Albtraum Autofahrt

Fragen und Antworten
Benutzeravatar
Dinolino
Welpen-Nase
Beiträge: 55
Registriert: Mi Jan 13, 2010 10:22 pm

Re: Albtraum Autofahrt

Beitrag von Dinolino » Do Feb 25, 2010 1:04 pm

Vomex A Sirup kenne ich irgendwo her :wink:
Hat Dino auch sehr gut geholfen, hab's ihm mit einem Leckerli ums Maul gheschmiert, dann musste er es ablecken. Ich hab jetzt nicht verfolgt welche Größe Dein Hund hat, Dino war ein Zwerg und ich habe ihm 175ml verpasst (meistens etwas weniger, weil vieles davon auf's "Lätzchen" getropft ist). Hat gut geholfen!

Dino hatte auch extreme Angst vor dem Autofahren. Er hat immer sehr geweint und gejault. Wir hatten angefangen in bei kleineren Strecken mitzunehmen, einer von uns hatte ihn anfangs immer auf dem Schoß und hat mit ihm gekuschelt, mit ihm geredet oder ihn mit "Mausi" abgelenkt - wie man es halt bei Kleinkindern macht :wink:
Das klappte ganz gut! Irgendwann konnten wir ihn ohne Zinober überall hinfahren, er hatte wohl begriffen, dass Autofahren nichts Schlimmes ist. Er hat sich irgendwann zum schlafen hingelegt - war dann keine große Action mehr.

Ich wünsche Euch alles Gute!

Benutzeravatar
Claus
Einsteiger-Nase
Beiträge: 43
Registriert: Mo Apr 05, 2010 1:53 pm
Wohnort: Freiburg

Re: Albtraum Autofahrt

Beitrag von Claus » Do Mai 13, 2010 1:48 pm

Hallo Corinna,

wie hat der kleine die lange Fahrt denn vertragen, bzw, wie reagiert er inzw. aufs Auto fahren ?

............................................................

Hallo an Alle,

wir stehen vor dem gleichen Problem.

Anfang Juni wollen wir in Urlaub fahren (kroatische Adria oder Costa Brava in Spanien, beides also gut 1.000 km) und haben keine Ahnung, wie Axel das wegstecken wird.

Nur soviel:
Muttertag wollte ich Axel mit zu meiner Mutter nehmen, meine Frau hatte Spätdienst.
Als ich ihn ins Auto gesetzt hatte, hat er nur etwas verduzt geschaut.
Ich bin vorsichtig losgefahren und nach 500 m hat er angefangen zu zittern. Nach weiteren 500 m fing er dann an, leise zu winseln.
Ich habe dann gleich gewendet und ihn wieder nachhause gebracht :?

Ich hatte ihm übrigens sein Weidenkörbchen vorne in den Fußraum gestellt.
Auf den Sitz geht nicht so gut, da das Auto Ledersitze hat und die geben ihm nicht genug Halt.

Die Heimfahrt vom Züchter im Dez. 2009 und die Fahrt zum TA im Jan. 2010 hat er problemlos mitgemacht.

Transportbox ist vorhanden.
Aber leider ist bereits beim Zusammenbau einer der Flansche abgerissen, die Ober- und Unterteil zusammenhalten "sollten".

Das mit dem Beruhigungsmittel gefällt mir zwar nicht wirklich, aber wir werden wohl keine andere Wahl haben.


PS:
Mit Axels Vorgängerin Laika sind wir bis zu 1.500 km am Stück (natürlich mit Pausen) gefahren und hatten nie Probleme.

Benutzeravatar
anthello
Supernase
Beiträge: 3259
Registriert: Mo Feb 01, 2010 11:35 am
Wohnort: genau zwischen Hamburg und Kiel sowie Nord- und Ostsee

Re: Albtraum Autofahrt

Beitrag von anthello » Di Jun 01, 2010 10:23 am

Hallo ihr Lieben,
unser "Kleiner" hat die beiden langen Fahrten (Verwandtenbesuch und Urlaub) auf jeden Fall überstanden; wenn auch nicht ohne Riesenmengen an Handtüchern. Die ganzen Medikamente haben leider nichts, aber auch gar nichts bewirkt. Es waren aber auch homöopathische Mittel im Einsatz (zuletzt Caustidum Hahnemann D6 auf der Hinfahrt und Relaxan forte auf der Rückfahrt), nachdem die Reisekrankheitstabletten (ähnlich dem empfohlenen Saft) auch nichts gebracht hatten.
Ob wir jetzt noch mal irgendwas Neues ausprobieren, kann ich noch gar nicht sagen. Vielmehr bin ich am Tüfteln, um den Sabberschleim besser (und bevor er durchs Auto fliegt) aufzunehmen.

Bild

Für unser neues Auto und den kleinen Riesen finden wir blöderweise auch partout keine Box!!! Kann da noch jemand mit Tipps weiterhelfen?
Viele Grüße von Corinna und Othello

Benutzeravatar
Claus
Einsteiger-Nase
Beiträge: 43
Registriert: Mo Apr 05, 2010 1:53 pm
Wohnort: Freiburg

Re: Albtraum Autofahrt

Beitrag von Claus » Sa Jun 26, 2010 2:17 pm

Hallo,

wir sind wieder im Lande.

Axels erste Urlaubsfahrt verlief absolut unproblematisch.
Nur vor Ort (Kroatien) hat ihm die Hitze (praktisch jeden Tag zw. 30 und 34 Grad) gar nicht gefallen (uns allerdings auch nicht).

Benutzeravatar
anthello
Supernase
Beiträge: 3259
Registriert: Mo Feb 01, 2010 11:35 am
Wohnort: genau zwischen Hamburg und Kiel sowie Nord- und Ostsee

Re: Albtraum Autofahrt-überstanden!

Beitrag von anthello » Fr Okt 15, 2010 8:28 am

:wav: So, nun ist also dieser Albtraum endlich vorbei! Othello "verliert" jetzt nur noch ein paar wenige Tropfen Speichel, wir benötigen aber keine Handtücher mehr, um den armen Hund nach Zieleinfahrt erst einmal "trocken zu legen" :lol: :lol: :lol: .
Es ist also auch bei ihm so gekommen, wie ich es oft gehört/gelesen hatte: nach etwa einem Jahr gehe das Extremspeicheln (meistens) vorbei!
Alles Training hatte null und nichts geholfen (außer dass er schon bis zur Brust nass war, ohne dass es überhaupt los ging). Im Frühsommer hatte ich dann aber endlich eine passende Autobox gefunden und monatelang im Haus stehen gehabt, damit er diese Box positiv besetzen kann. Jedes Knabberleckerchen gab es nur noch in der Box und Othello nutzte sie auch bald als Rückzugsmöglichkeit. Dann kam die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt, das Ding ins Auto zu verfrachten. Zum Urlaub riskierten wir es. Auf der Hinfahrt mussten wir noch mehrfach die Unterlage wechseln, doch bei jeder Fahrt vor Ort wurde es immer besser. Und auf der Rückfahrt benötigten wir nur noch ein kleines Handtuch zum Schnauze abwischen. Tja, und als wir dann nach insgesamt 5Std.zu hause angekommen waren, war die Unterlage ganz trocken! Und auch gestern auf der Fahrt ins Büro mit Herrchen war: nichts!!!!
Und mir ist es eigentlich auch völlig wurscht, ob nun die Box geholfen hat oder einfach die Tatsache, dass Othello seinen ersten Geburtstag hinter sich hat- hauptsache, er leidet nicht mehr so unter jeder Autofahrt wie im ersten Jahr!
Männe ist noch etwas verhalten, aber ich glaube fest daran, dass Othello den "Albtraum Autofahrt" jetzt überstanden hat :mrgreen:
Viele Grüße von Corinna und Othello

gisela
Supernase
Beiträge: 4610
Registriert: Mo Feb 04, 2008 4:11 pm
Wohnort: Schwandorf in der Oberpfalz

Re: Albtraum Autofahrt

Beitrag von gisela » Fr Okt 15, 2010 7:27 pm

Na das ist aber super,das freut mich für deinen süßen das es ihm nicht mehr so schlecht wird beim Autofahren :streichel: ....kann mir vorstellen
wie schlimm das ist wenn Hundi so leidet und ihn man doch mitnehmen muß und auch will,davor hatte ich auch Angst als wir Hakima
heimholten,aber sie hat die 340 km ohne Übelkeit überstanden und überhaupt sie verträgt das Autofahren super. :D

Lg Gisela
BildBild


Liebe Grüsse von Gisela mit Gina,Kimi,Elomee und Trixi und Winni im Herzen

westin
Kleine-Nase
Beiträge: 1179
Registriert: Mi Okt 29, 2008 8:50 pm

Re: Albtraum Autofahrt

Beitrag von westin » Fr Okt 15, 2010 7:57 pm

Oh, ihr Glücklichen ! Das ist klasse, ich beneide euch !
Eine Weile hält Luca ja durch, aber kurz vor dem Ziel überkommt es ihn dann doch immer wieder.
Als könnte er den Navi verstehen. So nach dem Motto : " Huch, wir sind gleich da und ich hab noch nicht gekübelt ? Muss ich noch schnell erledigen. " :mrgreen:
So vor einer Woche, auf dem Weg in den Urlaub nach Winterberg geschehen. Ortsschild " Winterberg " erscheint, Luca beugt sich dezent nach vorne und
k.... treffsicher in die offene Tasche mit den Papieren, die im Fußraum stand. :shock:
Nächste Woche wird er 2 Jahre. Wir sehen da unsere Felle eher davon schwimmen.
Hab´s nur mal so erzählt, um zu zeigen, wieeeee glücklich ihr euch schätzen könnt ! :klatsch: :D
Liebe Grüße von
Lydia,
mit Teddy und Luca

Antworten

Zurück zu „Problemhunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast