Leben mit einem älteren Hund

Alles rund um die grauen Schnauzen
Antworten
Doro
Große-Nase
Beiträge: 1979
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Doro » Mi Aug 09, 2017 9:56 am

Ach ja, alte Hunde sind auch nichts für Feiglinge :cry:
Prima das er die Karre so gut annimmt und sich fahren lässt.
Viele Grüße
Doro

PudelmonsterBeni
Riesen-Nase
Beiträge: 2491
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von PudelmonsterBeni » Mi Aug 09, 2017 10:00 am

Hauptstadtpudel hat geschrieben:
Mi Aug 09, 2017 9:23 am
Jaaaa, Daumen sind gedrückt für Beni.
Auch, dass der Schub bald ausklingt und ihr zur Ruhe kommen könnt.

Vielleicht kannst du ihn ja mit Traumeel (wegen des Humpelns) unterstützen?
Meine TÄ empfiehlt die Ampullen (von den Tabletten hält sie nix).

Toll, dass er das Papamobil annimmt! Ist ja eine große Erleichterung. :D
Er bekommt schon täglich Traumeel, Zeel und Rimifin wegen seinem Rücken :(
Aber vllt kann man da an der Dosierung schrauben.. ich finde das nur schon so viel :( Er war bisher damit auch recht gut unterwegs...vllt wird das auch wieder :?

Ich bin auch ganz froh, dass er sich da gar nicht schwer tut, auch wenn er die Hälfte des Spaziergangs in meine Richtung saß und mich nicht aus den Augen gelassen hat :lol: Er sah dabei zum Glück absolut entspannt aus und ich vermute, er wollte einfach noch was von dem Fisch, den er in meiner Jacke gerochen hatte :frech:
Aber man muss halt auf den Wegen bleiben... das finde ich ja doooof.. bin ich doch so ein Wald, Wiesen und Trampelpfad-Mensch :lol:
Lisa mit Beni

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11473
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Iska » Mi Aug 09, 2017 10:21 am

alles Gute für Beni :streichel:
das macht er ja sehr cool mit seinem Mobil :klatsch:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Aurelia
Große-Nase
Beiträge: 1955
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Aurelia » Mi Aug 09, 2017 3:04 pm

Auch von uns ganz viel "Daumendrücken" und alles Gute für euch beide... :streichel:
Ich finde es prima, dass Beni das Hundemobil so gut annimmt, denn das macht es für dich dann doch einfacher. Und wenn der Drang zum "Cross-Country-Walking" zu groß wird, dann nimmst du mal wieder das Tragetuch mit... :D
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2245
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von isiariane » Mi Aug 09, 2017 5:47 pm

Die gleiche Karre habe ich für meine Minis auch. :lol:

Hab sie jetzt länger nicht mehr gebraucht, aber als ich noch regelmäßig zu Chihuahua-Treffen gefahren bin (quer durch Deutschland mit der Bahn), da habe ich das Teil geliebt. Alle viel Minis sind darin gesessen und ich war echt mobil damit. Auch beim Frühstücken im Hotel saßen meine Damen artig darin und waren eigentlich unsichtbar. :D

Natürlich drücke ich dir die Daumen, das es Beni bald wieder so gut geht, das er auf eigenen Pfoten laufen kann und du dein Papamobil wieder zuhause lassen kannst.
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8728
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Aug 12, 2017 5:59 pm

Diese leichte und recht preisgünstge Anti-Rutsch-Matte ist mir gestern über den Weg gelaufen:
Bild

Im Baumarkt (Bauhaus), bis 40°C waschbar. Bei der Länge kann man da mehrere draus machen.Wäre auch was für unterwegs. Gab es auch noch eine Nummer größer.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Doro
Große-Nase
Beiträge: 1979
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Doro » Mo Aug 14, 2017 7:43 pm

Bei Feinkostaldi gibt es auch gerade welche.
Hat sich Beni wieder etwas gefangen?
Viele Grüße
Doro

PudelmonsterBeni
Riesen-Nase
Beiträge: 2491
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von PudelmonsterBeni » Di Aug 15, 2017 6:28 am

Danke für die Tipps :streichel:

Leider nein Doro, er läuft vor allem morgens trotz Schmerzmittel echt miserabel und gestern hat sein Auge wieder wahnsinnig geeitert..
Um 9 Uhr haben wir einen Tierarzttermin :( Ich hoffe ja, dass wir die Ursache finden...
Ich habe heute morgen extra ein Video gemacht, für den Fall, dass Beni nachher wieder "besser" läuft ..

Ach Mensch...
Lisa mit Beni

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2245
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von isiariane » Di Aug 15, 2017 6:49 am

Ich drücke dir die Daumen, das der TA deinem Beni eine Wundepille verschreiben kann, damit er wieder richtig auf die Pfoten kommt. :streichel:
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 746
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Isi » Di Aug 15, 2017 8:12 am

Ich denke auch an euch und drücke die Daumen, dass der TA etwas findet, das hilfreich ist für Beni.

Benutzeravatar
Elli
Supernase
Beiträge: 5218
Registriert: Mo Mai 26, 2008 12:52 pm

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Elli » Di Aug 15, 2017 8:27 am

Hoffe auch das ihr etwas findet das es dem Beni Opi wieder besser geht. :streichel:
Bild
Semper Fi

Doro
Große-Nase
Beiträge: 1979
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Doro » Di Aug 15, 2017 8:29 am

Viel Glück
Gut das du es gefilmt hast.
Oft zeigen die Hunde beim TA ja gar nicht wie schlecht es ihnen geht.
Der Border meiner Freundin war das beste Beispiel dafür. Zuhause konnte er nicht mehr kriechen und beim TA hat er sich so zusammen gerissen das die Welt fast wieder in Ordnung war.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11473
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Iska » Di Aug 15, 2017 8:58 am

ich drücke auch feste die Daumen 🍀💚
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

PudelmonsterBeni
Riesen-Nase
Beiträge: 2491
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von PudelmonsterBeni » Di Aug 15, 2017 9:26 am

Ich wünsche Beni könnte den TA-Besuch so gut über sich ergehen lassen wie Fani :cry:
Er hatte im Wartezimmer schon einen solchen Stress und hat gezittert ohne Ende :streichel:
Bild

Also.. bei seinem Gangbild war unsere TÄ auch die Sorge ins Gesicht geschrieben..
Vorne rechts macht ihr mehr Sorgen, als hinten, denn hinten ist hauptsächlich die kaum noch vorhandene Muskulatur verantwortlich für das unsichere Stehen.
Aber Vorne hat er definitiv starke Schmerzen. Da ich ihr erzählt habe, dass trotz erhöhter Rimifin-Gabe, die letzten Tage eigentlich überhaupt keine Besserung eingetreten ist, versuchen wir es jetzt mal mit Phen-Pred, da sind 1,5mg Prednisolon, also Cortison, drin. Sollte sich bis zum Anfang des Wochenendes keine Besserung zeigen, soll ich ihr den Rest einfach wieder bringen.
Zur Stärkung der Hinterhand habe ich ihm nun Anabolika spritzen lassen.. ich habe lange überlegt, ob ich es versuchen soll, aber nun hoffe ich einfach, dass es ihm hinten zumindest ein wenig hilft :( Sollte es helfen, wäre das dann eine Spritze alle vier Wochen..
Hat jemand Erfahrung damit?

Das Auge ist zumindest einmal nicht verletzt. Die eitrige Bindehautentzündung soll ich erstmal mit Posefenicol (ich weiß nie wie man es schreibt ?) behandeln und wenn es wieder okay ist, regelmäßig mit Euphrasia säubern, wahlweise auch mit Kochsalzlösung oder dem von Aurelia erwähnte Corneregel.
Die Schleimbildung hat sie mir so erklärt. Bei Beni (und wohl vielen alten Hunden) stimmt der Flüssigkeitshaushalt oftmals nicht, dadurch ist der Augendruck ebenfalls geringer und somit ist immer ein kleiner Abstand zwischen Auge und Lid und dort sammelt sich der Schlonz eben. Das ist nicht tragisch und auch ganz normal. Daher das regelmäßige Ausspülen mit einer Flüssigkeit, die quasi kein Medikament ist.
Klingt für mich ganz logisch :n010:
Lisa mit Beni

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Rohana
Supernase
Beiträge: 5020
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Leben mit einem älteren Hund

Beitrag von Rohana » Di Aug 15, 2017 10:44 am

Es ist immer blöd wenn man noch mehr Medikamente geben muss :( . Aber letztlich bin ich dann doch immer froh, dass es noch was gibt um zu helfen und Schmerzen zu nehmen. Ich hoffe, dass Beni das Prednisolon so gut hilft wie Padge und dass er die Nebenwirkungen ebenso lang abpuffern kann.
Ganz viele :streichel: :streichel: :streichel: :streichel: :streichel: für Beni!!
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Antworten

Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste