Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Erfahrungsaustausch bei Krankheiten.
Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2205
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von JohnnyP » Mi Mär 29, 2017 11:57 pm

Bei uns ist der Wurm drin wie es scheint und Johnny macht mir Kummer. Wir kommen gerade vom Tierarzt, da er gegen 21Uhr plötzlich stark zitternd auf dem Teppich stand und kaum noch vorwärts kam. Krampfig am ganzen Körper und nur staksiges Gehen. Als er im Körbchen lag, kam er nicht mehr auf die Beine hoch. Beim Tierarzt wurde extrem zähflüssiges Blut genommen und untersucht und Johnny an den Tropf gehängt. Blutbild gab niedriges Kalium und rote Blutblättchen und sonst zum Glück keine Auffälligkeiten. Puls war wie immer sehr niedrig und meine TÄ vermutet immer er könnte mal mit Addison zu tun bekommen. Das Blutbild sagte da zum Glück nichts akutes in diese Richtung. Am Tropf kam er zur Ruhe und zitterte nicht mehr und ich entschied mich ihn mit nach Hause zu nehmen, auf eigene Gefahr. Als er wieder aufstand war das Zittern allerdings sofort wieder da. :cry: Nun liegt er hier im Bett und ich werde wohl die Nacht kaum schlafen, weil ich ihm beim Atmen zuhöre. Was kann das bloß sein und wo kommt das her? Ich dachte in Richtung Vergiftung, aber irgendwie sagte die Tierärztin das sei alles untypisch, auch da er weder Erbrechen noch Durchfall Symptome zeigt. Drückt uns mal die Daumen bitte, dass es geht wie es kam, ohne blöde Wendung. Fressen hätte er dürfen, wollte aber nichts wirklich.

Gero
Supernase
Beiträge: 2808
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von Gero » Do Mär 30, 2017 4:16 am

Guten Morgen,

ich les das jetzt erst - ach menno Johnny, du hast aber auch was auszuhalten - wir drücken alle Daumen und Pfoten dass es dir heute schon wieder gut geht und so etwas nicht wieder auftritt!

natze76
Große-Nase
Beiträge: 1590
Registriert: So Okt 09, 2011 5:06 pm
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von natze76 » Do Mär 30, 2017 5:12 am

Guten Morgen,
wie geht's dem Patienten und dir? Hoffentlich besser. Ich drücke dir die Daumen, dass die Ursache gefunden wird und nicht so schlimm ist. Alles Gute euch :streichel: .
Liebe Grüße von Natalie und Marc mit Samir

Doro
Riesen-Nase
Beiträge: 2206
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von Doro » Do Mär 30, 2017 6:39 am

Oh oh, hab ich das richtig verstanden, der Hämatokrit Wert ist zu niedrig?
Das erinnert mich an Ludwig.
Ich würde auf jeden Fall ehe er irgendwelche Medikamente bekommt eine Blutprobe entnehmen und auf Blutparasiten untersuchen lassen.
Achte mal darauf ob der Urin anders aussieht und fang vorsichtshalber eine Probe auf.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2205
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von JohnnyP » Do Mär 30, 2017 6:55 am

Ich bin ko und hab kaum geschlafen, aber Johnny war die Nacht nach anfänglichem Hecheln recht ruhig.
Lag auf dem Bett bis 5 Uhr und ich hatte immer eine Hand bei ihm. Das Zittern ging im Ruhezustand weg .
Allerdings habe ich das Gefühl er ist immer noch etwas schwach auf der Hinterhand. Allerdings sehe ich das erst wenn wir raus gehen, da er morgens eher müde umher tapst.

Blut hatten sie ja genommen und untersucht, aber nun nicht auf Parasiten :?
Die Werte waren eigentlich soweit alle ok und auch von den Grenzwerten genauso wie die vom Oktober.
Ich schaue mal wie er heute drauf ist und telefoniere gleich wieder mit der Praxis.
War nur froh ihn nicht dagelassen zu haben. Er regt sich dann unnötig auf und ich mich auch.

Johnny ist so sehr mein Seelenhund, da haut es einen noch 10x mehr um wenn was ist, vor allem wenn das so heftig aussieht wie das Zittern gestern. :cry:

Doro
Riesen-Nase
Beiträge: 2206
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von Doro » Do Mär 30, 2017 7:14 am

Um auf - mosen und - iosen zu testen muss das Blut auch ins Labor.
Da ist es nur immer gut wenn der Hund nicht vorbehandelt ist.
Ich kann dich so gut verstehen :streichel: und drücke euch ganz feste die Daumen.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2205
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von JohnnyP » Do Mär 30, 2017 7:48 am

Bild bei und nach dem Gassi gehen ist, dass er noch zittert und die Hinterhand schwach ist, allerdings kein Vergleich mehr zu gestern Abend.
Dennoch ist es dem Nachbarn, der mit uns die kleine Runde gelaufen ist auch aufgefallen.
Ich werde das mit den Parasiten gleich mal beim Gespräch mit der Praxis anmerken.

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2315
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von isiariane » Do Mär 30, 2017 8:04 am

Ich wünsche ihm schnelle Genesung. :streichel: :streichel:

Hab leider garkeine Ahnung was das sein kann. Hoffe nur, es ist nichts Schlimmes und geht ganz schnell wieder vorbei.
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2205
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von JohnnyP » Do Mär 30, 2017 8:11 am

Wir gehen nun um 11Uhr nochmal zum TA zum schauen und überlegen, welche Blutuntersuchung Sinn machen könnte.
Wir waren bis auf einmal Holland nie im Ausland und trotz, dass er aus Russland importiert ist, wären die typischen Blutparasiten ja alle irgendwie Südländisch behaftet. Zecken haben wir hier schon einige, aber die letzte Zecke hatte er letzten Sommer. Wäre auch etwas lang als Inkubationszeit.
Ich hoffe so sehr es vergeht schnell und er ist wieder fit.

Was mir beim Lesen zum Thema Blutparasit aufgefallen ist, ist der Fakt, dass er ja einen geschwollenen Lymphknoten hat seit längerem, was da oft ins Bild passt.

Bei der Hepatozoonose steht zB:
Symptome

Die klinischen Symptome variieren sehr stark – je nachdem, welche Organe betroffen sind. Fieber, Blutarmut, Abmagerung, Lymphknotenschwellungen, Nasen- und Augenausfluß, blutiger Druchfall, Muskelschwäche und steifer Gang können auftreten. Bei massiver Infektion sterben die Tiere infolge der Organschädigungen.
Die roten Punkte könnten mehr oder weniger passen, aber wenn man viel liest, findet man viel.
Diese Krankheit wäre typisch Spanien/Portugal und eher unwahrscheinlich, wobei wir immer Spanische Pflegehunde haben. :|
Zuletzt geändert von JohnnyP am Do Mär 30, 2017 8:15 am, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
anthello
Supernase
Beiträge: 3264
Registriert: Mo Feb 01, 2010 11:35 am
Wohnort: genau zwischen Hamburg und Kiel sowie Nord- und Ostsee

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von anthello » Do Mär 30, 2017 8:13 am


Ich drücke euch die Daumen,dass die Ursache schnell gefunden und erfolgreich behandelt wird :streichel: :streichel: ...


Viele Grüße von Corinna und Othello

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12400
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von Iska » Do Mär 30, 2017 8:14 am

ich drücke Euch ganz ganz feste die Daumen :streichel: :streichel: :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Doro
Riesen-Nase
Beiträge: 2206
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von Doro » Do Mär 30, 2017 9:11 am

Ludwig war auch nie im Süden und trotzdem positiv auf Anaplasmose und auf Mycopasma. Wobei die Anaplasmose keine Probleme gemacht hat.
Inzwischen können die Hunde auch alles hier in D bekommen.
Viele Grüße
Doro

PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 2711
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von PudelmonsterBeni » Do Mär 30, 2017 9:50 am

Ich drücke dir auch ganz feste die Daumen :streichel:

Was ich dazu sagen kann ist, dass mittlerweile viele Mittelmeerkrankheiten auch bis nach Deutschland verschleppt wurden. Ist zwar selten, aber es kommt leider immer mal wieder vor, dass sich ein Hund ansteckt ohne je im südländischen Bereich gewesen zu sein.
Ich kenne auch Rumänen (also Hunde) die verschiedene -iosen hatten :(

Ihr kommt aber auch nicht zur Ruhe Mensch :(
Gib uns doch Bescheid, was der TA gesagt hat :streichel:
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Benutzeravatar
Landei
Mini-Nase
Beiträge: 290
Registriert: Mo Feb 20, 2017 7:56 pm

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von Landei » Do Mär 30, 2017 11:32 am

....
Zuletzt geändert von Landei am Do Aug 31, 2017 12:03 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2205
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Starkes Zittern, ataktisches Gehen

Beitrag von JohnnyP » Do Mär 30, 2017 11:33 am

Wir waren nun nochmal dort und das Zittern war da aber nicht mehr so heftig wie heute Morgen noch. Der Rückgang der Symptome bewog die TÄ unter anderem, dass sie Parasiten eher ausschliesst.
Sie wollten nun nicht drauf los testen.

Die Vermutung eines Morbus Addison haben sie ja schon länger im Raum stehen, da er immer sehr niedrigen Puls hat und zu Durchfällen neigt.
Wenn da nun Muskelzittern/Muskelschwäche hinzu kommt, weil vielleicht ein Wert die Schwelle überschritten hat, könnte das darauf hinweisen.
Allerdings sagen sie, er hätte es wenn nur sehr unterschwellig und wir beobachten das.

Er hat ja auch schon lange geschwollene Lymphknoten die wir immer beobachten und haben nun vereinbart, alle halbe Jahr ein Blutbild zu machen um das zu überwachen.

Auch wenn man es nun nicht wirklich definitiv weiß, bin ich zumindest beruhigt, dass der akute Anfall vorbei ist und beobachte es aber genau.

Was mich immer nicht an MA glauben lässt sind die beschriebenen Symptome, die teils eintreffen, aber teils auch gar nicht:

Rot trifft gar nicht zu, Orange könnte man mit dem Zittern zusammen bringen und Grün haben wir.
Wobei der Gewichtsverlust so ein Zwischending ist. Johnny war lange extrem schlank und hatte auch mal ziemliche Schwankungen. Über das letzte Jahr hat er aber an Masse ca 2-3kg zugelegt. Passt also akut nicht ins Bild.

verminderter Appetit
starke Müdigkeit
Erbrechen

Durchfall
Gewichtsverlust Gewichtsverlust
Muskelschwäche
Vermehrtes Trinken und vermehrter Harnabsatz
Muskelzittern

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zu Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast