Probleme durch höhere Temperaturen?

Erfahrungsaustausch bei Krankheiten.
Benutzeravatar
dino
Große-Nase
Beiträge: 1784
Registriert: So Apr 15, 2012 4:22 pm
Wohnort: Golmbach GP, geb. 02/2012 und Bedlington Terrier, geb. 09/2016

Re: Probleme durch höhere Temperaturen?

Beitrag von dino » Sa Jul 01, 2017 5:49 pm


Also rein nach "Bauchgefühl" bin ich mir ganz sicher, dass Gero krank ist aber zu " herzkrank" passt das Einknicken nicht. Wir hatten ja leider zwei herzkranke Hunde, beides Irish Wolfhound, da war das Krankheitsbild ganz anders. Ich würde auf jeden Fall auch anderes in Betracht ziehen aber das werden sie in der Tierklinik bestimmt. Ich drücke die Daumen, dass ihr schnell rausfinden das er hat und wünsche gute Besserung für Gero :streichel:
LG Gitte mit Dino und Anton

Gero
Supernase
Beiträge: 3260
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Probleme durch höhere Temperaturen?

Beitrag von Gero » So Jul 02, 2017 4:33 am

Guten Morgen Gitte und danke für die guten Wünsche!

Jetzt bin ich aber grad ganz unsicher/nervös - was für andere Erkrankungen hattest du denn im Sinn?

Ich renn doch bei jedem quersitzenden Furz mit dem Hund zum TA und bis jetzt wurde nie was wirklich Ernstes gefunden. Außer seiner Allergie gegen die Hausstaub- und Futtermilben.

Er kriegt keinerlei Chemie in oder auf den Körper - auch keine Wurmkuren. Da beugen wir mit Fenchel und Möhren vor. Außer dem Durchfall anfang der Woche weil er unterwegs was gefressen hatte zeigte er auch nichts weiter.

Benutzeravatar
dino
Große-Nase
Beiträge: 1784
Registriert: So Apr 15, 2012 4:22 pm
Wohnort: Golmbach GP, geb. 02/2012 und Bedlington Terrier, geb. 09/2016

Re: Probleme durch höhere Temperaturen?

Beitrag von dino » So Jul 02, 2017 2:01 pm

Eveline, ich wollte dich keinesfalls verunsichern. Ich habe an keine bestimmte Krankheit gedacht. Nur wenn es das Herz dir Ursache ist, müsste Gero eigentlich immer müde sein, natürlich bei Hitze mehr, aber bis 20 Grad kann es nicht durch dass Wetter schimmer werden! Ich würde auf jeden Fall, wenn sich beim Herzultraschall nichts ergibt, auch ein großes Blutbild machen lassen, einschließlich Schilddrüse und Borreliose. Das Problem bei kranken Tieren ist immer, dass sie sich lange nichts anmerken lassen. Mir hat mal ein TA gesagt, wenn sich ein Tier anders verhält als sonst, z. B. nicht Spazierengehen mag oder viel schneller müde ist als sonst, solle man immer auch an eine Krankheit denken. Ich drücke Gero ganz fest die Daumen, dass die Ursayche schnell gefunden wird und gut behandelbar ist.


LG Gitte mit Dino und Anton

Gero
Supernase
Beiträge: 3260
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Probleme durch höhere Temperaturen?

Beitrag von Gero » So Jul 02, 2017 4:38 pm

Hallo Gitte,

ich krieg immer schnell Panik wenn beim Hund irgendwas nicht "normal" ist - so war ich schon bei meinen Kindern (und das waren so Wald- und Wiesen-Kinder, immer dreckig und jeden Tag irgendeine Verletzung :shock: )

Gero ist eigentlich nicht immer schlapp, nur bei Wärme eben schnell. Und vor der Leinenzeit ist er ja auch gerannt und hatte ne Menge Power. Heute hab ich überlegt ob die Leinenzeit - sind ja immerhin schon drei Monate - dafür gesorgt hat dass er jetzt keine Kondition mehr hat.

Er durfte zwischendurch zwar mal ohne Leine laufen aber immer nur kurz und kurze Strecken. So gerast wie Donnerstag ist er schon drei Monate nicht mehr.
Und am Rad hab ich ihn ja auch nur mitgenommen als es noch kühl war. Seit es morgens schon mal 15 Grad hat fahr ich mit ihm nicht mehr.

Großes Blutbild mit den Zeckenkrankheiten hatten wir ja erst im Mai und im Juni die Kontrolluntersuchung da war ja alles bestens - aber mal sehen was der TA Mittwoch in Celle sagt. Brustkorb-Röntgen werden wir auch machen lassen.

PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 3025
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Probleme durch höhere Temperaturen?

Beitrag von PudelmonsterBeni » Mo Jul 03, 2017 9:47 am

Gero hat geschrieben:
So Jul 02, 2017 4:38 pm

Gero ist eigentlich nicht immer schlapp, nur bei Wärme eben schnell. Und vor der Leinenzeit ist er ja auch gerannt und hatte ne Menge Power. Heute hab ich überlegt ob die Leinenzeit - sind ja immerhin schon drei Monate - dafür gesorgt hat dass er jetzt keine Kondition mehr hat.
Kein Kondition und das von dir Beschrieben sind aber für mich zwei komplett andere Paar Schuhe.
Klar übernehmen sich Hunde mal, aber so extrem wie du es beschreibst bezweifel ich das schon.

Du gehst ja sowieso zur TK. Mach dich jetzt erstmal nicht verrückt :streichel:
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Gero
Supernase
Beiträge: 3260
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Probleme durch höhere Temperaturen?

Beitrag von Gero » Mo Jul 03, 2017 11:15 am

Nein, Mittwoch ist es ja soweit.
Heute wo es hier schön kühl ist ist er auch richtig fit und ausgelassen und Frauchen glücklich!

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13327
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Probleme durch höhere Temperaturen?

Beitrag von Iska » Mo Jul 03, 2017 5:18 pm

alles Gute 🍀💚

Fanis Kondition war schon geringer, wenn Leinenzwangzeit war... ich jogge ja nicht... allerdings war sie ja auch krank, so dass es wohl eher damit zusammen hing...
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zu Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste