Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Fragen und Tips rund um die Nahrung.

Moderator: Andy

Antworten
Gero
Supernase
Beiträge: 3267
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Gero » Fr Mai 12, 2017 9:50 am

Aaaaandy kannst du mir helfen????

Bei Gero wurden ja zwei erhöhte Leberwerte festgestellt und ich will auch erst in 4 Wochen erneut eine Blutuntersuchung machen lassen und bis dahin eigentlich normal (wie bisher) weiterfüttern.

Aber wenn eine leberschonende Ernährung notwendig wäre, wie mach ich das mit dem Proteingehalt???

Auf der Seite von "Drei Hunde Nacht" steht man soll den Proteingehalt auf 14 - 16 % begrenzen.

Auf meinen Futterpackungen vom Tierhotel stehen Angaben von 13 % bei Rindereuter bis 20 % bei Hirschfleisch.
Ich kann ja nicht nur Euter füttern!

Wenn ich Hirsch füttern wollte kann ich den Proteingehalt da irgendwie reduzieren? Oder muß ich nur Sorten mit niedrigem Gehalt nehmen?
Das würde ja sehr einseitig werden, oder?

Gero
Supernase
Beiträge: 3267
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Gero » Fr Mai 12, 2017 9:56 am

Grübel, grübel :n010:

Wenn bei einem Kilo Hirsch 20 % Proteingehalt drin ist, dann werden es bei 500 g ja nicht nur 10 % sein, oder?

Wie mach ich das wenn Gero 160 - 200 g Fleisch kriegen soll - wie rechnet man das aus??

Doro
Riesen-Nase
Beiträge: 2474
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Doro » Fr Mai 12, 2017 10:28 am

Als es bei Ludwig darum ing die Leber wieder flott zu bekommen habe ich auf Anraten des TA alles gekocht und nichts roh gegeben. Außerdem habe ich für vier Wochen Innereien völlig weggelassen und die Gesamtfleischmenge (alles nur ganz mager)auf 40% reduziert. Dazu gab es dann reichlich Knochensuppe, die hift der Leber auch, Hirse und Gemüse. Das taugt natürlich nicht dauerhaft, hat aber die Leber wieder ins Lot gebracht.
Welche Erreger sind denn bei Gero getestet worden?
Es kann natürlich auch gut sein das Gero nur auf Stress reagiert hat, was natürlich auch Mist ist, da man die Hunde ja nicht in Watte packen kann. Für ihn ist ja auch der Samstag auf dem Hundeplatz ein riesiges Abenteuer.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27054
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Andy » Fr Mai 12, 2017 11:53 am

Und besorge dir aus der Apotheke Flor de piedra.
Davon gibst du ihm 2x 1 Tablette. Außerdem sind Mariendistelsamen sehr leberunterstützend.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27054
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Andy » Fr Mai 12, 2017 11:57 am

Gero hat geschrieben:
Fr Mai 12, 2017 9:56 am
Grübel, grübel :n010:

Wenn bei einem Kilo Hirsch 20 % Proteingehalt drin ist, dann werden es bei 500 g ja nicht nur 10 % sein, oder?

Wie mach ich das wenn Gero 160 - 200 g Fleisch kriegen soll - wie rechnet man das aus??
Gero ist ja nicht leberkrank! Ich würde vielmehr in vier Wochen die Leberwerte nochmal kontrollieren lassen und bis dahin die Fleischmenge etwas reduzieren auf 60% und ihn etwas fettärmer ernähren.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Gero
Supernase
Beiträge: 3267
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Gero » Fr Mai 12, 2017 2:26 pm

Ich danke euch!

Fettärmer ist ja kein Problem, fettes Huhn (ganzes Huhn gewolft) gibt es maximal 1 x die Woche ansonsten ist das immer gewolftes Fleisch/Muskelfleisch.
Beim Rind sind natürlich auch Sorten dabei die mit "natürlichem Fettanteil" sind, die könnte ich aber weglassen.
Und mein zusätzliches Fett (Schweineschmalz, Gänseschmalz, Lachsöl und verschiedene pflanzliche Öle) kann ich weglassen.

Dieses Flor de Piedra werde ich in der Apotheke bestellen, Mariendistelsamen werden sie da haben - morgen gehe ich einkaufen.

Grad ist der Hund völlig platt durch die Wärme hier.

Benutzeravatar
Emma 2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 709
Registriert: So Mai 22, 2016 3:12 pm
Wohnort: Berlin-Altglienicke

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Emma 2016 » Sa Mai 13, 2017 5:57 am

Mannnnnnnnnn Gero schreit aber auch immer "hierher mit den Krankheiten". Warum hast Du sein Blut untersuchen lassen, habe ich was verpasst? :roll: :roll:
Lg. Heike, Rainer, Nickel, Silver, Tammy und Sina :streichel: :streichel:

Gero
Supernase
Beiträge: 3267
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Gero » Sa Mai 13, 2017 6:43 pm

Hallo Heike,

ich hab das Blut untersuchen lassen weil Gero seit gut einer Woche so schlapp erschien und in den letzten Wochen ziemlich viele Zecken hatte.

Bei den von Zecken übertragenen Krankheiten waren alle Ergebnisse gsd. negativ - nur die Leberwerte und die der unreifen roten Blutkörperchen waren erhöht.

Benutzeravatar
Emma 2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 709
Registriert: So Mai 22, 2016 3:12 pm
Wohnort: Berlin-Altglienicke

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Emma 2016 » So Mai 14, 2017 4:46 am

Ich wünsche Euch, das es nur so mal erhöht war :oops: und der süße Mann in der Richtung wenigstens gesund ist. Er hat ja schon genung. Wir haben eine Heilpraktikerin angeschrieben wegen einem Termin, mal sehen, was die zu Sinas Durchfall sagt. Ich drücke Euch die daumen. :streichel: :streichel:
Lg. Heike, Rainer, Nickel, Silver, Tammy und Sina :streichel: :streichel:

Gero
Supernase
Beiträge: 3267
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Ernährung bei erhöhten Leberwerten

Beitrag von Gero » So Mai 14, 2017 4:18 pm

Danke!
Und ebenfalls Daumendrücker dass Sinas Problem erkannt wird.

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste