Doc fahren müsse ? Wir kamen vorzeitig zurück , holen die Hunde ab und zu hause schlief er friedlich für den Rest des Tages . Tja , so kann es gehen ! Ihn in Pension zu geben wäre vermutlich sein Untergang :streichel:

Benutzeravatar
pudelig
Zwerg-Nase
Beiträge: 811
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: Ein Wochenende ohne Micky?

Beitrag von pudelig » Sa Sep 24, 2016 8:09 pm

Wir haben alles gut überstanden :D
Ich hatte mich entschieden, ihn zu Hause zu lassen, weil ich ihn nicht aus egoistischen Gründen im Auto sitzen lassen wollte.
Letztendlich war es für mich aber auch viel besser so. Ich habe oft gedacht, gut, dass ich jetzt nicht den Süßen dabei habe... und er war mit Familiy im Wald, im Garten und in der Eisdiele :lol:
Aber ich denke einfach doch noch darüber nach, wie das so ist mit uns beiden. Schon ein bißchen merkwürdig. Aber vielleicht ja auch nur von mir so gemacht/empfunden?
Viele Grüße,
ilo



mit den 3 Schätzchen

Micky, Kleinpudel * 02.01.2015, Rosi, Toy-Pudel * 06.06.2003
und Poldi, so fern und doch so nah

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2001
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Ein Wochenende ohne Micky?

Beitrag von Aurelia » Mo Sep 26, 2016 1:04 pm

pudelig hat geschrieben:Ich hatte mich entschieden, ihn zu Hause zu lassen, weil ich ihn nicht aus egoistischen Gründen im Auto sitzen lassen wollte.

Eine gute Entscheidung und es freut mich, dass du damit zufrieden warst und dein Seminar "ohne Hintergedanken" genießen konntest... :D
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Antworten

Zurück zu „Klein-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste