...und dann kam Polly :)

Hier kann alles zu Klein-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Benutzeravatar
sirooris
Einsteiger-Nase
Beiträge: 37
Registriert: Mi Okt 14, 2015 11:55 pm

...und dann kam Polly :)

Beitrag von sirooris » Mo Jul 25, 2016 6:40 pm

Hallo Zusammen,

wie schon an derer Stelle hier im Forum versprochen, widme ich diesen Thread unserer Kleinpudelhündin Polly, um sie vorzustellen und vielleicht auch ab und an ein kleines Update zu geben :)

Wir haben Polly jetzt seit knapp über drei Wochen, aber am Besten fange ich mal gaaaaanz vorne an :)

Mein Freund und ich wollten schon seit über einem Jahr einen Hund haben. Irgendwann stand für uns fest, dass es ein Kleinpudel sein soll, auch wenn ich früher niemals gedacht hätte, dass ich mal einen Pudel haben würde :frech: Aber so ist das eben, die Vorurteile Pudeln gegenüber sind immer noch weit verbreitet und waren zugegebenermaßen auch in meinem Kopf verankert. So habe ich mich erstmal etwas gegen die Idee eines Pudels gesträubt, hab mich dann aber nach und nach von der Vorstellung überzeugen und letztlich richtig begeistern lassen :mrgreen: Einige der überzeugenden Faktoren waren dann die Anpassungsfähigkeit des Pudels (ich bin noch Studentin und dementsprechend noch nicht an einem festen Ort in meinem Leben "angekommen"), seine Intelligenz (wir würden gerne Hundesport machen) und das nicht bzw. wenig haarende Fell (da ich Allergikerin bin, zwar nicht gegen Hunde, aber gegen ein paar andere Dinge). Und schließlich habe ich mich auch unglaublich in das Aussehen von apricotfarbenen Pudeln verliebt :)

Damit stand dann also fest, dass wir einen apricot Kleinpudel, am liebsten eine Hündin haben wollen. Die Suche nach einem geeigneten Züchter begann letztes Jahr im Oktober / November und war viel schwerer, als ich mir das vorgestellt hatte. Das Problem war, dass wir recht festgelegt auf den Zeitpunkt waren, da wir unseren Welpen am Anfang der Semesterferien bekommen wollten, da ich dann mindestens 2 Monate am Stück daheim bin. Ich habe Züchter um Züchter durchtelefoniert und es war wirklich nicht einfach. Oft hies es: "Für einen Zwergpudel könnte ich Ihnen ja viele Adressen nennen, aber ein Kleinpudel? Und dann noch Apricot? Keine Chance." Wir gaben aber nicht auf und Ende Dezember dachten wir dann, wir hätten unsere Traumzüchterin gefunden. Es schien einfach alles zu stimmen, die Chemie, das Datum, die Entfernung, das Gefühl, alles. Bis in den April hinein telefonierten wir auch mehrere Male und als die Welpen dann kamen, telefonierten wir noch ein letztes Mal, als die Welpen etwa eine Woche alt waren. Dann hörten wir nichts mehr von einem Tag auf den anderen, die Züchterin ging nicht mehr ans Telefon und beantwortete keine Nachrichten mehr. Wir waren schon kurz davor unseren Pudelwunsch wieder an den Nagel zu hängen oder zumindest um mindestens ein Jahr zu verschieben, weil wir so enttäuscht waren. Wir dachte eh so kurzfristig finden wir keinen seriösen Züchter mehr der nicht schon eine dreiseitige Warteliste hat. Zum Glück gaben wir aber nicht auf und fanden doch noch die richtige Zucht für uns. Diese Züchterin hielt nichts von Wartelisten und fing jetzt erst an sich nach ernsthaften Interessenten für ihren zwei Wochen alten Wurf umzusehen. Und wir kamen gerade zur rechten Zeit, Glück gehabt :wav:

Als die Welpen 6,5 Wochen waren gingen wir die Züchterin besuchen (das blieb leider auch unser einziger Besuch, da die Entfernung ziemlich groß war) und sahen das erste Mal unsere Polly :)

Bild

Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nicht ganz sicher, dass wirklich sie unser Hund werden wird, weil die Züchterin entscheiden wollte, wer welchen Hund bekommt (abhängig von den Lebensumständen der Käufer und dem Wesen des Welpen). Aber sie tendierte da schon zu ihr und letztlich wurde sie es dann auch :streichel: Das Foto haben wir dann von der Züchterin bekommen als feststand, dass sie es wird :)

Bild

Als sie knapp 11 Wochen war war es dann so weit, wir konnten sie abholen kommen :D Das war dann aber doch erstmal ein eigenartiges Gefühl, auf dem Heimweg plötzlich noch ein Lebewesen im Auto zu haben... aber natürlich auch sehr schön. Wobei es die erste Stunde sehr herzzerreißend war, die Züchterin brachte uns bis zur Autotür und kaum war diese zu ging das Gewinsel los... Das tat uns so leid, uns ist das Herz mehrere Male hintereinander gebrochen. Schon fies eigentlich, die Kleinen von Ihrer Familie zu trennen, aber as gehört halt nun mal dazu... :?

Hier noch ein Foto als sie auf der Fahrt eingeschlafen ist :streichel:

Bild

Die Rest der Fahrt verlief aber eigentlich ganz gut und daheim wurde erstmal fröhlich unsere Wohnung erkundigt :) Hier ein paar von den ersten Bildern, die dann entstanden sind :)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Polly hat sich dann recht schnell an uns und unsere Wohnung gewöhnt, nur nacht hat sie noch gewinselt. Da sie aber neben unserem Bett in ihrer Box schläft wurde das dann auch von Tag zu Tag besser.

Wir waren bzw sind ganz begeistert wie schnell sie Dinge lernt. Zum Beispiel wie schnell sie verstanden hat, dass ihr Name Polly ist. Sowieso tut sie für Essen alles, sie ist so verfressen, ich frag mich manchmal ob sie nicht eigentlich ein Labrador ist :frech: Die Züchterin meinte noch es könne sein, dass sie aufgrund der Umstellung ihr Essen erstmal 1,2 Tage nicht anrührt. Nichts da, alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist wird gefressen :mrgreen: :fechten: Wobei uns das relativ schnell auch einige Probleme bereitet hat. Man kann sie zwar super mit Essen bestechen, aber sie will eben auch ALLES essen was sie findet. Und da wir in der Stadt wohnen (zwar umgeben von Grün, aber jetzt wo wir einen Hund haben merken wir auf einmal, dass das doch nicht so sauber ist wie wir dachten :shock: ) findet sie auch ständig was Neues zum Fressen. Ihr absoluter Favorit: Zigarettenstummel. Komischerweise die weiß-orangenen lässt sie liegen, aber diese komplett weißen will sie jedes Mal fressen. Und davon liegen auf den Wiesen um unser Haus leider mehr als man denkt :( Wir vermuten mittlerweile, dass die Weißen solche Minz-Zigaretten sind und sie sie deshalb so gerne isst, unsere Vermutung hat sich bestätigt als wir ihr das erste Mal die Zähne geputzt haben (mit Hundezahnpasta, die aber lustigerweise nach Minze gerochen hat) und sie die ganz begeistert abgeschlabbert und geschluckt hat. Naja, auf jeden Fall macht das das Rausgehen gar nicht so einfach, da sie immer sofort versucht diese Zigaretten zu fressen. Gleich relativ am Anfang hat sie auch mal eine erwischt, wir haben alles versucht sie ihr abzunehmen aber sie hat sie dann aus Protest direkt mal runtergeschluckt :shock: Und sich übergeben. Mehrfach. Das hat uns dann gleich den ersten Tierarztbesuch beschert :oops: :( Und der erste Tag voller Sorge um sie. Zum Glück ist alles gut ausgegangen. Aber seitdem haben wir sie einfach immer draußen im Auge und sind total übervorsichtig geworden und arbeiten auch stark an "Nein" und "Aus". Es ist jetzt auch schon besser geworden, aber sie findet doch immer wieder was, heute hab ich nur kurz geblinzelt und plötzlich hatte sie ein großes Stück Fleisch im Mund :shock: Ich hab dann mit allen Mitteln versucht es ihr abzunehmen und hab es dann zum Glück auch geschafft, diesmal ging das aus Protest runterschlucken nicht so einfach, da das Fleischstück zu groß war. Das war aber wieder ein Schock... wissen echt noch nicht so genau wie wir damit umgehen sollen dass sie so ein "Müllschlucker" ist (sie nimmt auch alles Plastik und sonstigen Abfall den sie findet in den Mund). Haben ihr auch schon einen Maulkorb gekauft und begonnen sie daran zu gewöhnen, ihn ihr aber draußen noch nicht aufgezogen, weil wir ihr dann ja keine Leckerlis mehr geben können etc. Aber vielleicht sollten wir das doch nochmal in Betracht ziehen.

Abgesehen davon läuft es aber echt super, sie hat schon ein paar Hundefreunde in der Welpenstunde gemacht, da waren wir bisher drei Mal :) Das macht ihr und uns jedes mal großen Spaß. Beim ersten Mal war sie noch sehr ängstlich und hat sich nur getraut mit dem kleinen Chihuahua Welpen zu spielen, aber spätestens ab dem zweiten Mal ist sie als gäb es keinen Morgen mehr mit den teils doppelt so großen Welpen über den Platz geflitzt und hatte die Zeit ihres Lebens :) Finde es sowieso super spannend ihren Charakter von Tag zu Tag besser zu verstehen. Sie ist irgendwie so eine Mischung aus lebensmüdem Draufgänger und kleinem Angstpudel :mrgreen: :frech: Direkt am ersten Tag als sie bei uns war hat sie gleich Zimmer ohne uns erkundet, und war super mutig. In der Hundeschule rennt sie auch immer vorneweg und flitzt ohne zu zögern durch den Tunnel und zögert nicht wenn ich sie als Teil einer Übung über eine Rampe oder Wippe oder einen unbekannten Untergrund führe. Treffen wir allerdings Menschen oder Hunde draußen, ist sie wie ausgewechselt. Dann bellt sie unsicher und versteckt sich zwischen meinen Beinen. Manchmal kommt sie dann raus und schnuppert vorsichtig, andere Male schreit sie aber vor Angst wenn die Person / der Hund bei uns vorbeigeht :shock: Aber wenn sie sich an Leute / Hunde gewöhnt hat dan dreht sie auch gerne wieder auf und wird übermütig und frech :lol:

Sie ist schon eine kleine Verrückte und wir haben sie unglaublich lieb :D Ich werde versuchen hier regelmäßig ein paar Updates zu posten, sowohl Bilder als auch Stories :)

Hier mal noch diverse Bilder der letzte drei Wochen :) (leider die meiste davon drin aufgenommen, da wir draußen zu sehr darauf achten müssen dass sie nix frisst und deshalb nicht zum Bilder machen kommen :roll: )

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2283
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von isiariane » Mo Jul 25, 2016 7:24 pm

Eure Polly ist eine wirklich Süße :wav:

Und dein Bericht und die Fotos sind klasse, gefällt mir sehr gut.
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9004
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mo Jul 25, 2016 7:49 pm

Sie ist bezaubernd - und das hier schon jetzt ein toller Thread! :D :D :D

Hoffe, du kommst regelmäßig zum Schreiben! :mrgreen:

Und ja, die Sorgen - sind das einzige was ich unterschätzt habe, aber sie gehören wohl dazu... :streichel:
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 5251
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Rohana » Mo Jul 25, 2016 9:25 pm

Erstmal will ich mich den anderen anschließen: ein toller Bericht von Eurer Suche und der ersten Zeit mit Polly :-). Und dann muss ich gestehen: apricot ist nun nicht gerade meine Traumfarbe und KP nicht unbedingt meine Traumgröße sondern eher zu klein :lol: - ABER als ich dein erstes Pollyfoto sah bin ich einfach dahingeschmolzen. Was habt ihr euch da einen süßen Knopf ausgesucht!!
Wo habt ihr sie denn nun eigentlich her, aus welcher Zucht kommt die Kleine??
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
sirooris
Einsteiger-Nase
Beiträge: 37
Registriert: Mi Okt 14, 2015 11:55 pm

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von sirooris » Mo Jul 25, 2016 9:41 pm

Erstmal danke für eure lieben Worte :) ich nehme es mir wirklich fest vor regelmäßig Updates zu posten :)

Ihr voller Name ist Indianapolis Esculap Suprime, also entsprechend ist sie aus dem I-Wurf von der Zucht Esculap Suprime :)
Bild

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Roosie » Di Jul 26, 2016 7:06 am

Oooooh das ist ja so eine Süße!! Ich musste beim Lesen des Berichts feststellen, dass wir ein paar Gemeinsamkeiten haben: Ich bin auch noch Studentin, wir waren auch ziemlich festgelegt mit dem Datum und sind bei der Suche nach dem passenden Züchter auch fast verzweifelt, unser Wunsch war ein Apricotpudel (aber weil die apricotfarbende Hündin dann nur black und tan und braun und tan geworfen hat, kam es anders :frech:) und dann finde ich sieht Polly dem Jasper vom Blick und allem wie er als Welpe war sehr ähnlich! Und dann dieser Doppelcharakter: Einerseits ängstlich und kreischen, andererseits rennen und draufgängerisch sein - ihr habt einen tollen Fang gemacht, wenn sich das so sehr ähnelt wie es sich anhört, denn Jasper ist inzwischen in den meisten Situationen ein sehr ruhiger und mutiger Hund geworden :-) Ich finde es toll, dass Polly eure Beine als Schutz nehmen darf, manche werden sagen, dass man einen Welpen nicht so beschützen sollte - pustekuchen!!! Ich habe Jasper immer auf den Schoß gelassen wenn er das brauchte und von dort aus konnte er langsam mutiger werden. Ich bin schon richtig gespannt mehr von Polly und euch zu lesen :-)

ps. weil sie der Mutter von Jasper sooo ähnlich sieht (ich kenne Welpenbilder von Jaspers Mutter) dachte ich erst, sie wäre vielleicht eine "Zuckerschnute" :wink:
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11886
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Iska » Di Jul 26, 2016 9:38 am

was für eine süße kleine Maus :wav:
ich würde auch gern weiter von Euch lesen :)
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

elkel
Zwerg-Nase
Beiträge: 514
Registriert: Sa Mai 07, 2011 5:31 am

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von elkel » Di Jul 26, 2016 2:35 pm

ja für mich ist es natürlich besonders interessant , da ich ja glückliche besitzerin von indiana`s brüderchen bin.
seit 4 wochen mischt isildur esculap surprime (Isi), nebio und oona ganz schön auf .
nach dem temperament eines GP , glaube ich mittlerweile die sprüche meiner pudelfreunde von wegen "herausforderung" !!!!

weiterhin viel spass
gr elke

Doro
Riesen-Nase
Beiträge: 2071
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Doro » Di Jul 26, 2016 4:19 pm

Was für eine Süße :)
Ich wünsche euch eine tolle gemeinsame Zeit und würde auch gerne das Heranwachsen in Wort und Bild weiter verfolgen.
Ist das Brüderchen hier auch schon vorgestellt?
Geschwistern beim Wachsen zuzusehen finde ich auch immer sehr interessant.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
sirooris
Einsteiger-Nase
Beiträge: 37
Registriert: Mi Okt 14, 2015 11:55 pm

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von sirooris » Mi Jul 27, 2016 1:48 pm

Super schön, wenn sich so viele hier für Pollys Werdegang interessieren :D Bin gespannt wo der noch hingehen wird :streichel:

@Roosie: Stimmt, ich glaub wir haben sogar noch ein paar mehr Gemeinsamkeiten, hab in einem anderen Thread gelesen du studierst Gymnasiallehramt, ich auch :) Und auch so ein paar von Jaspers Charakterzügen, die du an verschiedenen Stellen beschrieben hast, kann ich hier und da schon in Polly erkennen oder erahnen (leider nicht nur die guten :lol: )

Dachte ich füge nochmal ein paar Bilder an, die wir letztem Samstag in der Hundeschule gemacht haben :) Da hat Polly ihre erste richtig Hundefreundin gefunden, die beiden waren dann gar nicht mehr zu trennen :lol: Der andere Hund heißt Emma und ist ein Golden Doodle. Wir wollen uns vielleicht bald auch mal außerhalb der Hundeschule treffen, damit die beiden spielen können. Hoffentlich mag Emma Polly immer noch, wenn sie bald doppelt so groß ist wie sie :lol:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26452
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Andy » Mi Jul 27, 2016 4:07 pm

Ihrem Charme wäre ich auch voll erlegen! Ich habe ja vor ein paar Tagen ihren Bruder Isi kennen gelernt. Der hat mir auch sehr gut gefallen.
Deine kleine Polly ist wirklich ein süßes Schnuckelchen!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Doro
Riesen-Nase
Beiträge: 2071
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Doro » Mi Jul 27, 2016 4:15 pm

Ich glaube das die Freundschaften aus der Welpenschule ganz was besonderes sind.
Ludwig kennt seine allerbeste Freundin auch von Welpentagen an. Sie sind schon in der Welpenstunde immer zueinander gelaufen. Mit keinem anderen Hund ist das Verhältnis so innig und so vertraut. Da ist es egal ob sie sich prügeln,knutschen,um die Wette rennen oder nur nebeneinander her trotten. Zu keinem anderen ist soooo viel Vertrauen da. Da ist es dann ganz nützlich wenn sich die Besitzer auch gut verstehen :lol:
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
sirooris
Einsteiger-Nase
Beiträge: 37
Registriert: Mi Okt 14, 2015 11:55 pm

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von sirooris » So Aug 07, 2016 10:19 pm

Polly hat sich die Tage nochmal mit ihrer Freundin Emma getroffen, diesmal außerhalb der Hundeschule :)

Die beiden haben wieder ganz toll gespielt, waren aber doch etwas rabiater zueinander als in der Hundeschule. Ich hatte das Gefühl, sie mussten erstmal ausmachen, wer die Stärkere ist :lol: Emma hat ganz klar den Größen- und Gewichtsvorteil, aber Polly ist so aufgedreht und wild und unterwirft sich nur wenn sie unbedingt muss :roll:

Beim wilden Toben gab es dann eine Szene die ich bildlich festgehalten hab, da musste ich dann doch nicht schlecht staunen: Polly das MONSTER :lol:

Bild

Finde das Bild kann einem schon Angst machen :shock: :lol: Aber die beiden haben natürlich auch immer mal wieder sehr friedlich gespielt, wie man hier sieht :)

Bild

Bild


Aber eigentlich sind diese Bilder eh schon laaaaange nicht mehr aktuell. Polly hat nämlich vor ein paar Tagen ihren ersten Haarschnitt bekommen :) Ihr Fell wurde doch etwas sehr lang an manchen Stellen, da dachten wir es ist für sie bestimmt schöner jetzt im Sommer einen etwas kürzeren Haarschnitt zu haben :) Das ist das Ergebnis (wobei ich finde es wirkt auf den Bildern ganz anders als in live):

Bild

War im ersten Moment fast etwas erschrocken als ich sie gesehen hatte, weil plötzlich nur noch die Hälfte von ihr da war :o Sie sieht sooo dünn aus. Und sie wirkt jetzt auch größer (obwohl sie seit 1-2 Wochen keinen Schuss mehr in die Höhe gemacht hat) weil ihre Beine so dünn aussehen. Aber wir haben uns dann recht schnell dran gewöhnt und finden eigentlich steht ihr der Schnitt richtig gut :)

Aber leider hatte der Frisörtermin auch einen bösen Beigeschmack :( Am Tag nach dem Termin hat sie angefangen laut zu fiepsen, wenn wir ihr das Geschirr über den Kopf ausgezogen haben. Und sie hat sich ständig den Kopf geschüttelt. Sind dann am Tag danach gleich mal zum Tierarzt, Ergebnis: eitrige Ohrentzündung auf beiden Seiten :cry: Der TA vermutet es könne eine allergische Reaktion wohlmöglich auf ein Ohren-Reinigungsmittel des Hundefrisörs sein :( Abends hat sie dann auch angefangen sich dort ganz stark zu kratzen und sofort zu jaulen vor Schmerz von der Berührung :cry: Aber wir behandeln das seitdem jeden Tag mit Ohrentropfen und das hat es zum Glück schon viel besser gemacht (zumindest fiepst sie nicht mehr, wir haben jetzt aber deshalb auch nur noch ihr Halsband verwendet und nicht mehr das Geschirr). Mittwoch gehen wir nochmal zur Kontrolle, hoffentlich ist dann alles wieder gut.
Zuletzt geändert von sirooris am Do Aug 18, 2016 9:20 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2283
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von isiariane » Mo Aug 08, 2016 6:38 am

Erstmal gute Besserung für Polly :streichel: . Ohren sind ein heikles Thema beim Pudel.

Die Fotos sind total niedlich und Polly sowieso. :wav: Die könnte ich glatt klauen. :oops:
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Pudelpower
Kleine-Nase
Beiträge: 1486
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: ...und dann kam Polly :)

Beitrag von Pudelpower » Mo Aug 08, 2016 1:55 pm

Auch von hier gute Besserung für die kleine Polly :streichel: .
Die Schur steht ihr aber gut :klatsch: .

Nach der ersten Schur war ich auch etwas erschrocken, wie dünn der Pudel plötzlich war :shock: . Man fühlt ja, dass da nicht viel auf den Rippen ist, aber es plötzlich zu sehen ist nochmal etwas anderes.

Zu den Ohren: Wurden die Ohren auch gezupft? Danach würde ich vorsichtshalber keinen Ohrreiniger nehmen. Ist nicht so selten, dass Hunde darauf negativ reagieren. Bei Raven muss ich auch auf die Ohren achten. Halte das Fell unter den Ohren kurz, damit Luft an die Schlappis kommt, zupfe mit den Fingern und nehme zum Reinigen physiologische Kochsalzlösung. Das besorge ich in der Apotheke. Mittels einer Kanüle ziehe ich dann die Lösung in eine Enwegspritze und gebe davon soviel ins Ohr (ohne Kanüle), bis es wieder rausläuft. Massiere dann den Gehörgang von unten nach oben und zum Schluss schüttelt der Hund die Lösung raus. Manchmal wische ich die Ohrmuschel dann noch einem Blatt Toilettenpapier aus. Ich spritze nicht mit Druck und achte darauf, den Kolben nicht ganz durchzudrücken, damit es nicht klackt und Raven sich erschrickt und wegzuckt. Die Lösung kann man gut im Kühlschrank aufbewahren. Bevor ich sie Raven in die Ohren mache, lass ich eine aufgezogene Spritze etwas liegen, damit die Lösung Raumtemperatur bekommt.
Den Tipp mit der physiologischen Kochsalzlösung hab ich von unserer Tierärztin. Mit der Lösung zerstört man nicht das ohreneigene Milieu.
Liebe Grüße,
Doro mit Raven

Antworten

Zurück zu „Klein-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast