Leben mit einem älteren Hund

Alles rund um die grauen Schnauzen
Antworten
Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Mo Sep 11, 2017 8:43 am

Schön, dass die Salbe anschlägt und auch, dass er das WE so gut gelaufen ist!
- Vielleicht ist bei euch doch noch nicht das allerletzte Wort gefallen wg. des Treffens am Samstag...?
(Ich will aber keinen Druck machen, nicht falsch verstehen.)

Bei uns läuft alles gut, die Schonkost funktioniert, Output ist 1a (wenn auch weiterhin seltener als sonst), auch neuen keine Pippi-Unfälle.
Am WE hatte ich sie mit auf einer Betriebsfeier und es war toll, wie sie einfach dazu gehört, ihre Kollegin auf 4 Beinen :)

Mitte Okt. geht es noch mal zum US, ich hoffe, danach können wir wieder auf normale Frischkost umstellen.

PudelmonsterBeni
Riesen-Nase
Beiträge: 2487
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von PudelmonsterBeni » Mo Sep 11, 2017 8:49 am

Isi hat geschrieben:
Mo Sep 11, 2017 8:43 am
Schön, dass die Salbe anschlägt und auch, dass er das WE so gut gelaufen ist!
- Vielleicht ist bei euch doch noch nicht das allerletzte Wort gefallen wg. des Treffens am Samstag...?
(Ich will aber keinen Druck machen, nicht falsch verstehen.)

Bei uns läuft alles gut, die Schonkost funktioniert, Output ist 1a (wenn auch weiterhin seltener als sonst), auch neuen keine Pippi-Unfälle.
Am WE hatte ich sie mit auf einer Betriebsfeier und es war toll, wie sie einfach dazu gehört, ihre Kollegin auf 4 Beinen :)

Mitte Okt. geht es noch mal zum US, ich hoffe, danach können wir wieder auf normale Frischkost umstellen.
Na das klingt doch toll :streichel:
Ich drücke euch für den US schon jetzt feste die Daumen :wav:

Doch, das letzte Wort ist leider gefallen. Wir hätten ja auch eine wirklich lange Anreise vor uns (einmal von gaaanz unten nach gaaanz oben).
Dem Stress will ich ihn momentan einfach nicht aussetzen... Das Treffen in München hat er soweit echt gut vertragen, aber danach kam ja der schlimme Einbruch :(
Ich würde sooo gerne kommen, aber ich denke für Beni wäre es nicht mehr das Richtige :(
Lisa mit Beni

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Mo Sep 11, 2017 8:51 am

Ah, verstehe, ich hatte eure Anreise nicht auf dem Schirm.

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Fr Sep 15, 2017 9:46 am

New:
Ich übe mich darin, Joy LAUT anzusprechen, ohne dass sie sich zusammen geschissen fühlt 8) Ihr Gehör lässt nach, also muss ich lauter rufen. Aber das hört sich schnell ärgerlich an - soll es aber ja nicht, soll nur normales Rufen sein...

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Fr Sep 22, 2017 10:20 am

Bild

Joy geht's weiterhin supi.

Ich hab nun schon zum 3. Mal die Futtermenge erhöht, weil sie weiterhin Kohldampf schob, v.a. nach der Abendmahlzeit.

Inzwischen ist sie auch 3 Wo dicht geblieben :klatsch:
Die Tierklinik meinte im Juli, nach 3 Wo dicht kann man die Incurin Dosis weiter zu reduzieren versuchen. Hieße bei uns statt jeden 3. Tag nur noch jeden 4. Tag eine geben (halbe Tablette funktioniert bei Joy nicht).
- Aber ich "trau" mich nicht... :n010: Sie ist gerade so schön dicht und das für 2,5 Tabl. weniger im Monat riskieren?

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11443
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Iska » Fr Sep 22, 2017 10:37 am

das hört sich prima an... weiter so :streichel: ein sehr schönes Bild.... :wav:

warum nicht versuchen weiter zu reduzieren...?

bei unserem Olli waren wir am Ende auf einer Vierteltablette .... aber ganz ohne ging es halt nicht.... :oops:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Fr Sep 22, 2017 10:45 am

Bisher hat nur funktioniert, den Abstand zwischen den Tabletten zu verlängern. Bei ner halben Tabl. ließ sie nachts wieder unter sich (auch bei täglicher Gabe).
Wenn die Reduktion nicht funktioniert, fangen wir wieder bei jeden 2. Tag eine Tablette an, stufen dann wieder runter - das dauert Wochen, inkl. etwaiger Pippi-Unfälle nachts...
- ich weiß einfach nicht, ob es das bringt...
(Bewege es noch etwas hin und her im Kopf :wink: )

Gut zu lesen, dass noch Hunde eine so niedrige Dosis brauchten - kann man sonst ja kaum glauben :)

Rohana
Supernase
Beiträge: 5012
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Rohana » Fr Sep 22, 2017 11:00 am

Das ist ja ein richtig schönes Bild! Sie guckt so wach, so nach 'was geht ab, was machen wir jetzt?'. :streichel:
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Pudelpower
Kleine-Nase
Beiträge: 1417
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Pudelpower » So Sep 24, 2017 12:55 pm

Joy sieht gut aus! Wünsche euch für die Zukunft möglichts wenig (weitere) Alterszipperlein!
Liebe Grüße,
Doro mit Raven

Benutzeravatar
Aurelia
Große-Nase
Beiträge: 1946
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Aurelia » Mo Okt 09, 2017 11:48 am

Dies hier ist ein Link zu einem PFD-Dokument zum Thema "Wenn ihr Hund älter wird": http://www.uebergrenzendenken.at/angebo ... 012012.pdf
Ich finde die Broschüre liebevoll gemacht und meine, dass sie einen gelungenen Überblick über das Thema gibt.
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26196
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Andy » Mo Okt 09, 2017 11:52 am

Isi hat geschrieben:
Fr Sep 22, 2017 10:45 am
Bisher hat nur funktioniert, den Abstand zwischen den Tabletten zu verlängern. Bei ner halben Tabl. ließ sie nachts wieder unter sich (auch bei täglicher Gabe).
Wenn die Reduktion nicht funktioniert, fangen wir wieder bei jeden 2. Tag eine Tablette an, stufen dann wieder runter - das dauert Wochen, inkl. etwaiger Pippi-Unfälle nachts...
- ich weiß einfach nicht, ob es das bringt...
(Bewege es noch etwas hin und her im Kopf :wink: )

Gut zu lesen, dass noch Hunde eine so niedrige Dosis brauchten - kann man sonst ja kaum glauben :)
Jeden 4. Tag eine halbe Incurin würde ich auch nicht geben, da der Abstand dann zu groß wird. Mir hat der Urologe für Majken empfohlen, nach jedem 3. Tag eine halbe, dann jeden 2. Tag eine viertel Tablette zu versuchen. Vielleicht wäre das für deinen Hund eher eine Möglichkeit.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Mo Okt 09, 2017 12:20 pm

Oh, die PDF klingt ja gut, danke fürs Teilen.


Andy,
danke für den Tipp! Gut, diese Art der Dosisabsenkung in petto zu haben!

Wir sind jetzt bei 1 Tabl. jeden 4. Tag - zufällig, ehrlich gesagt, weil ich Schussel einen Tag zu spät dran war mit der Tablette - aber funktioniert :frech:
Ich schaue mir das jetzt noch mal an und frage auch in der Tierklinik nach, da haben wir bald Kontroll-US wg. der (hoffentlich inzwischen ausgestandenen) Darmentzündung - oder was auch immer das war. Joy wirkt nach nun fast 3 Monaten Schonkost topfit auf mich :klatsch:

Gestern fiel einer Freundin auf, dass Joy eine längere Leitung bekommen hat, wenn man sie anspricht. Als wenn die Schallwellen zu ihr länger unterwegs sind - aber immerhin kommen sie ja überhaupt noch an :lol:
Gestern bin ich mit ihr 12,5 km gelaufen, sie hat gut das Tempo gehalten und ist nur 1x kurz im Wald verloren gegangen - sehr guter Schnitt, so macht das Spaß mit ihr! - Ich gelobe noch besser zu schauen, auch wenn wir in der Gruppe unterwegs sind, dass sie den Anschluss nicht verliert... :frech:

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 26196
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Andy » Mo Okt 09, 2017 1:00 pm

12,5km ist wirklich eine tolle Strecke und Leistung für deine Seniorin!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Mo Okt 09, 2017 1:11 pm

Dankeschön :D
Sie kann noch mehr und wir wollen das Wandern wieder aufnehmen, das sind dann ca. 20 km eine Tour.
Ich bin sooo froh, dass sie weiterhin bei so guter Kondition ist, trotz der Krisen zwischendurch :wav:
Wir fahren mit "wer rastet, der rostet" bisher sehr gut! Ca. 7km/Tag sind Standard, 10-15km wie ein längerer Spaziergang, ab 20km tut's weh bzw. ist es ungemütlich - aber manchmal muss man auch mal raus aus der Komfortzone :frech:

PudelmonsterBeni
Riesen-Nase
Beiträge: 2487
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von PudelmonsterBeni » Fr Okt 13, 2017 9:30 am

Sooo wie geht's euren Omis und Opis denn momentan?

Beni hatte gestern Besuch von einer Tierheilpraktikerin und war anfangs recht skeptisch. Er lässt sich zwar gern kraulen, aber genauer abtasten und co findet er ja echt scheiße :lol:
Aber die THP hat das super gemacht und sich ganz viel Zeit genommen. So wurde er fast eine Stunde liebevoll gestreichelt, gekrault und massiert. Sie hat mir einige Handgriffe gezeigt, die ich nun auch als Hausaufgabe bekommen habe. Der Kerl hat es ab jetzt jeden Abend echt verdammt gut :lol:
Ab und zu ist er gestern sogar eingedöst, schnarchen inklusive :streichel:

Seine Probleme sind eindeutig die Hinterbeine, wo die Kraft nachlässt.. (Wadenmuskulatur hat er so gut wie keine mehr) und natürlich der Rücken.
Diesmal haben wir wirklich nur massiert und gelockert.. nächste Woche kommt dann die Lasertherapie und ich hoffe, dass es ihm gut tut.
Außerdem darf Beni nun regelmäßig vor Spaziergängen unter die Wärmelampe, um die Muskeln ein wenig zu wärmen. Mal sehen wie er das alles annimmt :) Ich bin sehr gespannt :streichel:

Mit Indy darf ich heute leider zum TA, weil sie vermutlichen einen Pils an ihrer Schnute hat... dann kann ich gleich noch die Urinwerte von Beni anfragen, die hab ich letzten Freitag abgegeben :streichel:

Nach der Behandlung waren wir noch mit der Tierheimfamilie etwas essen und die Hunde waren wieder einmal soooo artig :streichel:
Bild
Lisa mit Beni

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Antworten

Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast