Züchten außerhalb von FCI

Fragen, Tips und vieles mehr zur Pudelzucht.
Benutzeravatar
Susamy
Mini-Nase
Beiträge: 155
Registriert: So Nov 23, 2014 3:44 pm
Wohnort: Lübschütz 20km östlich von Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Züchten außerhalb von FCI

Beitrag von Susamy » Do Sep 08, 2016 7:47 pm

picr.de, genau, das wars. :bekloppt:
Hatte ich vergessen und auf dem neuen Rechner noch nicht gespeichert.
Danke, Sybille.
Mache ich mal bei Gelegenheit.
Liebe Grüße
Susi & die Laubepudel

Chalimo
Welpen-Nase
Beiträge: 57
Registriert: Do Okt 13, 2016 12:35 pm

Re: Züchten außerhalb von FCI

Beitrag von Chalimo » Fr Jul 14, 2017 8:48 am

Kann dieser Thread nicht weitergehen? Ich fand die Informationen sehr gut.
Ich möchte nicht züchten, aber es schadet ja nicht, informiert zu sein.
Was ist aus Anna und der Pudeline der TE geworden?


Was ich nicht schön finde, das ist jetzt an die Züchter gerichtet: Warum werden die Pudel, die mit Puppy Clip zur Ausstellung gehen, anscheinend immer noch anderen Schuren vorgezogen resp. besser bewertet? Ich finde das wirklich traurig. (sorry, ich bin kein Freund des Puppy Clips) Es gibt doch einige Schuren, die auch rassetypisch sind....bzw der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt...
:) Liebe Grüße

Chalimo
mit Chantal, Grace Charlyne, Mona, Lisa und Mabel
http://www.chalimo.de/assets/images/Ban ... mitcha.jpg

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 225
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Züchten außerhalb von FCI

Beitrag von Rumo » Fr Jul 14, 2017 12:23 pm

Hey,
Anna hatte, soweit ich weiß, seitdem einen Wurf (guck mal im Thread zu den Laubepudeln).
Die Threaderstellerin har seit dem Post vom Bild ihres Hundes nichts mehr geschrieben und war seit Februar nicht mehr online.

Warum Hunde in Ausstellungsschur besser bewertet werden als in Modeschur?
Die Ausstellungsschur ist eine Anlehnung an die frühere Arbeitsschur von Pudeln, die damals zur Wasserarbeit eingesetzt wurden. Im Speziellen der Puppy Clip kam, soweit ich weiß, später erst hinzu und wurde sehr schnell die beliebteste Schur auf Ausstellung. Als Gründe werden dafür zB genannt, dass die Haarqualität viel besser beurteilt werden kann, wenn die Haare so lang gelassen werden. Ganz nebenbei kann man mit einer Schur auch noch die Vorzüge betonen und die kleinen Makel vielleicht ein bisschen kaschieren.
Guck dir mal einen Pudel in Mode- und einen im Ausstellungsclip an. Das sieht schon sehr anders aus... Ein Pudel im Conti oder Puppy läuft viel schöner und eleganter, es betont ihn und sein Wesen. Nichtsdestotrotz ist eine Ausstellung kein Grooming Wettbewerb. Die Hunde werden ja angefasst, um zu fühlen, wie sie vom Gebäude her sind. Und es geht wirklich nicht nur um Fell und Fellqualität, sondern auch viel (wie man an dem Thread sieht) um Pigment, Bemuskelung, Haltung, Gang, Wesen usw usf.

Eine Person, die nicht ausstellt, kann ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Da kann auch ein Kringel um den Bauch sein und der Rest kahl. Oder man schneidet ihn wie eine andere Hunderasse, ist gerade ziemlich "in". Aber auf Ausstellungen soll ein Pudel nun einmal eine der zulässigen Frisuren tragen. Dazu zählt ja auch die Modeschur.
Was du dabei besonders schön findest oder nicht, hat erstmal nichts mit der Bewertung des Hundes zu tun. Ein Senkrücken ist sowohl in Mode als auch beim Puppy ein Senkrücken, mein Pudel hat halt Plattfüße und die sieht man auch in Ausstellungsfrise :D Ich kann die so schneiden, dass es vielleicht nicht direkt auffällt, aber ein Richter lässt sich da (leider) nicht in die Irre führen ;-)
Im Übrigen braucht ein Pudel für die Zucht keine Ausstellungserfolge oder eine Ausstellungsfrisur. Ich würde trotzdem eher dazu tendieren, aus einer Zucht mit bewerteten Hunden zu kaufen. Einfach, weil ich selbst nicht so super viel Ahnung habe und auch als Züchter die Fehler meines Hundes kennen muss, um zu entscheiden, welcher Deckpartner passt, was verbessert werden kann, wo ich mein Augenmerk drauf werfen muss. Da bringt ein objektiver Blick eines Fachmanns einfach sehr viel. Man selbst findet seinen Hund natürlich am schönsten :)
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3448
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Züchten außerhalb von FCI

Beitrag von Resi » Fr Jul 14, 2017 1:43 pm

Chalimo hat geschrieben:
Fr Jul 14, 2017 8:48 am


Was ich nicht schön finde, das ist jetzt an die Züchter gerichtet: Warum werden die Pudel, die mit Puppy Clip zur Ausstellung gehen, anscheinend immer noch anderen Schuren vorgezogen resp. besser bewertet?
Nein da wird nichts besser bewertet. Vielleicht hat es den Anschein das Hunde in Mode nicht bevorzugt werden aber oftmals sind Hunde in Mode nicht wirklich gut geschnitten und dann auch noch zziemlich mies präsentiert. Liegt daran dass es viele Anfänger so versuchen. Ich kenne viele Hunde die in Modeschur ihren Championtitel gemacht haben. Aber eine schöne Modeschur die die Vorzüge des Hundes gut hervorhebt muss eben auch gepfllegt und geschnitten werden, da hat man es mit zum Beispiel mit einem Conti wesentlich einfacher mit der Pflege. Und die Art und Weise des Vorführens kommt natürlich auch noch dazu.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Chalimo
Welpen-Nase
Beiträge: 57
Registriert: Do Okt 13, 2016 12:35 pm

Re: Züchten außerhalb von FCI

Beitrag von Chalimo » Fr Jul 14, 2017 5:29 pm

Danke für die schnelle Antwort.
Ich habe es inzwischen öfter gehört, dass es so ist.
Ok, wenns an der Qualität des Schnittes liegt....
Wenn ich auf Ausstellungen möchte mit meinem Hund, dann lasse ich das doch von Profis machen...oder?
:) Liebe Grüße

Chalimo
mit Chantal, Grace Charlyne, Mona, Lisa und Mabel
http://www.chalimo.de/assets/images/Ban ... mitcha.jpg

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 225
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Züchten außerhalb von FCI

Beitrag von Rumo » Fr Jul 14, 2017 6:30 pm

Ich glaube, es ist andersherum. Vielversprechende Hunde kommen eher in Ausstellerhand und der schneidet seine Hunde eher in Ausstellungsclip als in Modeschur.

Es gibt Leute, die ihren Pudel schneiden lassen, und welche, die ihn prinzipiell selbst schneiden. Oder solche wie mich, ich schnippel selbst nach und halte es in Kondition, aber vor einer Ausstellung kommt der Profi ran, das ist kein Vergleich. Das hat was damit zu tun, wie lange man schon Pudel hat, wie gut man selbst schneiden kann, welche Ambitionen man hat und wahrscheinlich auch davon, wie viele Pudel man hat :D Bei drei Großpudeln lohnt sich selbst lernen, wenn man da 300Euro und mehr bezahlt pro Friseurbesuch :shock:

Um auf das Thema zurück zu kommen: es sind nur Haare. Es gibt wichtigeres als eine perfekt geschnittene Frisur, wenn man züchten will.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pudelzucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste