Pfotenlecken nach dem Scheren

Fragen, Tips, einfach Alles zur Pflege des Pudels
Benutzeravatar
Sabs
Mini-Nase
Beiträge: 174
Registriert: Mo Nov 17, 2014 4:35 pm
Wohnort: Im Süden (Deutschlands)

Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Sabs » Do Dez 07, 2017 9:05 pm

Jedesmal wenn ich Hope die Pfoten geschert habe, leckt sie 2 - 3 Tage lang an ihren Füßen. Jetzt im Winter hab ich die Pfoten schon gerne ausgeschoren, weil sich am Ballen und zwischen den Zehen Eisklumpen bilden, und Hope dann nicht mehr laufen kann. Ich schere mit der kleinen Akkumaschine, die hat ja leider nur einen Scherkopf mit 0,4 mm, mit Aufsteckkamm geht nicht zwischen den Zehen. Mit der normalen Maschine (da hätte ich diverse Scherköpfe) komme ich nicht zurecht :fechten:

Kennt jemand das Problem und hat mir einen Tip?
Bild

Gero
Supernase
Beiträge: 3266
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Gero » Fr Dez 08, 2017 5:00 am

Als ich unserer Nina die Pfoten so kurz (0,8 mm) ausgeschoren hatte wurde die Haut sehr stark gereizt dadurch.
Deswegen hab ich ihr die Pfoten - also zwischen den Zehen - mit einer Wund- und Heilsalbe eingerieben und sie ein paar Stunden Socken tragen lassen (in der Wohnung) und danach war alles gut.

Rohana
Supernase
Beiträge: 5876
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Rohana » Fr Dez 08, 2017 6:28 am

Ja, das ist bei Kaba auch so wenn ich so kurz schere. Daher bin ich inzwischen dazu übergegangen, nur oben auf der Pfote mit der Maschine zu scheren und in den Zehenzwischenräumen und von unten zwischen den Ballen mach ich das vorsichtig mit der Schere. Seither ist es besser.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3502
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Resi » Fr Dez 08, 2017 8:27 am

0,4mm ist schon wirklich heftig. Üb doch einfach mit der größeren Maschine damit du auf wengstens 1mm kommst.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Rohana
Supernase
Beiträge: 5876
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Rohana » Fr Dez 08, 2017 9:03 am

Meine Maschine kann 0,8 mm und das ist wie gesagt auch zu kurz.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 852
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von steinmarder » Fr Dez 08, 2017 9:21 am

Warum lässt Du die Pfoten nicht lang?
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27054
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Andy » Fr Dez 08, 2017 9:29 am

Und im Anschluss an das Scheren kannst du die Pfoten noch mit Kokosöl einreiben. Das lindert auch den Juckreiz.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13346
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Iska » Fr Dez 08, 2017 9:42 am

*wir* lassen die Pfötchen auch länger...
....ist es doch mal kürzer, leckt Fani auch, also schneide ich es nicht so kurz....
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 269
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Rumo » Fr Dez 08, 2017 9:49 am

Ich würde auch darauf tippen, dass es einfach zu kurz ist und weh tut oder juckt. Oder dass zu selten geschoren wird.
Ich würde mit 1mm scheren und das dann auch wirklich regelmäßig, damit die Haut sich dran gewöhnt.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Sabs
Mini-Nase
Beiträge: 174
Registriert: Mo Nov 17, 2014 4:35 pm
Wohnort: Im Süden (Deutschlands)

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Sabs » Fr Dez 08, 2017 10:09 am

Vielen Dank für eure Tips! Ich Schere die Pfoten so etwa alle drei, vier Wochen, ist das zu selten?
Ich werde also mit der großen Maschine weiter üben :fechten: und meiner Tochter vom Kokosöl stibitzen :lol: Socken sind auch eine gute Idee!

@steinmarder:
Sabs hat geschrieben:
Do Dez 07, 2017 9:05 pm
Jetzt im Winter hab ich die Pfoten schon gerne ausgeschoren, weil sich am Ballen und zwischen den Zehen Eisklumpen bilden, und Hope dann nicht mehr laufen kann.
Bild

Gero
Supernase
Beiträge: 3266
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Gero » Fr Dez 08, 2017 7:01 pm

Nina und Sascha wurden alle 4-5 Wochen geschoren und ich hab die vordere Halspartie und die Gesichter immer ziemlich kurz geschoren - 1mm.

Leider hat Sascha trotz regelmäßigem Scheren mehrfach "Rasurbrand" (so nannte es die TÄ) gekriegt. Die Haut wurde rot und juckte/brannte ihm und dann bildeten sich kleine Pusteln und Krusten.
Der Hals sah schlimm aus dadurch. Das hörte erst auf als ich den Hals mit dem 3mm Scherkopf geschoren hab.

Benutzeravatar
Sabs
Mini-Nase
Beiträge: 174
Registriert: Mo Nov 17, 2014 4:35 pm
Wohnort: Im Süden (Deutschlands)

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Sabs » Fr Dez 08, 2017 8:47 pm

Bei Hope ist nicht mal mit der Lupe eine Rötung, geschweige denn Pusteln zu sehen — Und trotzdem muss sie lecken :(
Bild

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 852
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von steinmarder » Fr Dez 08, 2017 9:29 pm

Hm, bei uns werden die Ballen/Zehenzwischenräume mit der Schere gekürzt und die Pfoten nur außen ein wenig „rund“ geschnitten. Damit kommen wir bisher gut über den Winter... allerdings ist hier - leider - nicht soviel Schnee. :cry:

Lustigerweise schneit es JETZT gerade ganz massiv. Hoffentlich bleibt das liegen!!, :D
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 269
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Rumo » Mo Dez 11, 2017 4:03 pm

Ich finde alle 4-5 Wochen schon lange :oops: Mache das seit längerem alle 1-2 Wochen. Rasurbrand gabs ganz zu Beginn ein-, zweimal, danach nicht mehr.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Gero
Supernase
Beiträge: 3266
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Gero » Di Dez 12, 2017 5:46 am

Marina,

bei beiden Hunden war es nicht nötig häufiger zu scheren. Deren Haarwuchs bzw. die Haarqualität war so dass das Haar nicht verfilzte oder verknotete
(naja, außer bei Sascha in Jugendjahren) .

Gero hat Drahtlocken, direkt nach dem Fönen ist er schön plüschig aber kurz danach drehen sich die Haare wieder zu Drahtlocken zusammen. Da nützt nicht mal tägliches Kämmen wirklich viel.

Er hat auch sehr viele Haare zwischen den Zehen und die müssen öfter entfernt werden weil sich durch die Sandwege hier ständig sehr harte Klumpen zwischen den Ballen festsetzen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pflege des Pudels“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast