Die unendliche Geschichte der Futtersuche.

Fragen und Tips rund um die Nahrung.

Moderator: Andy

Micha2016
Einsteiger-Nase
Beiträge: 37
Registriert: So Aug 21, 2016 5:55 pm

Re: Die unendliche Geschichte der Futtersuche.

Beitrag von Micha2016 » Di Mär 20, 2018 11:53 am

Hallo,
ich habe gerade eure Leidensgeschichte gelesen. Bis auf die Hautprobleme, Charlie hatte nur Ohrenzündungen und stark juckende Pfoten, ähnelt sie sehr der Problematik, die wir mit unserem jungen Großpudel auch hatten.
Ständiger Durchfall, egal was wir gefüttert haben. Bei Platinum war es besonders schlimm. Josera, hatte die Züchterin uns mitgegeben, ging überhaupt nicht. Kotuntersuchungen waren alle negativ. Da die Futtersuche ja auch ins Geld geht, habe ich dann, auf Anraten meiner Tierärztin, Trockenfutter von Aldi gekauft. Bei uns hat dieses Futter innerhalb von nur zwei Wochen den Dauerdurchfall beseitigt. Ich habe immer etwas Dosenfleisch untergemischt, weil Charlie es sonst nicht gefressen hätte. Es ist preisgünstig, falls du es wegen Unverträglichkeit, wegwerfen musst. Wäre also ein Versuch wert.
Inzwischen bekommt Charlie als Grundfutter Veggie Dog grainfree als Hauptfutter und zusätzlich Dosenfleisch oder Quark, Ei etc. Er liebt dieses Futter und Ohren und Pfoten sehen inzwischen auch gut aus. Ich bin jetzt nicht so der Fan von vegetarischer Hundeernährung. Aber dieses Futter hat nur wenige Zutaten, hauptsächlich Kartoffeln und Erbsen, und der Eiweißgehalt ist moderat. Damit könntest du also auch beginnen und wenn sich Besserung zeigt, tierische Proteine langsam hinzufügen.
Vielleicht konnte ich dir helfen. Gerade mit jungen Hunden macht man sich ja große Sorgen.Ich war so erleichtert, als wir dieses Problem endlich abhaken konnte.
Bild

Käsperle
Einsteiger-Nase
Beiträge: 6
Registriert: Di Feb 20, 2018 2:11 pm

Re: Die unendliche Geschichte der Futtersuche.

Beitrag von Käsperle » Di Apr 10, 2018 7:13 pm

Hallo ihr Lieben,

die Testergebnisse haben leider auf sich warten lassen aber ich bin ganz froh das wir das gemacht haben.
Rumo hat tatsächlich keine Futtermittelallergie bzw. nur sehr leicht. Er ist gegen Gräser/ Kräuter und Milben/ Schimmel allergisch.
Die Bioresonanz wird wohl leider noch warten müssen da ich im Moment nicht so mobil bin aber das ändert sich bald.
Vielen dank für die tollen Tipps von euch. Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und genießt das tolle Wetter.

Gero
Supernase
Beiträge: 3127
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Die unendliche Geschichte der Futtersuche.

Beitrag von Gero » Mi Apr 11, 2018 4:05 am

Guten Morgen!

Gero hat ja auch eine Futtermilben und Hausstaubmilbenallergie - dagegen wird er seit 2 Jahren behandelt. Er kriegt jeden Monat seine Desensibilisierungsspritze von mir und die Allergie ist dadurch recht gut im Zaum zu halten.

Bei seiner BRT wurde u. a. auch eine Grasmilbenallergie festgestellt - die soll durch die BRT aber behoben sein - das wird sich ja im Laufe des Jahres zeigen.
Insgesamt hat ihm die BRT aber sehr geholfen.

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste